MUSIC STORE Behringer Midas Digital Mixer

+ Auf Inserat antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: GEMA-freie Songtexter gesucht

  1. #1

    GEMA-freie Songtexter gesucht

    Wir suchen Songtexter!

    Wir planen eine neue Seite auf der wir Songtexte für Musiker und Komponisten anbieten. Dabei suchen wir herausragende Songtexter, die mit PREMIUM LYRICS zusammenarbeiten wollen.

    Bevor Du Dich bei uns bewirbst, beachte bitte Folgendes:

    * Du garantierst uns hiermit, alleiniger Urheber des Werkes zu sein. D.h., dass Dir die alleinigen Urheber- und sonstigen Rechte an dem Werk zustehen und dass das Werk keine Rechte Dritter verletzt.

    * Du garantierst weiter, über die hier eingeräumten Rechte noch nicht anderweitig verfügt zu haben bzw. zukünftig nicht anderweitig zu verfügen.

    * Du bist kein Mitglied einer Urheberwahrnehmungsgesellschaft (z.B. GEMA, AKM, SUISA, BMI, PRS, ASCAP) und hast keinen laufenden (exklusiven) Autorenvertrag mit einem Musikverlag oder einem ähnlichem Unternehmen.

    * Du hast mindestens 10 Songtexte für PREMIUM LYRICS.

    Wenn alles passt, dann melde dich bei uns.

    Kontakt: Auf Inserat antworten | Private Nachricht

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    297
    Danke
    7
    Zitat Zitat von PremiumLyrics Beitrag anzeigen
    Wir suchen Songtexter!
    Wir planen eine neue Seite auf der wir Songtexte für Musiker und Komponisten anbieten. Dabei suchen wir herausragende Songtexter, die mit PREMIUM LYRICS zusammenarbeiten wollen.
    Bevor Du Dich bei uns bewirbst, beachte bitte Folgendes:
    * Du garantierst uns hiermit, alleiniger Urheber des Werkes zu sein. D.h., dass Dir die alleinigen Urheber- und sonstigen Rechte an dem Werk zustehen und dass das Werk keine Rechte Dritter verletzt.
    * Du garantierst weiter, über die hier eingeräumten Rechte noch nicht anderweitig verfügt zu haben bzw. zukünftig nicht anderweitig zu verfügen.
    * Du bist kein Mitglied einer Urheberwahrnehmungsgesellschaft (z.B. GEMA, AKM, SUISA, BMI, PRS, ASCAP) und hast keinen laufenden (exklusiven) Autorenvertrag mit einem Musikverlag oder einem ähnlichem Unternehmen.
    * Du hast mindestens 10 Songtexte für PREMIUM LYRICS.
    Wenn alles passt, dann schau doch bei uns vorbei: https://www.premiumlyrics.com/de
    Um Dich als Songtexter bei uns zu bewerben, benötigst Du einen kostenlosen Zugang. Nachdem Du Dich registriert hast und eingeloggt bist, schicke uns 3 aussagekräftige Texte über diese Seite https://www.premiumlyrics.com/de/bewerbung/formular.
    Wenn wir von Deinen Texten überzeugt sind und Potential für einen Vertrieb über PREMIUM LYRICS sehen, melden wir uns bei Dir mit allen weiteren Details.
    Zu deutsch: Arbeite, damit wir mit Deiner Kreativität Geld verdienen. Yay, gib uns Deine Texte, damit wir sie verkaufen können und Du bestenfalls mit ein paar Cent abgespeist wirst. Sklaverei ist ja so hip.


  3. Nach oben    #3
    Zitat Zitat von Sir Raven Beitrag anzeigen
    Zu deutsch: Arbeite, damit wir mit Deiner Kreativität Geld verdienen. Yay, gib uns Deine Texte, damit wir sie verkaufen können und Du bestenfalls mit ein paar Cent abgespeist wirst. Sklaverei ist ja so hip.
    Hallo Sir Raven,

    es ist leider tatsächlich so, dass man heutzutage mit Musik oft nicht viel verdienen kann.
    Ich bin selber Musiker und habe international viele Streams und Radioplays und komme dabei mit 8.000 Streams pro Monat gerade mal auf 8 Dollar Umsatz. Das ist schon frustrierend für einen Musiker.

