MUSIC STORE TC VoiceLive

+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 33 von 40

Thema: Geräusche dämpfen in der Wohnung

  1. #1
    Avatar von violavella
    aus Deutschland
    26 Beiträge seit 09/2019
    Danke
    2

    Geräusche dämpfen in der Wohnung

    Hallo,
    ich such nach etwas wie Trittschalldämmung oder geräuschdämpfende Tapeten.
    Was ist da die beste Möglichkeit, um den Nachbarn nicht auf den Geist zu gehen?
    Liebe Grüße
    Viola

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von violavella Beitrag anzeigen
    Was ist da die beste Möglichkeit, um den Nachbarn nicht auf den Geist zu gehen?
    umziehen.

    fix it in the mix

  3. Nach oben    #3
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Hi,
    ich bin u. a. Gitarrist und spiele viel und gerne und höre auch laute Musik ab und zu. (weil der Rocker in mir raus will... :-)) )

    Da ich deswegen in der Vergangenheit Probleme hatte, habe ich mir für 150,- € nen guten getesteten Studio-KH gekauft und nutze ihn, wo es geht, sogar bei einem neuen Bond, oder wenn ich zum TV Gitarre dudeln will, oder Silver-, Mai-Rocknacht usw.

    Ansonsten mache ich auch die Türen und die Fenster dicht, selbst mal im Sommer, wenn ich mal was kurz und gemäßigt ausprobieren will an meinen Verstärkern und dann natürlich mit Lausprechern.

    Seitdem ist Ruhe im Karton, äh in einem 5-stöckigen Mehrfamilienhaus mit 80 Mietparteien bzw. Eigentümern.

    Was auch gut ist, bei gelegentlichen Parties (Geburtstag o. ä.) die gesetzmäßigen Zeiten einzuhalten und einen Tag vorher im Flur für alle sichtbar nett auf das Event hinzuweisen und sich angemessen dafür zu entschuldigen.

    Damit mir das nicht so passiert, wie Deinem Kumpel bin seit einiger Zeit in einem Mieterschutz-Bund, auch um gegn Mietwucher abgesichert zu sein. (Ist gar nicht mal soo teuer und man kann jederzeit eintreten, also auch wenn es gerade passiert ist)

    P.S.: Im Mieterverein bei mir hier im Ruhgebiet, das sind fast alles erfahrene Anwälte auf Mietrecht spezialisiert.

    Was Trittschall angeht und Dämmung gibt's hier bestimmt auch erfahrenere Leute im Forum?

    LG Tom

  4. Thaven´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  5. Nach oben    #4
    Avatar von violavella
    aus Deutschland
    26 Beiträge seit 09/2019
    Danke
    2
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich bin u. a. Gitarrist und spiele viel und gerne und höre auch laute Musik ab und zu. (weil der Rocker in mir raus will... :-)) )

    Da ich deswegen in der Vergangenheit Probleme hatte, habe ich mir für 150,- € nen guten getesteten Studio-KH gekauft und nutze ihn, wo es geht, sogar bei einem neuen Bond, oder wenn ich zum TV Gitarre dudeln will, oder Silver-, Mai-Rocknacht usw.

    Ansonsten mache ich auch die Türen und die Fenster dicht, selbst mal im Sommer, wenn ich mal was kurz und gemäßigt ausprobieren will an meinen Verstärkern und dann natürlich mit Lausprechern.

    Seitdem ist Ruhe im Karton, äh in einem 5-stöckigen Mehrfamilienhaus mit 80 Mietparteien bzw. Eigentümern.

    Was auch gut ist, bei gelegentlichen Parties (Geburtstag o. ä.) die gesetzmäßigen Zeiten einzuhalten und einen Tag vorher im Flur für alle sichtbar nett auf das Event hinzuweisen und sich angemessen dafür zu entschuldigen.

    Damit mir das nicht so passiert, wie Deinem Kumpel bin seit einiger Zeit in einem Mieterschutz-Bund, auch um gegn Mietwucher abgesichert zu sein. (Ist gar nicht mal soo teuer und man kann jederzeit eintreten, also auch wenn es gerade passiert ist)

    P.S.: Im Mieterverein bei mir hier im Ruhgebiet, das sind fast alles erfahrene Anwälte auf Mietrecht spezialisiert.

    Was Trittschall angeht und Dämmung gibt's hier bestimmt auch erfahrenere Leute im Forum?

    LG Tom

    Hallo Tom, erst ein Mal danke für deine tollen Tipps.
    Das Mehrfamilienhaus freut sich bestimmt.
    Einem Mieterschutz-Verbund beizutreten ist ne schlaue Sache, da sollte ich mich mehr informieren.
    Was ist denn ein Studio KH?

    Lg

  6. Nach oben    #5
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Hi, sorry,
    KH, KHs, KH's < (ist falsch, es sei denn, es ist nen Genetiv)
    das ist die faule, äh gebräuchliche Abkürzung in Musiker-Foren für Kopfhörer... :-)

    LG Tom

  7. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von MS-SPO
    aus Buchholz
    154 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    Zitat Zitat von violavella Beitrag anzeigen
    ich such nach etwas wie Trittschalldämmung oder geräuschdämpfende Tapeten.
    Hm, magst Du's ein bischen für die erläutern, die nicht neben Dir stehen können? Trittschall spielt sich am Boden ab, Tapeten ... an der Wand? Was sind denn Deine konkreten Bedingungen, was liegt an, und wo willst Du hin?

