MUSIC STORE SYN Behringer

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 23 von 23

Thema: Akkorde ,Tabs und midis finden

  1. #1

    aus Kölle
    4 Beiträge seit 02/2019

    Akkorde ,Tabs und midis finden

    Hey,

    ich bin neu in diesem Forum und mache auch erst seit kurzem Musik. Ich spiele akustische Gitarre.
    Meine Frage:

    Wo findet man seriöse Texte, Akkorde, Tabs oder Midis die man gebrauchen kann. Das Internet ist voll von irgendwelchen unseriösen Anbietern, die einem einen schlechten Online-Gitarrenkurs andrehen wollen.
    Was umsonst ist, ist auch meist Schrott. Ich würde auch dafür bezahlen, mich irgendwo registrieren jedoch sind vielen Foren in Enlisch und man muss sich vertraglich binden.
    Hat einer einen Tipp ?

    Nette Grüße Jeanmic

  2. Nach oben    #2
    Avatar von MS-SPO
    137 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    MuseScore bietet da eine Menge, in unterschiedlicher Qualität und mit unterschiedlichen Schwerpunkten, unter https://musescore.com/ , z.B. "Stairways to Heaven" https://musescore.com/user/11925996/scores/4344686 .

    Das Programm selbst ist (noch) kostenlos, außer für die ver-Apple-ten, auch wenn manche Buttons etwas anders behaupten.


  3. Nach oben    #3

    aus Kölle
    4 Beiträge seit 02/2019
    Vielen Dank "MS-SPO". Da schau ich doch direkt mal rein.

  4. Nach oben    #4
    Avatar von MS-SPO
    137 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    Prima.

    Notenbild verändern, z.B. auf Tabs, ist mit MuseScore einfach. MIDI-Erzeugung ebenfalls. Sehr wahrscheinlich musst Du MIDI-Files aber nachbearbeiten, etwa mit https://openmidiproject.osdn.jp/Sekaiju_en.html .

  5. Nach oben    #5

    aus Kölle
    4 Beiträge seit 02/2019

    Antwort an Ms-spo

    Zitat Zitat von MS-SPO Beitrag anzeigen
    Prima.

    Notenbild verändern, z.B. auf Tabs, ist mit MuseScore einfach. MIDI-Erzeugung ebenfalls. Sehr wahrscheinlich musst Du MIDI-Files aber nachbearbeiten, etwa mit https://openmidiproject.osdn.jp/Sekaiju_en.html .
    Hey Ms.spo,

    ich habe in Beide Programme mal reingeschaut. Vielen lieben Dank für die Links. Also mit dem Sekaiju konnte ich nichts anfangen, trotz Übersetzungsprogramm. In Deutsch gibt es das nicht.
    Vom Musescore habe ich mir zwei Tutorials angesehen. Da gings aber eher ums notenschreiben und komponieren. Weißt du zufällig ob dieses Programm auch Noten oder Akkorde niederschreiben kann, wenn man einen bekannten Song abspielt.
    Mir geht es ja darum an Akkorde oder Rhytmen von Songs zu kommen, die ich spielen möchte.

    Gruss Jeanmic

  6. Nach oben    #6
    Avatar von MS-SPO
    137 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    Zitat Zitat von Jeanmic Beitrag anzeigen
    ... Weißt du zufällig ob dieses Programm auch Noten oder Akkorde niederschreiben kann, wenn man einen bekannten Song abspielt.
    Mir geht es ja darum an Akkorde oder Rhytmen von Songs zu kommen, die ich spielen möchte.
    Gruss Jeanmic
    Musik rein, Noten raus, das kann MuseScore nicht. Es gibt zwar Programme, die behaupten, das zu können, aber mein Eindruck ist, dass das noch nicht wirklich gut funktioniert.

    Um welchen Song geht es Dir denn? Wir haben ja noch nicht alle Quellen ausgeschöpft
    Grüße, Michael

  7. Nach oben    #7

    aus Kölle
    4 Beiträge seit 02/2019
    Zitat Zitat von MS-SPO Beitrag anzeigen
    Musik rein, Noten raus, das kann MuseScore nicht. Es gibt zwar Programme, die behaupten, das zu können, aber mein Eindruck ist, dass das noch nicht wirklich gut funktioniert.