    Der Ansatz von Premium Lyrics ist aber ein anderer. Es geht hier darum, Musiker und Songtexter zusammenzubringen. Nicht jeder Texter ist eine guter Musiker und nicht jeder Komponist kann auch gute Songtexte schreiben. Wenn jeder sich auf das konzentriert, was er am besten kann, dann können unglaubliche tolle neue Dinge entstehen. Und genau dies passiert hier: Die Songtexter stellen auf der Plattform ihre eigenen Texte ein und die Musiker/Komponisten können die Texte für ihre eigenen Bedürfnisse lizenzieren. Außerdem können die Texter jederzeit Ihr Werk von der Plattform zurücknehmen. Alle Rechte fallen dann dem Songtexter wieder zurück.

    Viele Grüße
    Christian Krauss von PREMIUM LYRICS

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    528
    Danke
    17
    Zitat Zitat von PremiumLyrics Beitrag anzeigen
    ...es ist leider tatsächlich so, dass man heutzutage mit Musik oft nicht viel verdienen kann.
    Ich bin selber Musiker und habe international viele Streams und Radioplays und komme dabei mit 8.000 Streams pro Monat gerade mal auf 8 Dollar Umsatz. Das ist schon frustrierend für einen Musiker.
    Ich sehe das , wie Sir Raven!
    Wer zwingt dich denn dazu, das du deine Musik im Internet verschenken musst?

    Da ich auch als Berufsmusiker tätig bin und nicht nebenbei noch Taxi fahren möchte, werde ich das jedenfalls nicht tun.
    Es gibt zwar ein paar Hörschnipsel von mir im Netz, aber mehr nicht. Wer meine Musik hören möchte, der kommt entweder auf ein Livekonzert oder muss sich mit einer physischen CD begnügen.

    Das Internet wird da ja sehr gerne überbewertet und als unentbehrliche Werbeplattform gesehen.
    "Ja, wenn mich mal alle kennen und ich dann berühmt bin -spätestens dann ...!"
    Ja was, dann? Dann wird auch niemand deine Platten kaufen wollen, Es ändert sich nämlich rein garnichts, egal ob 500 oder 500.000 Downloads. Zum "normalen" Leben reicht das dennoch nicht.

    Aber was nützen mir denn die tausende von Likes und Followern, wenn man vom "Ruhm" nicht satt wird?
    fix it in the mix

  5. Nach oben    #5
    Hallo Moogman,

    auf Premium Lyrics wird nichts verschenkt. Es gibt eine (bezahlbare) Lizenzgebühr für den Texter und 25% der Einnahmen muss der Musiker als Lizenznehmer abgeben, falls mit dem Song kommerzielle Umsätze generiert werden.

    Sollte der Musiker mit dem Songtext also mal einen Hit landen, dann haben alle was davon.

    Viele Grüße
    Christian Krauss von PREMIUM LYRICS

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    528
    Danke
    17
    Zitat Zitat von PremiumLyrics Beitrag anzeigen
    Es gibt eine (bezahlbare) Lizenzgebühr für den Texter und 25% der Einnahmen muss der Musiker als Lizenznehmer abgeben, falls mit dem Song kommerzielle Umsätze generiert werden.
    Der Texter muss also erst eine Lizenzgebühr bezahlen, damit er seine Arbeit abgeben kann.

    Da frage ich gleich mal meinen Bäcker, ob der mir zu den gebackenen Brötchen noch Geld dazu gibt, wenn ich sie kaufe.
    Für seine mühevolle Arbeit sollte man doch Geld bekommen und nicht noch vorher etwas dafür bezahlen.
    Und dann gibt man auch noch die Rechte ab -für nix.
    Ob sich die Texte verkaufen oder nicht, ihr macht in jedem Fall euren finanziellen Schnitt -tolles Geschäftsmodell.
    Gefällt mir nicht.
    fix it in the mix

  7. Nach oben    #7
    Entschuldigung. Da habe ich mich falsch ausgedrückt.

    Der Texter zahlt gar nichts. Die Nutzung der Plattform ist für den Lizenzgeber komplett kostenlos.