    Nebenbei, zum Thema Geräuschdämmung gibt es mehr Wunsch als Wirklichkeit ... jedenfalls solange die Physik gilt

  8. Nach oben    #7
    Premium-Mitglied Avatar von capmaster
    aus Südbayern
    148 Beiträge seit 10/2015
    Danke
    17
    Zitat Zitat von violavella Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich such nach etwas wie Trittschalldämmung oder geräuschdämpfende Tapeten.
    Was ist da die beste Möglichkeit, um den Nachbarn nicht auf den Geist zu gehen?
    Liebe Grüße
    Viola
    Trittschalldämmung ist aufwändig und teuer. Sie führt immer nur über Masse und Entkopplung.

    Geräuschdämpfende Tapeten gibt es nicht. Keinerlei Tapete trägt nennenswert zur Absorption im Raum bei, geschweige zur Dämmung nach außen. Auch hier helfen nur Masse und Entkopplung. Hinzu kommt noch Abdichtung der Luftschalllecks.

    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    umziehen.
    Klingt sarkastisch und bringt wohl meist nur eine Verlagerung des Problems.

    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    ...
    P.S.: Im Mieterverein bei mir hier im Ruhgebiet, das sind fast alles erfahrene Anwälte auf Mietrecht spezialisiert.
    ...
    LG Tom
    Wenn Du im Ruhgebiet lebst, ist Ruhe natürlich erste Bürgerpflicht. Im gegebenen Zusammenhang ist das ein echt geiler Tippfehler.

    Zitat Zitat von MS-SPO Beitrag anzeigen
    Hm, magst Du's ein bischen für die erläutern, die nicht neben Dir stehen können? Trittschall spielt sich am Boden ab, Tapeten ... an der Wand? Was sind denn Deine konkreten Bedingungen, was liegt an, und wo willst Du hin?

    Nebenbei, zum Thema Geräuschdämmung gibt es mehr Wunsch als Wirklichkeit ... jedenfalls solange die Physik gilt
    Leider wahr - man kann einen Haufen Geld für nutzloses Zeug ausgeben.
    Nähere Angaben wären nützlich, um konkrete Ratschläge zu geben. Alles, was über Kopfhörer hinausgeht, wird aber schwer und kostspielig. Schwer bedeutet auch, dass man die Deckentragfähigkeit berücksichtigen muss. Außerdem wird man in einer Mietwohnung immer die Erlaubnis vom Vermieter einholen müssen.

  9. capmaster´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  10. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von capmaster Beitrag anzeigen
    Klingt sarkastisch und bringt wohl meist nur eine Verlagerung des Problems.
    War aber nicht so gemeint.
    Es gibt genug Wohnungen, wo man auch mal etwas lauter Musik machen kann, man muss nur danach suchen.
    Ja, es ist etwas schwieriger, wenn man die Karten beim Vermieter offen auf den Tisch legt, aber ähnliche Probleme haben Hundebesitzer oder kinderreiche Familien ebenso.
    fix it in the mix

  11. Nach oben    #9
    Avatar von Calacirya
    aus Thüringen
    141 Beiträge seit 10/2016
    Danke
    3

    Raum in Raum oder übungskabine

    Alles andere bringt es nicht.

    Wir hatten damals dasselbe Problem als Band. Mein Ex hat einen Raum in Raum gebaut, mit Schwingungsdämpfern, 2. Boden/Decke/Wände, dazwischen Glaswolle oder sowas ähnliches, also total aufwändig und auch teuer. Hat schon funktioniert. Aber wir haben trotzdem um 22 Uhr aufgehört zu proben.
    So richtig dicht ist das aber nicht. Da wäre ja auch noch das Problem der Belüftung.

    Die Übungskabinen sind sehr teuer, lohnt sich nicht für Amateure.

    Ich spiele im Gartenhaus. Da stört es keinen. Der Tipp mit dem Umziehen ist nicht praktikabel, da man als Musiker keine Chance hat, irgendwo eine Wohnung zu bekommen. Und meist muß man schon zu Anfang angeben, ob man ein Instrument spielt, oder nicht.

    Des weiteren nehme auch ich gerne ein bisschen Rücksicht auf alte kranke Nachbarn, die nicht mehr flüchten können, wenn ich übe ;-)
    weil ich es umgekehrt auch schön finden würde, wenn man Rücksicht nehmen würde.

  12. Calacirya´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  13. Nach oben    #10
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Calacirya Beitrag anzeigen
    ADer Tipp mit dem Umziehen ist nicht praktikabel, da man als Musiker keine Chance hat, irgendwo eine Wohnung zu bekommen. Und meist muß man schon zu Anfang angeben, ob man ein Instrument spielt, oder nicht.
    Das ist so nicht ganz richtig, ich habe eine wunderbare Wohnung und wohne nicht unter einer Brücke.
    Bin den ganzen Tag hier am Musik machen und es stört Niemanden hier.
    Viele meiner Freunde, die zum größten Teil auch Profimusiker sind, haben ebenso ihr Studio oder den Übungsraum im Haus, bzw. in der Wohnung.
    Darunter sind auch Schlagzeuger und Perkussionisten, die oftmals so richtig laut sind.

