MUSIC STORE native instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Auf Alkohol betrunken Musik machen...

  1. #1
    Premium-Mitglied Avatar von Shibuya
    31 Jahre alt
    227 Beiträge seit 11/2005

    Auf Alkohol betrunken Musik machen...

    Tach Leute,

    hat jemand von euch schon mal besoffen Musik gemacht?

    Oder n Gig betrunken gespielt. Ich sach euch das ist erstens total Lustig und zweitens empfele ich sowas immer aufzunehmen; es ist erstaunlich wozu ( ich zumindest ) in der Lage bin zu spieln'. Würd mich nicht wundern, wenn die besten Songs von guten Musikern so entstanden sind...

    also wenn ihr ne kleine Story habt die ihr erzählen wollt

  2. Nach oben    #2

    33 Jahre alt
    3 Beiträge seit 10/2005
    Ich muss dir leider sagen das ich von betrunkenen Musikern nicht viel hallte.
    das letzte mal als ich das mit ansehen musste kippte der Bassist fast von der Bühne.

    Ich wollte dann auch mal wissen wie das ist betrunken Bass zu spielen, trank mir fröhlich einen an und bekam echt gar nichts mehr hin. Also beschwipst ja aber betrunken NEIN.


  3. Nach oben    #3
    Premium-Mitglied Avatar von Shibuya
    31 Jahre alt
    227 Beiträge seit 11/2005
    Also, ich mein natürlich nicht volltrunken! Und ich will auch nicht Musik hören, von Leuten die sturz besoffen sind. Aber ich mein nur, als ich mal alleine zu Hause recht viel gebechert hatte, weil mit nem Mädel, das ich total gern hatte, nicht alles so lief wie ichs mir vorgestellt hatte, kurz: SCHLUSS GEMACHT, da hatte ich mal son kleinen Anfall und meinte, ein Frust-Saufen veranstallten zu müssen. Da ich soundso die meisten Stücke von mir geschrieben hatte, und auch immernoch schreibe, als ein eher deprimierendes Ereignis geschenhen war, dachte ich mir, dass ich mich einfach mal gehen lasse und irgent was spiele und improvisiere. Glücklicherweise hatte ich den HD-Recorder laufen und konnte am nächsten Tag, nachdem ich auf den Tasten meines Keyboards aufgewacht bin, mir den ganzen Driss mal anhören. Gut das meiste, vor allem der Anfang, war einfach miserabel, aber es gab schon stellen, die einfach super waren und die ich dann in neuen Songs unterbringen konnte. Das meinte ich damit, dass man dann total kreativ ist und ne menge davon gebrauchen kann. OK nicht wenn man craßß besoffen ist, und ich will's nicht leugnen, dass bei mir son paar Gefühle sicher mit gemischt haben.
    Naja, was ich eigentlich wissen wollte ist, ob jemand so was auch schon mal erlebt hat, und wie's für ihn / sie war. Wie gesagt, bei meinen "Erlebnissen" wars bin jetzt eigentlich immer positiv, gut bis auf das eine Mal, aber dass ist was anderes...
    Egal schreibt einfach eure Stories, kann ja auch sein, dass jemand was total witziges oder peinliches erlebt hat..
    Gruß Tragedy ( by Shibuya, Shibuya)

  4. Nach oben    #4

    28 Jahre alt
    aus wien
    4 Beiträge seit 03/2006
    hmm... wir (meine mädels und ich ) haben auf unserem schullball ziemlich besoffen unsere porgramm gespielt.. wir durften eigentlich nur bestimmte leider spielen.. also nichts eigernes.. naja.. das hat sich nach dem 2ten lied erledigt.. und irgendwie hat niemand was gesagt und so wars eigentlich ein recht lustiger abend.. unsere bassistin ist nur zwischendurch kotzen gegangen bevor wir weiter gespielt haben..

    beim schullball haben wir nübrigens gespielt weil wir dafür das ganzejahr einen proberaum bekommen haben ... und das war praktisch der preis dafür