    Um welchen Song geht es Dir denn? Wir haben ja noch nicht alle Quellen ausgeschöpft
    Grüße, Michael
    Ja sowas wie Stones, Metallica, CCR,. Halt schöne Rocksongs.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von MS-SPO
    137 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    Stones: https://musescore.com/sheetmusic?text=stones
    Metallica: https://musescore.com/sheetmusic?text=Metallica
    CCR (leider nur eine halbe Hand voll) https://musescore.com/sheetmusic?text=CCR

    Guitar Pro wäre noch eine Möglichkeit, kostet aber vielleicht: https://guitarprotabs.org/
    Oder Ultimate: https://www.ultimate-guitar.com/

    Bei Tante Youtube stellen viele auch Spielanleitungen ein, z.B. hier: https://www.youtube.com/results?sear...ry=ccr+gitarre

    Der hier blendet Tabs ein
    https://www.youtube.com/watch?v=XLcBV9RpZso
    , die Du als Tab in MuseScore mit wenig Aufwand eintippen könntest, und anschließend auch anders anzeigen kannst, z.B. als "richtige Noten"

    Ich glaube, das reicht für einen Abend oder zwei

  9. Nach oben    #9
    Avatar von crisben
    aus Stralsund
    38 Beiträge seit 01/2019
    Danke
    3

    Akkorde, Tabs, Midis

    Hallo, ich möchte meinen, Daß Band in a Box für Dich genau das richtige wäre.
    Schau da mal rein, lass Dich aber nicht von der Vielfalt erschlagen, denn gegen dieses Programm erscheinen
    manche aufgeblasenen Sachen leider nur wie ein Metronom.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    84 Beiträge seit 11/2018
    Zitat Zitat von Jeanmic Beitrag anzeigen
    Hey,

    ich bin neu in diesem Forum und mache auch erst seit kurzem Musik. Ich spiele akustische Gitarre.
    Meine Frage:

    Wo findet man seriöse Texte, Akkorde, Tabs oder Midis die man gebrauchen kann. Das Internet ist voll von irgendwelchen unseriösen Anbietern, die einem einen schlechten Online-Gitarrenkurs andrehen wollen.
    Was umsonst ist, ist auch meist Schrott. Ich würde auch dafür bezahlen, mich irgendwo registrieren jedoch sind vielen Foren in Enlisch und man muss sich vertraglich binden.
    Hat einer einen Tipp ?

    Nette Grüße Jeanmic
    Zieh Dir Tuxguitar (noch kostenlos) oder Spende herunter und mache es systematisch, da Guitar Pro auch nicht besser hilft, nur eher verwirrt. ;-)
    Mir hat dann sehr der Vergleich (im andren Fenster) mit dem Original (Audio) geholfen, bzw. war ich dann eher ernüchtert, oder aber angetan... :-))

    LG Tom

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    399 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    12
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Zieh Dir Tuxguitar
    Tuxguitar hatte ich mal. Das Layout der resultierenden Tabs musste ich immer nachträglich überarbeiten. Ich habe mir dann Makros in Excel geschrieben, die das machen. Aber vielleicht ist es ja auch vermessen von mir, in einem Acht-Achtel-Takt acht Schritte und nicht siebzehn oder im nächsten Takt dann neunzehn zu erwarten. Aber Guitar Pro macht das nicht anders. Ich kann beiden Programmen nichts abgewinnen.

    Gruß
    Ted
    99 % aller Leute, die sich als Produzenten bezeichnen, haben keinen Schimmer von der Arbeit eines Produzenten. Ich bin keiner.

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    84 Beiträge seit 11/2018
    Ihr denkt alle zu kompliziert, wichtig ist erstmal ein guter Gitarrenlehrer (für ein paar Jahre) und später kann man sich vieles selbst beibringen, wirklich glaubt mir, wenn ihr ein bisschen musikalisch seid. ;-)

    LG Tom

  13. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    399 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    12
    Ich spiele seit über 35 Jahren verschiedene Instrumente und hatte nie einen Lehrer. Bei der Beherrschung eines Instrumentes kommt es viel mehr auf die Fingerfertigkeit (abgesehen von Blasinstrumenten) als auf die Musikalität an - und natürlich auf die Zeit und Intensität, die man mit Üben verbringt. Rhythmusgefühl usw. kommen mit der Zeit von ganz alleine. Aber was hat das alles mit Noten, MIDI-Dateien und Tabs zu tun?
    99 % aller Leute, die sich als Produzenten bezeichnen, haben keinen Schimmer von der Arbeit eines Produzenten. Ich bin keiner.