    Als Musiker sucht sich dann natürlich keine Wohnung im Hochhaus, sondern eher etwas, wo man einen separaten Musikbereich, z. B. einen Anbau oder Keller hat.
    Der große Kellerraum von 50qm für mein Studio war die wichtigste Voraussetzung, hier einzuziehen und es gab auch genug andere Objekte, wo Musikmachen möglich gewesen wäre.
    Will man unbedingt zentral mitten in der City wohnen, dann wird die Wohnungssuche natürlich schwieriger oder recht teuer, aber etwas außerhalb ist das immer möglich.
    Man findet beispielsweise in Industriegebieten tolle Wohnungen für recht kleines Geld oder ehemalige Hausmeisterwohnungen in Schulen, da kann man abends oder am Wochenende richtig laut üben.
    fix it in the mix

  14. Nach oben    #11
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Wohnungssuche ist sehr schwierig für manche Menschen, weil es von persönlichen und finanziellen Faktoren abhängt...
    Und in der heutigen Zeit wg. dem permanenten Wohnungsmangel und horrend steigenden Mieten umso mehr.

    Zumindest, wenn man nicht in Ost-Deutschland auf dem Lande leben will..., nur als Beispiel.

    Zur Schalldämmung noch eine kleine Geschichte von mir gestern Abend erlebt:

    Über mir wohnt eine junge Frau, die öfter mal ihren Partner wechselt.
    Der 'Neue' und sie hatten sich auf dem Balkon niedergelassen und unterhielten sich angeregt, was ja nicht weiter schlimm ist.
    Aber, es ist noch nicht zu kalt draußen, um meine Fenster auf kipp zu schließen.
    Er hatte nämlich eine ziemlich sonore, durchdringende Stimme und erzählte viel, wohingegen sie kaum zu hören war.
    Auch hatten sie echtes Sitzfleisch...

    Kurze Rede, langer Sinn, mein Fernseher war kaum noch zu verstehen, selbst bei den Nachrichtensendungen und beim Spielfilm danach. :-(

    Ich stand also vor der Entscheidung, mich angemessen zu beschweren, obs nicht etwas gedämpfter ginge, oder die Fenster zu schließen, oder meine Hifi-Anlage zu aktivieren, oder meinen geschlossenen Kopfhörer aufzusetzen...

    Ich habe mich für Letzteres entschieden. ;-)

    LG Tom

  15. Nach oben    #12
    Avatar von Calacirya
    aus Thüringen
    141 Beiträge seit 10/2016
    Danke
    3
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Das ist so nicht ganz richtig, ich habe eine wunderbare Wohnung und wohne nicht unter einer Brücke.
    Bin den ganzen Tag hier am Musik machen und es stört Niemanden hier.
    Viele meiner Freunde, die zum größten Teil auch Profimusiker sind, haben ebenso ihr Studio oder den Übungsraum im Haus, bzw. in der Wohnung.
    Darunter sind auch Schlagzeuger und Perkussionisten, die oftmals so richtig laut sind.

    Als Musiker sucht sich dann natürlich keine Wohnung im Hochhaus, sondern eher etwas, wo man einen separaten Musikbereich, z. B. einen Anbau oder Keller hat.
    Der große Kellerraum von 50qm für mein Studio war die wichtigste Voraussetzung, hier einzuziehen und es gab auch genug andere Objekte, wo Musikmachen möglich gewesen wäre.
    Will man unbedingt zentral mitten in der City wohnen, dann wird die Wohnungssuche natürlich schwieriger oder recht teuer, aber etwas außerhalb ist das immer möglich.
    Man findet beispielsweise in Industriegebieten tolle Wohnungen für recht kleines Geld oder ehemalige Hausmeisterwohnungen in Schulen, da kann man abends oder am Wochenende richtig laut üben.
    Wie schon Thaven bemerkt hat, gilt das Geschilderte nur für Besserverdiener.
    Alle, die wenig Geld haben, oder gar eine kleine Rente bekommen, wie ich, müssen sich mit dem, was man landläufig "Sozialwohnung" nennt, ABFINDEN.

    Ja, ich weiß sich mit etwas ABFINDEN ist ja nicht dein Ding, Moogman.
    So ist es aber.

    Da muß als Gesamtwohnraum 45 m2 ausreichen.

    So einfach und "nett" ist das in dem Deutschland, in dem wir ja alle so gut leben.

    "Man sucht sich etwas", trifft auch nicht zu. Man ist froh, wenn man was findet. Auswahl hat man da nicht wirklich.

  16. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Calacirya Beitrag anzeigen
    Wie schon Thaven bemerkt hat, gilt das Geschilderte nur für Besserverdiener.
    Alle, die wenig Geld haben, oder gar eine kleine Rente bekommen, wie ich, müssen sich mit dem, was man landläufig "Sozialwohnung" nennt, ABFINDEN.

