MUSIC STORE Gibson Deal

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Saxophon "elektronisieren"

  1. #1

    Saxophon "elektronisieren"

    Hi,

    da ich in Kürze in eine WG ziehen werde und ich glaube, dass mein Mitbewohner nicht so begeistert davon ist, wenn ich die Wohnung täglich mit meinem Saxophon beschalle, hatte ich mir überlegt, eines (Tenor und Alt) in ein E-Saxophon umfunktionieren zulassen. Sodass ich ein Übe-Saxophon und ein Session-Saxophon hätte.
    Meine Frage ist, ob das möglich ist und welche Kosten in etwa auf mich zukämen. Ich würde eher das Alt umbauen lassen. Falls es aber Preisunterschiede gibt, würde mich natürlich auch der Preis für eine Elektronisierung eines Tenor Saxophons interessieren.

    Herzlichen Dank im Voraus für eure Antworten,

    Jakob

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    05/2012
    Beiträge
    77
    Zitat Zitat von Pajogeri Beitrag anzeigen
    in ein E-Saxophon umfunktionieren zu lassen
    Wie soll denn das gehen?


  3. Nach oben    #3
    Die Klappen abdichten und mit elektronischen Sensoren versehen, die die Information "Klappe zu" oder "Klappe offen" in den jeweiligen Ton umsetzen.

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2009
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    52
    Beiträge
    725
    Danke
    7
    Willkommen im Forum

    Einfachere Art wäre ein Schalltrichter wie bei Trompeten, Hörnern etc

    Ich würde es so belassen

    Als Zeitinstrument evtl. ein Yamaha Silent Wind Instrument (sieht ähnlich aus wie Klarinette) mit elektron. Klangerzeuger zu Üben

    Für noch lautere Instrumente gibt es dann schalldichte Übekabinen mit Tür-Fenster z. B. mit 2 x 2 m²

  5. Nach oben    #5
    Hallo Pajogeri,

    also das Synthophon kenne ich von der Messe. Das ist ein absoluter sonderling, das gibt es nicht regulär. Und das Saxophon, dass umgewandelt wird, ist danach nicht mehr zurückführbar. Die Technik einzubauen kostet wohl auch soviel wie ein Selmer Saxophon.
    Eine gute möglichlichkeit ein Saxophon abzuschirmen gibt es nicht.

    Ansonsten würde ich mich eher mit der WG einrichten. Z.B. kochst du öfter, dafür übste dann halt mal ne Stunde laut.

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von SwissMusikHero
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Schweiz
    Alter
    26
    Beiträge
    925
    Danke
    9
    es gibt ansonsten auch die neue abhilfe von Blaswandlern

    z.b Akai EWI USB
    ist sozusagen ein Elektronisches Blasinstrument das als Sax, Flöte, Klarinette u.s.w gespielt werden kann

    also von der technik muss ich sagen (habe gerade heute zum ersten mal ein solches Gerät getestet)
    die sounds vom EWI4000S (mit integriertem Synthesizer) klingen halt schon eher richtung Synthesizer
    aber das EWI USB kann ja per USB an ein Soundmodul angeschlossen werden. Somit kann man hochwertige Saxophonklänge produzieren

    Der einzige Nachteil sehe ich da, dass das EWI USB halt immer mit dem PC verbunden sein muss.. ohne geht gar nichts

    bei grösserem Interesse beantworte ich gerne noch mehr fragen

  7. Nach oben    #7
    Vielen Dank für den Hinweis. Aber ich habe mich dafür entschieden, mein Saxophon so zu belassen, wie es ist, mir auch nichts Neues zuzulegen und mir einen Raum zum Üben zu suchen. Zur Not habe ich den Wald in nächster Nähe ;-)

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von SwissMusikHero
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Schweiz
    Alter
    26
    Beiträge
    925
    Danke
    9
    Sorry für die Verspätung, aber ich habe mich mal intensiv damit auseinandergesetzt, denn ich habe paralell eine Kundin die das auch möchte.. das EWI von Akai hat nicht besonders angeschlagen, denn das EWI4000 mit integriertem Synthesizer klingt nicht wirklich wie ein Saxophon. Die Funktionen sind recht klasse! Aber der Sound... naja
    Die Beste Variante wäre die ohne Synthesizer, dafür musst du aber ständig den Laptop oder Computer bei dir haben)

    nene warte mal, da gibt's noch Hoffnung! hehe
    Es gibt noch von Best Brass einen Koffer für das Saxophon.
    Der funktioniert sehr ähnlich wie ein Dämpfer mit integriertem Mikrofon. (Yamaha Silent Brass System z.B)
    Du packst das Saxophon in einen umschliessenden Koffer. Dieser Koffer hat nur 2 kleine Öffnungen für deine Hände und der S-Bogen kommt oben raus, damit du natürlich noch normal blasen kannst.

    Im Koffer hat es einen Tonabnehmer der das Signal an einen kleinen Bordcomputer sendet. Dieses Signal kannst du dann mit dem Kopfhörer mithören

    Hier mal die Vorteile:
    -25dB Absenkung! Das ist ziemlich viel, über den Daumen gesagt, fast doppelt so leise (110dB hört sich doppelt so laut an wie 100dB)
    kleinerlei Verluste beim Spielen (keinen Luftstau)
    nicht sehr schwer (rund 2 Kg) kann aber am normalen Tragegurt montiert werden, so dass er nicht zu schwer wird
    kein Billig-Material!

    Der Koffer hat's wirklich in sich denn diese Dämpfer die derzeit angeboten werden (z.b Saxmute) sind nichts wert. Muss ich offen und ehrlich zugeben. Du steckst kleine Dämpfer (es ist wie ein etwas explodierter Schwamm) ins Mundstück, den S-Bogen am Hals und in den Schallbecher.
    Es wird eine Reduktion von 50% versprochen.. hmm also für mich als eher Sax-Anfänger aber erfahren im Akustikbereich finde, das sind niemals 50%
    Das einzige was sich verändert:
    Die Blastechnik verändert sich leicht (man muss stärker blasen)
    Die tieferen Töne kommen etwas Basslastiger
    Die höheren Töne schneidets teilweise ab (da der Dämpfer die Schwingung des Korpus unterbricht)
    und eine ganz minime Lautstärkenveränderung

    Ich hoffe ich konnte dir noch etwas Mut geben.. schau dir den E-Sax von Best Brass mal an, er ist wirklich gut!

    absolut Perfekt dafür hehe

  9. Nach oben    #9
    Vielen Dank für die ausführliche Information!
    Das Prinzip, das Saxophon per Korpus abzudämpfen habe ich mir auch schon angelesen. Das ist auch, was ich mir am Ehesten noch vorstellen könnte.
    Davon werde ich mir auch sicher noch im Musikgeschäft ein "Bild" machen, da sich das System ansich ganz interessant anhört. Deinen Tipp werde ich mir für dann auf jeden Fall noch im Hinterkopf behalten.

    Gruß,
    Jake


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. mein Testbericht zum Korg "Kronos" im Vergleich zum Yamaha "Motif XF"
    Von Musiker Lanze im Forum Keyboards, Klaviere & Co.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:21

Lesezeichen für Saxophon "elektronisieren"

Lesezeichen