  5. Nach oben    #5
    Also ich hab schon so einige Konzerte gespielt, wo ich nicht mehr ganz nüchtern war, das Problem ist das man bei einem Konzert so früh aufkreuzen muss, zumeist ist es so das ein Konzert um 20h oder auch erst um 21h anfängt man aber laut Veranstalter dann schon um 16h da sein muss, so dann baut man seinen Kram auf, unterhält sich mit den anderen Bands und fängt an ein, oder auch 2 Bierchen zu trinken, also was tuen um die Langweile vor einem Konzert zu überbrücken? Ich erinner mich noch an ein Konzert wo wir erst um 23h anfingen zu spielen, und da war ich dann wirklich ein bißchen zu viel des gutem betrunken, wie der Rest der Band auch, bis auf den Drummer (anti-Alki)..aber das Publikum auch und deshalb wars ne reine Pogo Schlacht. Ansonten war vor kurzen ein Karaoke Abend wo wir hingegangen sind und eigentlich wollten wir nicht gar nicht mitmachen, aber Teufel Alkohol animiert dich dazu die lustigsten Dinge anzustellen, also musste ich Should I Stay, or should I go von The Clash zum besten geben, und hab auch noch glatt gewonnen. Also Alkohol kann manchmal zum musizieren und besonders zum performen extrem inspirierend sein, aber sobald man ein extremes schweres Stück spielt sollte man lieber nüchtern sein.

  6. Nach oben    #6

    31 Jahre alt
    7 Beiträge seit 07/2006
    Mann, mann, des wirft Schatten auf mich lol
    Hab ma mit nem Kumpel, nachdem wir einige Bier getrunken hatten, ein völlig bescheuerten Liedtext geschrieben, der handelte halt vom typischen "Abends zu trinken und Morgens Kopfschmerzend durch den Tag zur nächsten Fete schlendern" - Syndrom (oder so)...totaler Schwachsinn. Dazu hab ich Gitarre gespielt und nen Akkord von einem Lied der Bloodhoundgang genommen. Lustig isses ja, aber naja, allzuoft will man sowas bestimmt net.

  7. Nach oben    #7
    abgemeldet
    55 Jahre alt
    aus berlin
    43 Beiträge seit 09/2009

    jon wayne

    texas ... whiskey ... jon wayne:


    http://www.youtube.com/watch?v=gcoJyvxlbCI&feature=related

    man sollte nur aufpassen, dass das bier nicht ins mischpult kippt.

  8. Nach oben    #8

    29 Jahre alt
    aus Monheim am rhein (nahe düsseldorf)
    16 Beiträge seit 09/2009
    mahlzeit,

    ja ... voll spielen ... sehr amüsant zweimal hab ich das volltrunken gemacht, zweimal war s scheiße aber umso lustiger .. sagen wir so, die erfahrung soll man mal geamcht haben, nach der erfahrung sollte man auch davon lernen, ich bin nichtmal mehr auf ne 50 cm hohe bühne gekommen meine knie waren immer blau .. vor dem gig trinken ist der standard, ist auch jetzt nix nennenswertes, wer weiß ob da die tanga aktionen auch kommen würden, aber so voll das ich nicht mehr spielen niiiiiie mehr ! einmal haben, vll den bandcontest nicht verhauen weil wir keine chance hatten, da waren profis am werk, aber .. nen besseren eindruck hinterlassen aber man blickt zurück und lacht, das stimmt gutes thema hombre

  9. Nach oben    #9

    30 Jahre alt
    aus Hanerau Hademarschen
    1 Beiträge seit 09/2009
    Hier wird der Dr*genkonsum während der Arbeit propagiert.
    Macht mich echt sauer!
    Ist das eine Anleitung für Nachwuchsmusiker ?
    Schaut Euch doch mal um wie kaputt die älteren Semester der Musikszene sind.
    Da stellt Ihr Euch ein Armutszeugnis aus !

    Ich bin schon des öfteren auf Konzerten gewesen wo offensichtlich ein Bandmitglied den Kamm so voll hatte, dass der Auftritt ein Debakel wurde.
    Hat man als Musiker keine Verantwortung gegenüber dem Publikum ?