    Ja, ich weiß sich mit etwas ABFINDEN ist ja nicht dein Ding, Moogman.
    So ist es aber.

    Da muß als Gesamtwohnraum 45 m2 ausreichen.

    So einfach und "nett" ist das in dem Deutschland, in dem wir ja alle so gut leben.

    "Man sucht sich etwas", trifft auch nicht zu. Man ist froh, wenn man was findet. Auswahl hat man da nicht wirklich.
    Bei dir sind eh immer alle anderen Schuld, vielleicht solltest du deine innere Einstellung mal ändern.
    "Abfinden" ist nicht mein Ding, ich ändere meine Situation, wenn mir was nicht passt.

    Man muss ja nicht zwangsläufig in der Stadt wohnen, dann findet man auch was.
    Wenn man aber alles vor der Tür haben möchte, dann isses eben auch teurer.
    Bin selber auch aus Offenbach ins ländliche Umfeld weggezogen, muss halt alle Einkäufe jetzt mit dem Fahrrad erledigen.
    fix it in the mix

  17. Nach oben    #14
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12

    Den Bezug zur Unterschicht (finanziell gesehen) verloren...?

    Aber ein bisschen abgehoben sind wir im Laufe der Jahre schon, nech?!

    Wer bitte bezahlt den Umzug und die Möbel, die beim nächsten Umzug auseinanderfallen?
    Das Amt bestimmt nicht, das gibt nur ein zinsloses Darlehen.

    Natürlich bin ich nicht nur das Opfer, sondern auch wg. Krankheit und Alter an meiner Situation mit Schuld, wie Millionen andere Menschen in Deutschland laut offiziellen Statistiken.

    Aber ein Video sagt mehr als tausend Worte, he, he
    Den Link anklicken, da es sonst nicht läuft wg. Ihr wisst schon...


    https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=cVsUrciWGI4

    Ist aber eigentlich OT

    LG Tom

  18. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Aber ein bisschen abgehoben sind wir im Laufe der Jahre schon, nech?!
    Ich komme selber aus der untersten sozialen Schicht und wohnte früher im sozialen Wohnungsbau und mein Vater war dort auch nur Hausmeister. So viel zum Thema abgehoben.
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Wer bitte bezahlt den Umzug und die Möbel, die beim nächsten Umzug auseinanderfallen?
    Habt ihr denn keine Freunde oder was?
    Gebrauchte Möbel bekommt man nachgeschmissen, oft geschenkt.
    Ein Kumpel von mir, der gehbehindert ist, bekam den Umzug vom Amt komplett gestemmt. Musste halt mit dem Anwalt, den auch das Amt bezahlte, etwas nachhelfen.
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Das Amt bestimmt nicht, das gibt nur ein zinsloses Darlehen.
    Nicht, wenn man eine private Insolvenz am Laufen hat.
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Natürlich bin ich nicht nur das Opfer, sondern auch wg. Krankheit und Alter an meiner Situation mit Schuld, wie Millionen andere Menschen in Deutschland laut offiziellen Statistiken.
    Ich lese hier von einigen Musikern ja immer, was das für tolle Musiker sind und wie groß das eigene Können ist.
    Siehe auch das abfällige Ablästern über Techno.
    Wenn ihr solche Helden seid, warum macht ihr dann keine Straßenmusik oder gebt ein bisschen Unterricht und verdient euch dabei was dazu?
    Nee, lieber rumjammern.
    fix it in the mix

  19. Nach oben    #16
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ich komme selber aus der untersten sozialen Schicht und wohnte früher im sozialen Wohnungsbau und mein Vater war dort auch nur Hausmeister. So viel zum Thema abgehoben.
    Die sind meist die Härtesten

    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Habt ihr denn keine Freunde oder was?
    Die verabschieden sich ganz schnell, wenn sie merken, dass man eine Stufe tiefer gerutscht ist...
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Gebrauchte Möbel bekommt man nachgeschmissen, oft geschenkt.
    dito
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ein Kumpel von mir, der gehbehindert ist, bekam den Umzug vom Amt komplett gestemmt. Musste halt mit dem Anwalt, den auch das Amt bezahlte, etwas nachhelfen.
    Trifft auf mich nicht zu, da ALG II Empfänger und nicht behindert

    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Nicht, wenn man eine private Insolvenz am Laufen hat.
    Trifft auf mich nicht zu, da noch schuldenfrei.

    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ich lese hier von einigen Musikern ja immer, was das für tolle Musiker sind und wie groß das eigene Können ist.
    Siehe auch das abfällige Ablästern über Techno.
    Trifft auf mich nicht zu, da ich beide Seiten kenne und auch für Techno Toleranz zeige.
    Auch habe ich sogar im Thread 'Road to Berlin' bei einer konstruktiv gemeinten Kritik erwähnt, dass ich mich eher als mittelmäßigen Gitarristen betrachte.

