MUSIC STORE Fame Everest-8

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Yamaha DD 55 Problem mit Akkus

  1. #1

    aus Berlin
    9 Beiträge seit 02/2018

    Yamaha DD 55 Problem mit Akkus

    Hallo, zum jammen im Park habe ich mir dieses Teil zugelegt:

    https://www.youtube.com/results?sear...=Yamaha+DD+55+

    Ich finde aber keine deutsche Bedienungsanleitung, die ich jedoch brauche, weil ich nicht weiß, ob Akkus in dem Gerät geladen werden können, oder ob sie extern in einem Ladegerät geladen werden müssen. Diesen Punkt hatte ich nicht bedacht. Da kommen 6 Batterien vom Typ "C" rein, ich will mir kein Ladegerät kaufen, denn eines für 6 Akkus gleichzeitig stelle ich mir sehr teuer vor. Alternativ dachte ich, mir ne Autobatterie zuzulegen, die hat ja genau die erforderlichen 12 Volt, aber diese Lösung ist schlecht, wegen des Geschleppes.

    Blöd gelaufen, falls jemand die deutsche Gebrauchsanweisung hat, könnt ihr mir den Link hier posten? Das wäre echt nett.

    Danke schon mal, euer Hobbysänger

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    aus 63110 Rodgau
    586 Beiträge seit 11/2011
    Danke
    18
    Nimm doch eine kompaktere Motorradbatterie, die wiegt nur einen Bruchteil einer Autobatterie

    fix it in the mix

  3. Nach oben    #3
    Avatar von Petra-Sue
    aus Landsberg am Lech / Aachen
    86 Beiträge seit 01/2015
    Danke
    2
    Zitat Zitat von Hobbysänger Beitrag anzeigen
    Da kommen 6 Batterien vom Typ "C" rein, ich will mir kein Ladegerät kaufen, denn eines für 6 Akkus gleichzeitig stelle ich mir sehr teuer vor.
    Erstens: 6 * 1,5 V sind 9 V, keine 12!
    Achtung: Wenn du statt der C-Batterien C-Akkus (absehbar NiMH) nimmst, stimmt das aber auch mit den 9 V überhaupt nicht mehr: Die Akkus haben 1,2 V im Normalzustand, keine 1,5 V wie üblichen Haushaltsbatterien. Und 6*1,2 V sind halt nur 7,2 V.

    Da aber auch Batterien sinnvoll genutzt werden sollen, *vermute* ich einen spannungsmäßigen Arbeitsbereich von 6 - 9 V. Mit 1 V Endspannung pro Zelle sind die Batterien weitestgehend ausgelutscht, und auch NiMH-Akkus sind dann schon gut entladen. Es wäre aber zu überprüfen, bei welcher Restspannung sich das Gerät wegen Unterspannung ausschaltet. Wenn das deutlich über 6,5 V ist, müsstest du beim Wechsel zu Akkus davon einen mehr in Reihe schalten, weil sonst kaum noch Spielzeit bis zum Nachladen übrig bleibt.

    Alternativ dachte ich, mir ne Autobatterie zuzulegen, die hat ja genau die erforderlichen 12 Volt, aber diese Lösung ist schlecht, wegen des Geschleppes.
    Die Frage ist, ob deinem Teil 12 V nicht zu viel sind, und wieviel es an Strom zieht. Ich vermute mal, dass das nicht so furchtbar viel sein wird. *Wenn* 12 V gehen, dann täte es wohl auch eine AGM-Batterie für ein Motorrad, z.B. mit 8-9 Ah. Die sind dann schon deutlich kleiner.

    Blöd gelaufen, falls jemand die deutsche Gebrauchsanweisung hat, könnt ihr mir den Link hier posten?
    Wie wär's mit http://www.usermanuals.org/de/manual...a-dd-55_2.html

    Tschüssi,
    Petra

  4. Nach oben    #4

    aus Berlin
    9 Beiträge seit 02/2018
    Thx für eure Hilfe.

    For battery operation the DD-55 requires six 1.5V “C” size,
    R14P (LR14) or equivalent batteries.

    Ich kann mir vorstellen, dass 1,2 Volt nicht reichen. Nirgends finde ich einen Hinweis darauf, ob ich Akkus oder Batterien gleichzeitig mit dem Netzteil betreiben darf. Naja, das Gerät ist schon älter. Hab gerade bei Thomann angerufen, beim Nachfolgermodel, dem DD 75 ist kein Laden über das Gerät möglich.