    Angenommen 500 Zuschauer müssen im Schnitt 40 km für hin und Rückfahrt zu einem Konzert zurücklegen,
    macht:
    500 x 40 = 20000 km
    20000 km x 30 Cent = 6000 € Fahrtkosten für das Auditorium

    Angenommen jeder Zuhörer gibt im Schnitt 10 € für Eintritt / Essen / Getränk
    aus:

    500 x 10 = 5000 €

    Insgesamt gibt die Kundschaft also etwa 11000 € aus.
    Diesen Aufwand vernichtet dann irgendein Hornochse indem er sich die Drönung verabreicht.

    Ihr findet das auch noch geil...

  10. Nach oben    #10
    abgemeldet
    55 Jahre alt
    aus berlin
    43 Beiträge seit 09/2009
    neee, also geil find ich das auch nicht. was hat denn alk schon groß mit musik zu tun? direkt eigentlich nichts. und außerdem ists schon richtig, dass man einfach viel verpeilt, wenn man nicht nüchtern bei der arbeit ist.

  11. Nach oben    #11

    29 Jahre alt
    aus Monheim am rhein (nahe düsseldorf)
    16 Beiträge seit 09/2009
    klar gehören alkohol und tabak in die musikszene, ich glaube slash holt seine inspiration auch nur aus seinen kippen ! ich sag nicht, dass man voll sein soll auf der bühne, es kommt auch auf die gruppe an, mal passt es mal nicht, eher mal passiert es mal nicht ... wer nicht tirnkt ist doch auch okay, wer sich dafür entschieden, jedem seine sache, aber diese rechnung die da oben war, kannse knicken, bei uns waren das z.B. zwei gratis konzerte, da müsste auch ein umsatz bei rauskommen wenn man soviel einnimmt, da haut sich keiner weg und geht ohne kohle zurück ... hört sich auch alles nett und gut an, aber jetzt gehts um erfahrung leute und dir kann auch für das publikum gut sein .. wenn man einmal die erfahrung hatte strunzen voll auf der bühne zu stehen, der macht kein zweites mal ! kann ich dir garantieren ! in dem sinne, bis dann

  12. Nach oben    #12

    24 Jahre alt
    aus Althornbach
    10 Beiträge seit 09/2009
    N Gitarrist in meinem Bekanntenkreis hat seine Solos vollkommen überzogen, den Rythmus voll verhaun und beim vorletzten Lied gekotzt... Also bitte WAS soll daran toll sein besoffen zu spielen?

    Ich muss das nicht haben. Danach gerne . Aber vorher oder während? :/

    Mfg Smokehead

  13. Nach oben    #13

    29 Jahre alt
    aus Monheim am rhein (nahe düsseldorf)
    16 Beiträge seit 09/2009
    ;D ja is uach besser wie gesagt muss man mal gemacht haben aber dannach ... ch hab glaub ch alles verhauen aber es gab trotzdem leute denen das gefallen hat neee .. keine ahnung ... schweres thema

  14. Nach oben    #14

    24 Jahre alt
    aus Althornbach
    10 Beiträge seit 09/2009
    Naja.. man muss es meiner Meinung nach nicht gemacht haben. Aber ein Ausrutscher kann mal passieren.

    Mfg Smokehead

  15. Nach oben    #15

    29 Jahre alt
    aus Monheim am rhein (nahe düsseldorf)
    16 Beiträge seit 09/2009
    einigen wir uns auf diese aussage zwei ausrutscher auch noch aber im grunde genommen habt ihr recht, wenn man dick eintritt bezahlt braucht man nich nen zabel der nix mehr machen kann bei konzerten über 2 euro hab ich dann auch drauf geachtet mit der disziplin, is auch ned schwer aber kommt gut in der richtige numgebung oder sagen wir so, passiert halt ... ne okay hamma uns geeinigt


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Wie selbst Techno-Musik machen?
    Von twix07 im Forum Sampler, Sequenzer & Drummachines
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 10:53
  2. Womit elektronische Musik machen?
    Von Potemkin im Forum Allgemeines Musikerforum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.12.2005, 15:07

Lesezeichen für Auf Alkohol betrunken Musik machen...

Lesezeichen