    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Wenn ihr solche Helden seid, warum macht ihr dann keine Straßenmusik oder gebt ein bisschen Unterricht und verdient euch dabei was dazu?
    Nee, lieber rumjammern.
    Ist bei ALG II nur bis in einer Höhe von 120,- € pro Monat erlaubt, alles weitere wird angerechnet bzw. abgezogen.
    Bei Verheimlichung, oder Schwarzarbeit wird die Leistung zu 100% gekürzt.

    Außerdem ist es mir aufgrund von schweren Depressionen nicht möglich zu singen, oder im Haifischbecken zu schwimmen, was ich auch schonmal erwähnt hatte, in einem Thread, wo Du auch beteiligt warst.

    Aber das ist hier alles OT m.M.n., es sei denn, es trägt zur Dämpfung von was auch immer bei..., hehe

    Wenigstens habe ich noch meinen Galgenhumor behalten...

    LG Tom

  20. Nach oben    #17
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Mein Thread war eigentlich allgemein gehalten und nicht auf dich persönlich ausgerichtet.
    Kann man keinen Unterricht geben, wenn man Depressionen hat?
    Hab keine Ahnung, ich kenne das ja nicht.
    120 Tacken wären ja besser als nix.
    Und wenn es mehr wäre und sie es beim Amt wieder abziehen, dann wäre es doch immer noch ein geiles Gefühl, die Kohle selber verdient zu haben -nur mal so ...
    fix it in the mix

  21. Nach oben    #18
    Premium-Mitglied Avatar von MS-SPO
    aus Buchholz
    154 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    12
    Es wäre an dieser Stelle doch ganz nett, wenn Viola meine Fragen beantwortet, damit's wieder konkret wird

  22. Nach oben    #19
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Falsch oder schlecht verlegtes Laminat, selbst von einer Profi Fa. ausgeführt, verhindert keinen Trittschall (Stöckel-, oder Business-Schuhe).

    Weiß ich auch von meiner Nachbarin über mir.

    LG Tom

    Nachtrag an Moogman: Leider war Wikipedia gestern Opfer einer DDos-Attacke, sonst hättest Du es googeln können... ;-)

  23. Nach oben    #20
    Avatar von Calacirya
    aus Thüringen
    141 Beiträge seit 10/2016
    Danke
    3

    Arme Musiker

    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Bei dir sind eh immer alle anderen Schuld, vielleicht solltest du deine innere Einstellung mal ändern.
    "Abfinden" ist nicht mein Ding, ich ändere meine Situation, wenn mir was nicht passt.
    LOL
    du kannst das ja auch, du wirst ja auch großzügig von den Medien gefördert.
    Ohne Geld und mit der fürs System falschen Musik (deutsche Volksmusik) wird man weder gefördert, noch hofiert, noch kann man viel umsetzen.

    Das IST so. Aber so weit denkst du nicht, du kämest gar nicht auf die Idee, daß Musiker, weil sie die fürs "System" falsche Musik machen, keinen Erfolg haben.

    Man muss ja nicht zwangsläufig in der Stadt wohnen, dann findet man auch was.
    Ich habe 3 Jahre im Raum OWL gesucht (auch auf dem Land!) und bin dann gezwungenermaßen weiter nach Osten gefahren. Weil: In OWL gab es nur Wohnungen für Muttis Liebste Gäste. Dasselbe in Köln (ich bin gebürtige Rheinländerin). Such mal in Köln eine Sozialwohnung, da kannst du lange suchen. Außer in Chorweilers Hochhäusern wirst du da nicht mehr fündig werden.

    Ich habe auch was gefunden. Allerdings weit weg, auf dem "Land". Trotzdem mögen es meine Nachbarn, alte Rentnerinnen, es nicht, wenn ich laute Musik mache. Und meine Wohnung ist hier auch nicht größer als das, was das Amt Rentnern in Erwerbsminderungsrente zugesteht: 45m2.

    Auch das IST so. Ich wette, diese Dinge sind dir nicht bekannt. Aber große Töne spucken, was angeblich in diesem Land, wo wir alle so gerne leben, möglich sei! Du kennst eben nur die halbe Wahrheit, und selbst die nicht mal ganz.

    Mit dem Rad fahr ich übrigens auch. Weil: was anderes gibts hier nicht. Ach so, dazu verdienen ist mir aus gesundheitl. Gründen nicht möglich.

    Also eigentlich mag ich überheblichen Typen wie dir gar nicht mehr schreiben. Klar, wir sind alle selbst schuld, wir sind schuld daß wir chronisch krank sind, und überhaupt wir sind immer selbst schuld, gelle, du hast sie brav gefressen, die aktuell beliebte Meinung.
    Solange bis es dir auch mal schlecht geht. Echt, da freue ich mich drauf.
    Geändert von Calacirya (07.09.2019 um 15:06 Uhr) Grund: Ergänzung

  24. Nach oben    #21
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Calacirya Beitrag anzeigen
    LOL
    du kannst das ja auch, du wirst ja auch großzügig von den Medien gefördert.
    Ohne Geld und mit der fürs System falschen Musik (deutsche Volksmusik) wird man weder gefördert, noch hofiert, noch kann man viel umsetzen.

