MUSIC STORE LIG lightmaXX Deals

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Suche Synthi/Workstation mit Spaß bei der Soundprogrammierung

  1. #1
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    342 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    7

    Suche Synthi/Workstation mit Spaß bei der Soundprogrammierung

    Liebe Gemeinde,

    ich suche einen Synthi/eine Workstation, bei der mir die Soundprogrammierung wieder Spaß macht. Bisher hatte ich den meisten Spaß damals am Yamaha SY22 und am Casio CZ-3000. Die meisten meiner Sounds habe ich auf dem Triton programmiert und fand das eher nervig (besonders die nicht dokumentierten Filter-Parameter). Dass moderne Synthesizer mehr Möglichkeiten bieten und damit komplexer/komplizierter sind, ist logisch; ich vermisse nur den strukturierten Workflow bei den meisten meiner Geräte.

    - Die gesuchte Maschine sollte ein Wave-ROM-Synth (zusätzliche Synthesearten wären nett aber nicht notwendig) oder eine Workstation sein. Wenn sie mehr als nur Wave-ROM bietet, sollten die Synthesearten kombinierbar sein (wie z. B. bei den SY-Synthis mit FM oder der Alesis Fusion) und nicht in autarken Modi stecken (wie z. B. beim Kronos).
    - Vernünftiger Aufbau der Programmierung von Sounds/Programmes/Voices und Multis/Combinations/Performances oder wie auch immer der jeweilige Hersteller das nennt.
    - Möglichst 61 Tasten.

    Keine Rolle spielen erstmal für mich dinge wie Hersteller, neu oder gebraucht, Preis. Über letzteren mache ich mir dann Gedanken, wenn es soweit ist.

    Ich hoffe, es kommen ein paar Tipps von Euch.

    Danke und Gruß
    Ted

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    342 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    7
    So, ich habe eine Entscheidung getroffen und mir einen MOXF6 zugelegt. Beim Durchzappen der Voices bin ich bisher ziemlich beeindruckt, auch wenn ich viele Sounds überhaupt nicht gebrauchen kann. Das ganze Hip-Hop-Geraffel im User-Bereich werde ich eh löschen um Platz für eigene Sounds zu machen.

    Die Bedienung empfinde ich als ziemlich intuitiv. Ich finde zwar nicht auf Anhieb jeden Taster, den ich suche, wenn ich ihn aber gefunden habe, funktiniert er (bisher) genau so wie ich es erwarte. Ich konnte also alles machen, was ich wollte. Schnell mal eine Sequenz aufnehmen geht erfreulicherweise auch sehr intuitiv: einen leeren Song auswählen (die ersten drei Plätze sind mit Demosongs belegt), Rec drücken, Play drücken, einen Vorzähltakt abwarten und einspielen, fertig. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich das Handbuch noch nicht einmal ausgepackt habe - werde ich dann machen, wenn ich nichts Neues zu erforschen finde. An einem Sound habe ich auch schon herumgeschraubt, das geht so einfach, wie ich es von keinem anderen Synthesizer kenne (auch nicht die im Eröffnungspost genannten SY22 und CZ-3000). Höchstens der Korg DW-6000 ist noch einfacher zu programmieren, weil alle Parameter inklusive der Wertebereiche und sogar die gesampleten Wellenformen auf den Synthi aufgedruckt sind.

    Alles in allem scheint der MOXF6 ein Volltreffer für meine Wunschvorstellung zu sein.

    Wer von Euch hat noch einen MOXF6 und möchte sich über die Maschine austauschen?

    Gruß
    Ted


  3. Nach oben    #3

    MO6 auf Moxf6

    Hallo erstmal.

    Ja, Yamaha ist etwas leichter zu programmieren wie die Triton-Reihe von Korg.


    Die Sounds bzw. der Grund-Sound des X ist jedoch deutlich schlechter als der des Mo.

    Die Tasten sind kleiner, aber, da gewöhnt man sich dran.

    AF1 + 2 sind sehr praktisch und 8 El/Voices (statt 4 beim Mo) sind auch eine willkommene Verbessserung.

    Auch die Möglichkeit mehr Zeichen bei der Beschriftung abzuspeichern ist hilfreich.

    Was ich total schlecht finde, ist die teilweise nicht mehr vorhandene Vorprogrammierung von Voices.
    (Die Waves sind noch da, aber in Einzelfällen auch anders beschriftet)

    Die ganze werksseitige Userprogrammierung mit den Ravesachen geht bei mir in AblageP.

    Das war beim Mo auch besser.

    Die Möglichkeit beim Master nun wählen zu können, ob der Name der Voice oder der Performance auch als Mastername geführt werden soll ist eine deutliche Verbesserung zum Mo, z.B. bei Setlisten Er- und Um-stellung.
    3 Userbänke statt 2 beim mo ist auch nochmal 1/3 mehr eigene Speichermöglichkeit.