    Dumm gelaufen, dann kann ich das Gerät wohl nicht für draußen nutzen, denn ich möchte keine Wegwerf-Batterien verwenden.

    LG ;o)

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Petra-Sue
    aus Landsberg am Lech / Aachen
    86 Beiträge seit 01/2015
    Danke
    2
    Zitat Zitat von Hobbysänger Beitrag anzeigen
    Dumm gelaufen, dann kann ich das Gerät wohl nicht für draußen nutzen, denn ich möchte keine Wegwerf-Batterien verwenden.
    Wie schon geschrieben: Tu' mal einen Satz Batterien rein und spiele so lange, bis das Gerät ausgeht. Dann Spannung nachmessen. Dann weißt du, ob Akkubetrieb mit NiMH realistisch ist.

    Alternativ wäre noch denkbar, eine 12 V Motorradbatterie mit Step-Down-Wandler auf 9 V zu verwenden. Die hoch effizienten Step-Downs gibt's für wenige Euro fertig konfektioniert zum Betrieb von Kleingeräten am Auto-Zigarettenanzünder. Dann kannst du die Moppedbatterie mit einem simplen Ladegerät nachladen.

    Tschüssi,
    Petra

  6. Nach oben    #6

    aus Berlin
    9 Beiträge seit 02/2018
    Also mit einer 12V Batterie (oder Akku) ist das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich das anschließe.

    Jetzt habe ich noch ein bisschen recherchiert: es gibt Adapter, mit denen kann ich aus ner Mignon eine Baby-Zelle machen, die Mignons habe bis zu 1,5 Volt das würde dann passen.


    2x Adapter Baby/C/LR14 (für 1x AA Mignon)
    die Lieferung erfolgt ohne die eventuell abgebildeten Akkus
    neue, verbesserte Version jetzt mit Maßen 25,13x50,05mm

    „Ultra Praktisch“ Sie können Ihre Akkus / Batterien der Größe Mignon/AA mit Hilfe dieser 2 Adapter auch als Ersatz fuer die Größen Baby/C/LR14 verwenden. Dank diesen Adaptern benoetigen Sie in Zukunft nur noch die meist guenstigeren Mignon/AA Batterien anstelle der Baby Batterien. Laden Sie Ihre Akkus wahlweise im Adapter oder einzeln im Ladegerät wieder auf ! Baby Adapter: macht im Handumdrehen aus Ihrer Mignon/AA Batterie einen nahezu vollwertigen Ersatz auch für die Größe Baby/C/LR14. Neue, verbesserte Version, die Mignon Zelle passt nun nahezu perfekt in den Baby Adapter!

    Vielleicht löse ich das Problem mit diesen Adaptern?

    :o)

  7. Nach oben    #7
    Avatar von Petra-Sue
    aus Landsberg am Lech / Aachen
    86 Beiträge seit 01/2015
    Danke
    2
    Zitat Zitat von Hobbysänger Beitrag anzeigen
    Also mit einer 12V Batterie (oder Akku) ist das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich das anschließe.
    Hä? Du hast 12 V. Daran schließt du den Step-Down-Wandler mit zwei Stripseln (oder einem zusätzlich verbauten, nackischen Zigarettenanzünderanschluss) an. Daran hängst du dann dein DD55, nachdem du ihn auf 9 V eingestellt hast.

    Jetzt habe ich noch ein bisschen recherchiert: es gibt Adapter, mit denen kann ich aus ner Mignon eine Baby-Zelle machen, die Mignons habe bis zu 1,5 Volt das würde dann passen.
    Vergiss es. Das ist eine rein geometrische Anpassung. Wenn dein Gerät schon die größeren Zellen verlangt, dann wegen vergleichsweise höherem Strombedarf. Wenn du das stattdessen mit Mignons betreibst, sind die alle Nasen lang leer. Die Spannung, die rauskommt ist die gleiche, aber die großen Zellen haben einfach mehr Elektrönchen zum Nachschieben parat. :-)

    Tschüssi,
    Petra

  8. Nach oben    #8

    aus Berlin
    9 Beiträge seit 02/2018
    Das Problem ist: das Netzteil lässt sich nur über einen bestimmten Poti anschließen (am DD 55), ich bräuchte also einen Adapter, der genau gleich ist. Ich denke, sowas werde ich nicht finden. Ich müsste also eine Batterie Kaufen und ein Gerät dazwischen schalten, das eine Steckdose immitiert, um dort das Netzteil rein stecken zu können. Ich weiß nicht, ob ich noch mal soviel investieren möchte.