    Das IST so. Aber so weit denkst du nicht, du kämest gar nicht auf die Idee, daß Musiker, weil sie die fürs "System" falsche Musik machen, keinen Erfolg haben.
    Erfolg erreicht man nur durch harte Arbeit und das war schon immer so.
    Wäre ich nicht so extrem fleißig (8-10 Stunden täglich) und kreativ und würde nicht ständig neue und interessante Projekte präsentieren, sondern nur bisschen zu Hause herumklimpern, hätte ich auch keine Medienpräsenz.
    Das hat doch nichts mit Geld haben zu tun, denn auf Rezensionen und Presseartikel hat man keinen Einfluss.
    Ich werde auch nicht gefördert, wie kommst du denn darauf?

    Und was die "falsche Musik" betrifft, so kann ich dir nur eine Frage stellen: Was glaubst du denn, welches in der Bevölkerung die populärere Musik ist, "Deutsche Volksmusik" oder "Elektronische Instrumentalmusik" (Ambient), so wie ich es mache?
    Ich kann mich kaum mehr erinnern, wann Ambient oder Berlin School zuletzt im TV lief, das muss Jahre zurückliegen.

    Zitat Zitat von Calacirya Beitrag anzeigen
    Also eigentlich mag ich überheblichen Typen wie dir gar nicht mehr schreiben.
    DU stellst dich doch als die große Musikerin dar und urteilst abfällig über Musikrichtungen, von denen du eigentlich gar keine Ahnung hast.
    Zitat Zitat von Calacirya Beitrag anzeigen
    Solange bis es dir auch mal schlecht geht. Echt, da freue ich mich drauf.
    Mir ging es schon wesentlich schlechter als jetzt (6 Wochen Koma, 7 Monate Uniklinik) und danke für die netten Wünsche.
    Geändert von Moogman (08.09.2019 um 00:46 Uhr)
    fix it in the mix

  25. Nach oben    #22
    Avatar von Calacirya
    aus Thüringen
    141 Beiträge seit 10/2016
    Danke
    3
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Erfolg erreicht man nur durch harte Arbeit und das war schon immer so.
    genau
    Ich war auch immer "hart am Arbeiten".
    Erkenne den Fehler in deiner Doktrin: Nicht jeder, der "ganz hart arbeitet", hat Erfolg.

    Medienpräsend: Versuch es mal systemkritisch, und schon ist deine Medienpräsenz futsch. Du wirst nirgendwo mehr gespielt werden.

    Das hat nichts mit Fleiß zu tun. Die politische Richtung des Künstlers muß immer stimmen, sonst hat er keinen Erfolg.

    Heute will keiner mehr die eigene Volksmusik hören, weil diese Musik gezielt schlecht geframed wurde von den Medien, frei nach dem Motto: Wer sowas macht/hört, ist Na zi und den wollen wir nicht in unserer Gesellschaft.
    Beispiele dafür gibt es zuhauf.

    DU stellst dich doch als die große Musikerin dar und urteilst abfällig über Musikrichtungen, von denen du eigentlich gar keine Ahnung hast.
    Auch dieses sind reine Unterstellungen von dir bzw. es handelt sich höchstens um den Kontext meiner Kommentare der bei dir so ankommt. Für deine Interpretationen meiner Kommentare hier bin ich aber nicht verantwortlich.
    Also verschone mich in Zukunft mit sowas.

    Mir ging es schon wesentlich schlechter als jetzt (6 Wochen Koma, 7 Monate Uniklinik) und danke für die netten Wünsche.
    Das freut mich für dich, du hast nur eines vergessen: Du bist wieder gesund geworden. Da lebt es sich schon anders.

    Ich würde aber jetzt doch ganz gerne wieder auf das eigentliche Thema zurück kommen.

  26. Nach oben    #23
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12

    Bitte eindämmen...

    Könnt Ihr Euren Privat-Krieg hier nicht mal etwas 'eindämmen'?

    @Violavella habt Ihr ja schon verschreckt, sonst wäre sie wohl noch hier...?

    Ihr habt Euch beide bis auf Blut beleidigt, ohne dass ein Mod eingeschritten wäre, so, jetzt muß auch mal Schluß sein!

    Hug, ich habe gesprochen!

    LG Tom

  27. Nach oben    #24
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Könnt Ihr Euren Privat-Krieg hier nicht mal etwas 'eindämmen'?

    @Violavella habt Ihr ja schon verschreckt, sonst wäre sie wohl noch hier...?

    Ihr habt Euch beide bis auf Blut beleidigt, ohne dass ein Mod eingeschritten wäre, so, jetzt muß auch mal Schluß sein!

    Hug, ich habe gesprochen!

    LG Tom
    ich habe bisher Niemanden beleidigt, bleibe stets sachlich! Aber ich klinke mich hier aus.

    On Topic:
    Was das Threadthema betrifft, so gibt es dafür keine funktionierende und gut bezahlbare Lösung, nur Kopfhörer.
    Aber das hatten wir ja schon.
    Ein funktionierendes Raum im Raum Konzept beginnt bei rund 10.000 Euro.
    fix it in the mix

  28. Nach oben    #25
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Doch, hast Du, aber erst, als Du gereizt wurdest.
    Ich hätte mich jedenfalls beleidigt gefühlt...