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    84 Beiträge seit 11/2018
    Zitat Zitat von Sir Raven Beitrag anzeigen
    Ich spiele seit über 35 Jahren verschiedene Instrumente und hatte nie einen Lehrer. Bei der Beherrschung eines Instrumentes kommt es viel mehr auf die Fingerfertigkeit (abgesehen von Blasinstrumenten) als auf die Musikalität an - und natürlich auf die Zeit und Intensität, die man mit Üben verbringt. Rhythmusgefühl usw. kommen mit der Zeit von ganz alleine. Aber was hat das alles mit Noten, MIDI-Dateien und Tabs zu tun?
    Ich mache seit 50 Jahren Musik, eigentlich schon länger, aber meine Selbst-Reflexion würde die Anfänge nicht als Musik bezeichnen...
    Tuxguitar, wie auch Guitar Pro stellen Musikstücke in Noten, Tabs und wenn gewollt in Midi dar.

    Das Midi-Thema ist aber sehr komplex und sollte erst als Option gewählt werden, wenn man halbwegs die Grundlagen seines Instrumentes und der Musik verstanden hat.
    Nicht umsonst nennt man Midi die Programmiersprache der Musik. ;-)

    Von daher halte ich es kontraproduktiv jetzt vor allem anderen damit zu beginnen.

    LG Tom

    P.S.: Übrigens, Blasmusikinstrumente verlangen auch Fingerfertigkeit, oder wie spielst Du Flöte, oder Sax? :-))

  15. Nach oben    #15
    Avatar von MS-SPO
    137 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    Wie wäre es, wenn wir nun langsam zur Eingangsfrage zurückkehrten?

    Zitat Zitat von Jeanmic Beitrag anzeigen
    (...) Wo findet man seriöse Texte, Akkorde, Tabs oder Midis die man gebrauchen kann. (...)
    Bei MuseScore erklärte ich, wo auch Noten zu finden sind, ebenso bei GP und Ultimate. Beim Tux und Box sehe ich keinen Link auf den ersten Blick. So es sie gibt: Mag die bitte einmal Jemand hier posten?

    Denn: Wie wäre es, wenn wir nun langsam zur Eingangsfrage zurückkehrten?

  16. Nach oben    #16
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    84 Beiträge seit 11/2018
    Was nützen die ganzen Links, wenn man nicht das dazugehörige Programm zum öffnen und bearbeiten der Files hat?

    Aber, Du hast Recht, die Quellen der Files sollte man schon veröffentlichen... ;-)

    Bin gespannt, da ich schon länger nicht mehr gesucht habe, aber man bei Interesse Dutzende in der Google-Suche finden kann...
    Oft scheitert es allerdings an Bezahlversionen der eigenen Boardhersteller, daher mein Einwurf.

  17. Nach oben    #17
    Avatar von crisben
    aus Stralsund
    38 Beiträge seit 01/2019
    Danke
    3

    Akkorde, Tabs, Midis

    Zitat Zitat von Sir Raven Beitrag anzeigen
    Ich spiele seit über 35 Jahren verschiedene Instrumente und hatte nie einen Lehrer. Bei der Beherrschung eines Instrumentes kommt es viel mehr auf die Fingerfertigkeit (abgesehen von Blasinstrumenten) als auf die Musikalität an - und natürlich auf die Zeit und Intensität, die man mit Üben verbringt. Rhythmusgefühl usw. kommen mit der Zeit von ganz alleine. Aber was hat das alles mit Noten, MIDI-Dateien und Tabs zu tun?
    Nun Sir Raven, da muss ich Dir ein wenig widersprechen.
    Musikalität ist erst eimal das Wichtigste, unabhängig von welchem Instrument auch immer.
    Die Fingerfertigkeit kommt beim Üben zustande, und das Rhythmusgefühl ist bei dem Einen oder Anderem
    mehr oder weniger gut ausgeprägt. Es ist einfach eine natürliche Veranlagung ähnlich wie auch die musikalische
    Seite.
    Als Beispiel möchte ich nennen, wenn einer keine zweite Stimme singen kann aus dem Hut heraus, wird er es auch
    sehr schwer haben das zu erlernen.
    Midi ist die größte Erfindung gleich nach der Buchdruckerkunst, und kann in jeder Beziehung gerade beim Lernen
    eine große Hilfe sein.