    Die neuen REv- "X" Effekte überzeugen mich nicht!.

    Die Klangwandler im allgemeinen sind im Vergleich zum(älteren) Mo katastrophal.

    Ähnliche Erfahrung auch mit dem neueren M3 von Korg gegenüber Tr und Triton.

    Nur mit Equalizer-Einsatz lässt sich das einigermassen korrigieren.

    Bei den X- Waves gibt es einige Verbeserungen, die aber im Mo manuell nachbaubar sind.

    z.B. anschwellende Bläser (ab Werk)


    Schöne Grüße
    S-J

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    aus Berlin
    342 Beiträge seit 06/2011
    Danke
    7
    Zitat Zitat von Workstation-Junkie Beitrag anzeigen
    Hallo erstmal.
    Hallo und Willkommen im Musikerforum,

    Ja, Yamaha ist etwas leichter zu programmieren wie die Triton-Reihe von Korg.
    Oh ja. Auch wenn manchmal die Hierarchieebenen im MOXF kritisiert werden.

    Die Sounds bzw. der Grund-Sound des X ist jedoch deutlich schlechter als der des Mo.
    Wenn Du mit X den MOX meinst, kann ich nicht mitreden, aber der MOXF hat nicht nur die gleichen Samples wie der Motif XF, sondern, laut verschiedener Testberichte, auch die gleichen Wandler. Den MO habe ich seinerzeit angetestet und fand die Sounds enttäuschend.

    Die Tasten sind kleiner, aber, da gewöhnt man sich dran.
    Irrtum, der MOXF hat Full-Size-Tasten.

    AF1 + 2 sind sehr praktisch und 8 El/Voices (statt 4 beim Mo) sind auch eine willkommene Verbessserung.
    Mit den AF-Tastern habe ich noch nicht so viel gemacht, bin aber von der Alesis Fusion bis zu sechs solcher Taster gewöhnt (T1 - T4, S1 u. S2). Acht Element pro Voice sind sicherlich praktisch, ich weiß jedoch nicht, ob ich diese jemals komplett ausreizen werde.

    Was ich total schlecht finde, ist die teilweise nicht mehr vorhandene Vorprogrammierung von Voices.
    (Die Waves sind noch da, aber in Einzelfällen auch anders beschriftet)
    Was meinst Du mit "Vorprogrammierung"? Envelopes, die den Waves zugewiesen sind?

    Die ganze werksseitige Userprogrammierung mit den Ravesachen geht bei mir in AblageP.
    Bei mir auch, zumindest größtenteils. Und, wie gesagt, das Hip-Hop-Zeug.

    Die Möglichkeit beim Master nun wählen zu können, ob der Name der Voice oder der Performance auch als Mastername geführt werden soll ist eine deutliche Verbesserung zum Mo
    Das ist natürlich sinnvoll.

    3 Userbänke statt 2 beim mo ist auch nochmal 1/3 mehr eigene Speichermöglichkeit.
    Ich finde drei Userbänke immer noch etwas sparsam. Vom deutlich älteren Triton war ich vier und von der Fusion 120 Userbänke à 200 Sounds (gigantisch und fast unfüllbar) gewohnt. Ich gehe aber davon aus, dass mir drei User-Bänke genügen werden, wenn ich etwas wirtschafte.

    Die neuen REv- "X" Effekte überzeugen mich nicht!.
    Mich überzeugen sie durchaus, und neu sind sie nicht, es gibt sie seit mindestens 15 Jahren, wurden aber nur in Mischpulten als Add-Ons eingesetzt.

    Die Klangwandler im allgemeinen sind im Vergleich zum(älteren) Mo katastrophal.
    Hier: https://www.bonedo.de/artikel/einzel...f8-test/2.html kann man das Gegenteil lesen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob Du, zumindest stellenweise, den MOXF mit dem MOX verwechselst.

    Gruß
    Ted

    99 % aller Leute, die sich als Produzenten bezeichnen, haben keinen Schimmer von der Arbeit eines Produzenten. Ich bin keiner.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Suche Musiker die Spaß haben am jammen und covern
    Von Mari im Forum Musiker sucht Musiker / Bandgründung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 01:10
  2. Suche Leute, die Spass am Musik machen haben... SO / HAM
    Von Blackjoeblues im Forum Musiker sucht Musiker / Bandgründung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 14:06
  3. Synthi-Pop in Potsdam / Berlin: Keyboarder / Programmierer g
    Von RadioBabelsberg im Forum Musiker sucht Musiker / Bandgründung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 20:16

Lesezeichen für Suche Synthi/Workstation mit Spaß bei der Soundprogrammierung

Lesezeichen