    Gilt genauso für die Gegenseite, die etwas direkter zu Werke geht :-(

    Ist nur mein Empfinden, und das ist oft untrüglich!

    LG Tom

    P.S.: Ja so ein guter KH ist schon was Feines, ich möchte ihn nicht mehr missen und unbedingt so viele wie möglich beim Kauf antesten! ;-)
    Jeder hört anders!
    Übrigens, der funktioniert in beide Richtungen (wie beschrieben), wenn es ein geschlossener ist.

  29. Thaven´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  30. Nach oben    #26
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Übrigens, der funktioniert in beide Richtungen (wie beschrieben), wenn es ein geschlossener ist.
    Ich ziehe geschlossene vor, nutze gerne den K701 von AKG, habe aber auch verschiedene offene KH im Studio im Einsatz.
    Benutze die aber mehr für den Vocoder oder mit einem Sequenzerklick beim Percussionspiel oder bei Fieldrecordings.
    fix it in the mix

  31. Moogman´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  32. Nach oben    #27
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Na ja, Du bist Profi und hast ganz andere Möglichkeiten...

    Ich habe mir damals die 3-4 best bewerteten zwischen 100-200 € kommen lassen (hatte noch nen büsschen Geld vom Erbe)
    und einen behalten.

    Achso, Referenz-Musik waren LPs und CDs von Pink Floyd und Saga, u.a. da ich die auch ausgiebig Live erlebt habe...

  33. Nach oben    #28
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Na ja, Du bist Profi und hast ganz andere Möglichkeiten...

    Ich habe mir damals die 3-4 best bewerteten zwischen 100-200 € kommen lassen (hatte noch nen büsschen Geld vom Erbe)
    und einen behalten.

    Achso, Referenz-Musik waren LPs und CDs von Pink Floyd und Saga, u.a. da ich die auch ausgiebig Live erlebt habe...
    einen guten KH sollte man eh haben, ob offen oder geschlossen ist ja auch Geschmacksache.
    fix it in the mix

  34. Nach oben    #29
    Avatar von Thaven
    aus 40 qm Deutschland
    639 Beiträge seit 11/2018
    Danke
    12
    Ja, sowieso, nur ist mir nie klar geworden, wofür man nen offenen KH braucht?

    btw. höre doch bitte nochmal in den Nachbarthread rein (wenn Du Zeit hast, weil die Musik liegt mir am Herzen) ich hab da noch was Tolles auf meiner FP gefunden...

    LG Tom

  35. Nach oben    #30
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von Thaven Beitrag anzeigen
    Ja, sowieso, nur ist mir nie klar geworden, wofür man nen offenen KH braucht?
    Wenn es mal an der Türe klingelt oder man so noch was von seiner Umgebung mitbekommen möchte, ist ein offener Kopfhörer schon ganz prima. Manche mögen es auch nicht und empfinden geschlossene Systeme als unangenehm.
    fix it in the mix

  36. Nach oben    #31
    Avatar von violavella
    aus Deutschland
    26 Beiträge seit 09/2019
    Danke
    2

    Lösung gefunden?

    Hallo!
    Ich habe nicht damit gerechnet, dass der Thread hier so ausartet...
    Ich selber kenne mich damit überhaupt nicht aus und wollte nach Tipps fragen, Trittschalldämmung etc. waren auch nur Begriffe, die ich aufgegriffen hatte.
    Hab nun in der Zwischenzeit weiter recherchiert und in einem anderen Thread etwas nützliches gefunden.
    Hier https://www.musikerforum.de/showthre...%FCr-Proberaum wird geraten (Pyramiden)Schaumstoff an die Wände anzubringen. Außerdem soll man die wohl gut mit kleinen Nadeln oder einem Tacker anbringen. Ich schaue mal auf Amazon...Läden in denen es sowas gibt kenne ich leider gar nicht. Wäre aber super sich beraten zu lassen. Ich schaue weiter im net. Meine jetzige Frage wäre nun nur noch WO ich die anbringen könnte?
    Ich meine, ohne Struktur und Sinn bringt das auch nicht viel. Muss ich das an die Decke anbringen, an die Wände und muss es einen bestimmten Abstand haben?
    Hab im net eine Seite gefunden, die versucht mir das zu erklären, aber von Mathe versteh ich grad auch nicht viel.
    Die Raum in Raum Idee fand ich auch klasse, aber ist wie gesagt wirklich nichts für jemanden wie mich.
    Außerdem gilt: ''Grundsätzlich zähle das Musizieren zur Ausübung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts.''
    ( https://www.bussgeldkatalog.net/laer...stigung-musik/ )
    Soweit ich weiß steht in unserem Mietvertrag auch nichts über das Musizieren. Da fand ich den Tipp von dem Thread ''Zuhause musizieren- Probleme'' nützlich: ''3. Angesichts des Interessenkonfliktes ist eine an dem Gebot der Rücksichtnahme orientierte Abwägung vorzunehmen. Dies bedeutet, dass Klavierspiel in der Wohnung an Wochentagen nur bis 20.00 Uhr zuzulassen ist, an den Wochenenden und Feiertags nur bis 19.00 Uhr. Einmal in der Woche kann bis 21.30 Uhr Klavier gespielt werden, von dieser Ausnahme kann einmal im Monat auch an einem Wochenende oder an einem Feiertag Gebrauch gemacht werden.''
    Zurück zur Frage.. WO genau kann ich den Pyramidenschaumstoff anbringen?