  18. Nach oben    #18
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    84 Beiträge seit 11/2018
    Ich bin jetzt mal etwas subversiv, man möge entschuldigen, aber Midi macht in einer DAW erst richtig Spaß, wenn man Klavier, oder und Keyboard spielen kann..., nech?

    Ich habs mit viel Glitschies und Roland-Gitarrensynth probiert und in meinen Anfängen mit der PC-Tastatur und Maus:
    Fazit, macht schon Spaß, allerdings fand ich das Ergebnis immer sehr Fehleranfällig und später frustierend…

    Mag ja bei s. o. anders sein... ;-)

    P.S.: Ich habe oben übrigens aufgezeigt, wie man sich relativ schnell bekannte Musik draufschaffen kann, allerdings für Gitarristen, die nicht sofort Nachspielen können, da sie nicht über die Gabe verfügen.

  19. Nach oben    #19
    Avatar von crisben
    aus Stralsund
    38 Beiträge seit 01/2019
    Danke
    3
    Über die Midi Geschichte, was es kann oder nicht kann, und das die Live gespielte Gitarre sich immer besser anhört,
    als eine virtuelle Klampfe, brauchen wir nicht diskutieren, denn das ist einfach müßig bei so einer Diskussion Zeit
    zu verlieren.

  20. Nach oben    #20
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    84 Beiträge seit 11/2018
    Jupp!

    Wollte es nur mal erwähnt haben, welche Hürden auftauchen können... ;-)

    Shake hands!

  21. Nach oben    #21
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    399 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    12
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Tuxguitar, wie auch Guitar Pro stellen Musikstücke in Noten, Tabs und wenn gewollt in Midi dar.
    MIDI ist doch keine Darstellungsform von Noten. MIDI ist ein Protokoll zur Kommunikation zwischen elektronischen Musikinstrumenten.

    P.S.: Übrigens, Blasmusikinstrumente verlangen auch Fingerfertigkeit, oder wie spielst Du Flöte, oder Sax? :-))
    Ich habe Blasinstrumente aus zwei Gründen ausgenommen:
    1. Bei Blasinstrumenten ist Ansatz und Atemtechnik oft sogar wichtiger als die Fingerarbeit.
    2. Hast Du jemals gesehen, dass ein Fanfarist, Alphornist usw. sein Instrument mit den Fingern spielt?

    Zitat Zitat von crisben Beitrag anzeigen
    Musikalität ist erst eimal das Wichtigste, unabhängig von welchem Instrument auch immer.
    Kann es sein, dass wir vollkommen unterschiedliche Ausbildungen bzgl. Musik genossen haben? Schon mein Musiklehrer sagte: "Musik ist reine Mathematik." und er hatte Recht.

    Die Fingerfertigkeit kommt beim Üben zustande
    Wenn die Beweglichkeit der Finger, aus welchem Grund auch immer, eingeschränkt ist, bringt üben überhaupt nichts

    und das Rhythmusgefühl ist bei dem Einen oder Anderem mehr oder weniger gut ausgeprägt
    Ganz großer Irrtum, Rhythmusgefühl wird erlernt. Kein Mensch kommt mit dem Gefühl für einen Takt oder Rhythmus auf die Welt. Da Rhytmus in der Natur nicht vorkommt sondern von Menschen gemacht ist, wäre das auch äußerst unnatürlich. Menschen, denen man nachsagt, den Rhythmus im Blut zu haben, haben deshalb ein gutes Rhythmusgefühl weil sie sich von Kindesbeinen an mit rhythmischer Musik befassen. Das Rhythmus-Gen gibt es nicht.

