MUSIC STORE native instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: "Kompositionstheorie"

  1. #1

    "Kompositionstheorie"

    Hallo,

    tut mir Leid, dass ich ohne Vorstellung einfach so losfrage, aber ich will hier größtmögliche Anonymität wahren (nein, bin kein Promi :-) ).

    Folgendes: ich habe eine seit Jahren brach liegende Gitarre und möchte sie mal wieder von Staub befreien und etwas kreativ sein.

    Weil ich eher der Theorietyp bin, würde ich gerne Grundlagen der Komposition für mehrere INstrumente bzw. Tonspuren verstehen.
    Ich wüsste gerne, wie man z.B. Gesang und INstrument oder Instrument und INstrument kombiniert, die mir je nach Noten, die ich lese, in unterschiedlichen Tonarten vorliegen und dennoch harmonieren. (Würde ich sowas versuchen, wäre die Dissonanz vorprogrammiert)

    Zu meiner Kenntnis
    Ich kann Noten langsam lesen und muss immer nachdenken, wie ich greifen muss, aber das muss vorerst ausreichen. Ich kenne den Unterschied zwischen Dur und Moll in Tonleitern und komme mit den Zeichen zwischen den Noten halbwegs klar, die Noten"längen" (ganz, halb, viertel...) müsste ich halt üben.

    Wer versteht was ich meine und kann mir Tipps geben, wo ich etwas finde? (Vielleicht reicht es auch Info, worauf es ankommt? Kann das Thema nicht einschätzen)

    Gruß
    absoluteMusikniete

  2. Nach oben    #2
    Avatar von MS-SPO
    108 Beiträge seit 10/2017
    Danke
    7
    Da kann ich Dir 2 Bücher ans Herz legen. Das erste betrifft Akkorde, Dissonaznen usw.: "Allgemeine Musiklehre", 978-3-8310-3167-2. Das ist sehr hübsch gestaltet und gibt Dir in der ersten Hälfte eine gute Grundlage um das Thema "Noten" herum.

    Am besten machst Du Dich dabei mit der Darstellung auf einer Klaviatur vertraut, denn dann wird Vieles, was im Notenbild merkwürdig aussieht, sonnenklar. Und Gitarrengriffe müssen aus rein praktischen Gründen die eine oder andere Note eines Akkordes unterschlagen oder verlegen. (Wenn Du kein Keyboard oder so hast, nimm das freie Programm MuseScore, und verwende ausgiebig die P-Taste, die eine Klaviatur einblendet. Gibst Du Noten ein, z.B. für Gitarre, spielt MuseScore sie Dir sogar vor.)

    Inspirierend ist dieses Buch vielleicht weniger, aber grund-legend

    Die Inspirationslücke schließt das zweite Buch: "Komponieren, aber wie !?", 3-89775-015-5. Da küsst die Muse den musikalischen Handwerker und Notendrechsler, der auch ein Gitarrist sein könnte Wesentlich geht es hier auch um die Zusammenhänge zwischen Melodie, z.B. Gesang, und Begleitung, z.B Akkordfolgen // Kadenzen. Allerdings geht es hier schon recht anspruchsvoll zu, will heißen: Das eine oder andere Thema wird zwar gestreift, aber vertiefen musst Du es per Bücherei, Tante Google oder Nichte YouTube

    Viel Erfolg, viel Spaß


  3. Nach oben    #3
    Danke für die schnelle Antwort!!!!!!

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. "Adresse" für Bewerbung als "Notensetzer"/"Nach Gehör Noten Ersteller"
    Von Musiker-Luks im Forum Musikbusiness & Musikerwissen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2015, 22:02
  2. Als Berufsmusiker Form des "Freiberuflers" oder "Selbstständig" (Gewerbe)?
    Von mazemania im Forum Musikbusiness & Musikerwissen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.07.2013, 14:33
  3. "GroßstadtEngel feat.Paradies" mit dem Song "Einsamkeit" ! Eure Meinung?
    Von AME Records im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2012, 21:29
  4. Covers u.a. von "folsom prison blues" & "stand by me" - eure meinung?
    Von Andi Haas im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 23:17
  5. mein Testbericht zum Korg "Kronos" im Vergleich zum Yamaha "Motif XF"
    Von Musiker Lanze im Forum Keyboards, Klaviere & Co.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 23:21

Lesezeichen für "Kompositionstheorie"

Lesezeichen