  37. Nach oben    #32
    Avatar von Calacirya
    aus Thüringen
    141 Beiträge seit 10/2016
    Danke
    3
    Zitat Zitat von violavella Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß steht in unserem Mietvertrag auch nichts über das Musizieren. Da fand ich den Tipp von dem Thread ''Zuhause musizieren- Probleme'' nützlich: ''3. Angesichts des Interessenkonfliktes ist eine an dem Gebot der Rücksichtnahme orientierte Abwägung vorzunehmen. Dies bedeutet, dass Klavierspiel in der Wohnung an Wochentagen nur bis 20.00 Uhr zuzulassen ist, an den Wochenenden und Feiertags nur bis 19.00 Uhr. Einmal in der Woche kann bis 21.30 Uhr Klavier gespielt werden, von dieser Ausnahme kann einmal im Monat auch an einem Wochenende oder an einem Feiertag Gebrauch gemacht werden.''
    Zurück zur Frage.. WO genau kann ich den Pyramidenschaumstoff anbringen?
    also diesen Schaumstoff hatten wir auch an den Wänden und an der Decke. Im Außenraum. Nicht im eigentlichen Proberaum, der ja ein Raum im Raum war.

    Zuhause musizieren - Probleme:
    Darauf habe ich mich auch immer berufen, wenn es mal Streit gab. Es gab selten Streit, muß man dazu sagen. Wenn man sich an die Ruhezeiten hält, geht es so. Ich bin zwar laut, aber nicht so laut wie eine Band und ein E-Gitarrist, der mit Verstärker OHNE KH spielt.

    Trotzdem mache ich das hier bei mir noch anders, weil es ja auch anders geht. Aber man weiß ja nie, wie sich die Dinge entwickeln.

    Also bevor du da in großen - letzten Endes sinnlosen - Aktivismus verfällst, lieber mal mit den Nachbarn reden.

  38. Nach oben    #33
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    768 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    38
    Zitat Zitat von violavella Beitrag anzeigen
    Hab nun in der Zwischenzeit weiter recherchiert und in einem anderen Thread etwas nützliches gefunden.
    Hier https://www.musikerforum.de/showthre...%FCr-Proberaum wird geraten (Pyramiden)Schaumstoff an die Wände anzubringen. Außerdem soll man die wohl gut mit kleinen Nadeln oder einem Tacker anbringen.
    Die Schaumstoffplatten muss man kleben, da gibt es auch spezielle Kleber dafür.
    Also mit Nadeln oder Tacker kann man das eh vergessen.
    Bringen tut diese Art der Schalldämmung absolut gar nichts, es kostet nur Geld.

    Dämmplatten (Absorber) und Diffusoren verwendet man, um die Raumakustik innerhalb des Studios zu verbessern.
    Wenn beispielsweise der Bass irgendwo dröhnt oder um das Frequenzbild anzugleichen und zu optimieren, kann man das damit in den Griff bekommen.
    Ich nutze hier fast 10cm dicke Schaumstoffplatten von Auralex Acoustics, die sind recht gut (und teuer).
    Aber etwas preiswertere Alternativen gibt es bei Thomann oder bei Music Store.
    Beim Schaumstoff kommt es immer auf die Dichte und die Dicke an, das ist ganz besonders wichtig.
    Das dünne Zeugs ist nur für die Optik und akustisch unbrauchbar, das eignet sich eher um Koffer damit auszukleiden.
    Eine Dämmung nach außen bringen aber auch die teuren Schaumstoffe alle nicht.

    Wir sind wieder am Anfang, entweder ein vernünftiges Raum in Raum-Konzept oder du wirst nutzlos dein Geld verbrennen.
    Frage doch mal einen gelernten Akustiker, der wird dir aber auch nichts anderes erzählen.

    2013 habe ich umzugsbedingt zum 6ten (und hofentlich zum letzten) mal mein Studio komplett neu konzipiert und eingerichtet.
    Hab vorher genug Lehrgeld bezahlt.

    Was du am Ende mit dem Studio anstellst, ist alleine deine Sache, du musst meinen Rat nicht annehmen.

    fix it in the mix

  39. Moogman´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Akustik Gitarre macht komische Geräusche
    Von Alex Root im Forum E-Gitarren & Akustikgitarren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2012, 16:42
  2. Rhythmusgitarre - oberste vier Saiten schlagen , Rest wie dämpfen
    Von fantasmo im Forum E-Gitarren & Akustikgitarren
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 11:31
  3. E-Gitarre leise in der Wohnung lernen?
    Von HollaTheWoodFairy im Forum E-Gitarren & Akustikgitarren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 10:26
  4. Wie kann man ein Schlagzeug gut dämpfen?
    Von Drummer13 im Forum Schlagzeuge / Drums / Perkussions
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.10.2009, 13:19

Lesezeichen für Geräusche dämpfen in der Wohnung

Lesezeichen