    Gruß
    Ted
    99 % aller Leute, die sich als Produzenten bezeichnen, haben keinen Schimmer von der Arbeit eines Produzenten. Ich bin keiner.

  22. Nach oben    #22
    Avatar von crisben
    aus Stralsund
    38 Beiträge seit 01/2019
    Danke
    3

    Rhythmusgefühl

    Naja, dann gibt es ebend von Geburt an eine gewisse Unnatürlichkeit in mir, und ich möchte mich deswegen
    auch nicht verteidigen müssen.
    Ich meine das Gefühl für einen bestimmten Rhythmus zu haben, ohne große Erklärungen dafür zu bekommen.
    Wie das dann Taktmäßig einzuordnen ist nichts Anderes als wenn man ein Maß vom Lineal abliest, und in ein Muster überträgt.
    Das geschieht einfach automatisch, man hat es einfach drin, drauf, verinnerlicht, im Blut, oder wie auch immer.
    Dabei lerne ich was ein 4/4, 3/4, 1/2 usw ist, Da gebe ich Dir recht. Vorher habe ich aber diese Rhythmen schon gespielt, geschlagen
    getippt, ohne zu wissen wie das Ganze beziffert wird.
    Ähnlich ist es beim Töne spielen.
    Man lernt ein Instrument zu spielen, nur nach dem Gehör, und später irgend wann einmal lernt man dann erst wie die
    Töne heißen, und welche Harmonie ich da spiele.
    Autodidaktisch sagt man auch dazu.
    Und ein Musiker der Live locker spielen kann, ist mir persönlich lieber, als einer der ständig auf ein Notenblatt schauen muss.

  23. Nach oben    #23
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    399 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    12
    Zitat Zitat von crisben Beitrag anzeigen
    ich möchte mich deswegen auch nicht verteidigen müssen.
    Sollst Du ja auch gar nicht. Ich habe lediglich auf den Irrtum hingewiesen, Rhythmusgefühl sei angeboren, weil das einfach eine biologische/genetische Unmöglichkeit ist.

    Wie das dann Taktmäßig einzuordnen ist nichts Anderes als wenn man ein Maß vom Lineal abliest, und in ein Muster überträgt.
    Das geschieht einfach automatisch, man hat es einfach drin, drauf, verinnerlicht, im Blut, oder wie auch immer.
    Dabei lerne ich was ein 4/4, 3/4, 1/2 usw ist, Da gebe ich Dir recht. Vorher habe ich aber diese Rhythmen schon gespielt, geschlagen
    getippt, ohne zu wissen wie das Ganze beziffert wird.
    Ähnlich ist es beim Töne spielen.
    Man lernt ein Instrument zu spielen, nur nach dem Gehör, und später irgend wann einmal lernt man dann erst wie die
    Töne heißen, und welche Harmonie ich da spiele.
    Autodidaktisch sagt man auch dazu.
    Und ein Musiker der Live locker spielen kann, ist mir persönlich lieber, als einer der ständig auf ein Notenblatt schauen muss.
    Da hast Du mich missverstanden. Ich habe nicht gemeint, dass jemand, der Rhythmusgefühl besitzt, dies zwangsläufig in Taktzeiten auszudrücken vermag.

    Gruß
    Ted

    99 % aller Leute, die sich als Produzenten bezeichnen, haben keinen Schimmer von der Arbeit eines Produzenten. Ich bin keiner.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Passende Akkorde finden
    Von Cracknet im Forum Musiktheorie & Musikwissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2018, 05:50
  2. akkorde in tabs ;)
    Von Martin8024 im Forum Tabs / Akkorde / Noten lernen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 18:00
  3. Tabs (Akkorde) zu The Sixteens von Sweet?
    Von Flaschengeist im Forum Noten(bücher), Songtexte & Samples
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.11.2009, 00:50
  4. Gesangslehrer finden
    Von Sophia88 im Forum Gesangstechnik / Singen lernen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 23:47
  5. Akkorde in Tabs übersetzen
    Von grli im Forum Tabs / Akkorde / Noten lernen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2006, 22:59

Lesezeichen für Akkorde ,Tabs und midis finden

Lesezeichen