    Ich habe mir heute ein paar Baby-Zellen gekauft bei Aldi, ich werde morgen antesten, wie lange die halten. Wenn sie nur kurz halten, verkaufe ich das Gerät wieder, dann passt es einfach nicht.

    :o(

  9. Nach oben    #9

    aus Berlin
    9 Beiträge seit 02/2018
    Also, ich finde es unpraktisch, mir einen Spannungswandler zu kaufen und ne Autobatterie, um 12 Volt in 230 Volt umzuwandeln, damit ich ein Gerät betreiben kann, das 12 Volt braucht.
    :o))

    Nach langer Suche bin ich etwas weiter gekommen: für ein ähnliches Gerät, das neuere DD 75 ist angegeben, dass es mit Akkus vom Typ C mit nur jeweils 1,2 Volt betrieben werden kann.

    Ich denke, das wird dann auch bei dem DD 55 gehen.

    Six 1.5 V "C" size alkaline (LR14), manganese (R14) or six 1.2 V "C" size Ni-MH rechargeable batteries (HR14)

    Battery Life
    Alkaline battery: About 10 hours, Rechargeable Ni-MH battery:About 7 hours.

    7 Stunden sind für mich mehr als ausreichend.

    Nur weiß ich immer noch nicht, ob die Akkus direkt im Gerät geladen werden können.
    Das kann mir wahrscheinlich nur jemand sagen, der auch ein DD 55 hat.

    Auf jeden Fall sehe ich kein Lämpchen oder sonstige Hinweise auf den Akkustand.

    Ich muss mir das alles noch mal durchrechnen, denn die Batterien haben keine fünf Euro gekostet für 12 Stück, laut Angaben halten die zehn Stunden lang durch (6Stück). Das heißt, ich kann für ca. 2,40,-€ jede Woche 2 Stunden lang spielen.

    Ich werde berichten, wofür ich mich entschieden haben werde.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Petra-Sue
    aus Landsberg am Lech / Aachen
    86 Beiträge seit 01/2015
    Danke
    2
    Zitat Zitat von Hobbysänger Beitrag anzeigen
    Also, ich finde es unpraktisch, mir einen Spannungswandler zu kaufen und ne Autobatterie, um 12 Volt in 230 Volt umzuwandeln, damit ich ein Gerät betreiben kann, das 12 Volt braucht.
    Wo ist das Problem? Davon merkst du doch nichts. Davon ab hatte ich einen Regler für 9 V vorgeschlagen. Den müsstest du halt nur im Batteriefach unterklemmen, wenn das Teil ansonsten keine 9 V Inputbuchse hat.

    Ich muss mir das alles noch mal durchrechnen, denn die Batterien haben keine fünf Euro gekostet für 12 Stück, laut Angaben halten die zehn Stunden lang durch (6Stück). Das heißt, ich kann für ca. 2,40,-€ jede Woche 2 Stunden lang spielen.
    Akkus sind schon mittelfristig billiger.

    Tschüssi,
    Petra

  11. Nach oben    #11

    aus Berlin
    9 Beiträge seit 02/2018
    Das DD 55 ist für mich nicht geeignet, ich werde es wieder verkaufen. Es ist eindeutig zu leise unter Batteriebetrieb, wenn Trommler anwesend sind, kann es sich nicht durchsetzen, sondern braucht einen Verstärker. Schade, aber es lässt sich nicht ändern.

    Trotzdem danke an euch...

    LG HS

  12. Nach oben    #12
    Avatar von nick nightingale
    36 Jahre alt
    aus f-town
    248 Beiträge seit 11/2013
    Danke
    1
    vielleicht solltest du dich vorher einfach besser informieren.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Yamaha AW 2816 Wordclock Card problem :( i nee help !
    Von hialo im Forum Aufnahmetechnik & Produktion
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 22:03
  2. Problem mit "Yamaha PSR-E413"
    Von mabo89 im Forum Keyboards, Klaviere & Co.
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 15:44
  3. Hi hat Problem
    Von Pocketgroove im Forum Schlagzeuge / Drums / Perkussions
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 19:53
  4. Yamaha TYROS 1 XL inkl. original yamaha boxen und bassbox
    Von guerkan im Forum Private Verkäufe & Ebay-Angebote
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2009, 23:29
  5. ESP Problem
    Von Linx im Forum Lefthand-Musiker
    Antworten: 158
    Letzter Beitrag: 30.11.2007, 02:58

Lesezeichen für Yamaha DD 55 Problem mit Akkus

Lesezeichen