    Wenn ein Komponist/Musiker einen Text gut findet und diesen lizenzieren möchte, dann zahlt der Komponist/Musiker eine (bezahlbare) Lizenzgebühr.

    Sollte der Komponist/Musiker kommerzielle Umsätze mit dem Text generieren, dann gibt er 25% davon ab.

    Ich hoffe, jetzt ist es verständlich.

    Viele Grüße
    Christian Krauss von PREMIUM LYRICS

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    528
    Danke
    17
    Zitat Zitat von PremiumLyrics Beitrag anzeigen
    Entschuldigung. Da habe ich mich falsch ausgedrückt.

    Der Texter zahlt gar nichts. Die Nutzung der Plattform ist für den Lizenzgeber komplett kostenlos.

    Wenn ein Komponist/Musiker einen Text gut findet und diesen lizenzieren möchte, dann zahlt der Komponist/Musiker eine (bezahlbare) Lizenzgebühr.

    Sollte der Komponist/Musiker kommerzielle Umsätze mit dem Text generieren, dann gibt er 25% davon ab.

    Ich hoffe, jetzt ist es verständlich.

    Viele Grüße
    Christian Krauss von PREMIUM LYRICS
    Ah, okay, dann war das etwas unverständlich gewesen. Sorry.
    fix it in the mix

  9. Nach oben    #9
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2010
    Ort
    Bad Pyrmont
    Alter
    65
    Beiträge
    385
    Danke
    5
    Das "Angebot" stinkt.

    Warum sollte denn eine Komponist oder Musiker für Texte Lizenzen zahlen - offenbar noch bevor er die Songs kommerziell nutzt (aufführt, auf Datenträger veröffentlicht, als Download anbietet)? Wenn man das über Verwertungsgesellschaften organisiert zahlt nur der tatsächliche Nutzer der Musik überhaupt Lizenzen (Veranstalter; Musiker, die CD's produzieren ...).

    Es ist aber soundso beliebig schwierig, bloße Texte zu "vermarkten" (ich selbst schreibe meistens auf die Musik, das funktioniert besser).

    Das Zusammenbringen der Kreativen (Komponisten, Texter) mit Musikern und Produzenten ist eine Kernaufgabe von Musikverlagen, die dafür an den Lizenzen beteiligt werden. Wenn Ihr tatsächlich gute Verbindungen zu Musikern oder Labels habt, solltet Ihr wohl einen Musikverlag gründen.

    25% vom Umsatz(!) ist völlig von der Rolle. Arme "Komponisten/Musiker"! Die Lizenzgebühren insgesamt (für Komponist + Texter) betragen sonst nur ca. 10%.

    Cheers,
    Bernd

  10. Nach oben    #10
    Zitat Zitat von texter-bernd Beitrag anzeigen
    Das "Angebot" stinkt.

    Warum sollte denn eine Komponist oder Musiker für Texte Lizenzen zahlen - offenbar noch bevor er die Songs kommerziell nutzt (aufführt, auf Datenträger veröffentlicht, als Download anbietet)? Wenn man das über Verwertungsgesellschaften organisiert zahlt nur der tatsächliche Nutzer der Musik überhaupt Lizenzen (Veranstalter; Musiker, die CD's produzieren ...).

    Es ist aber soundso beliebig schwierig, bloße Texte zu "vermarkten" (ich selbst schreibe meistens auf die Musik, das funktioniert besser).

    Das Zusammenbringen der Kreativen (Komponisten, Texter) mit Musikern und Produzenten ist eine Kernaufgabe von Musikverlagen, die dafür an den Lizenzen beteiligt werden. Wenn Ihr tatsächlich gute Verbindungen zu Musikern oder Labels habt, solltet Ihr wohl einen Musikverlag gründen.

    25% vom Umsatz(!) ist völlig von der Rolle. Arme "Komponisten/Musiker"! Die Lizenzgebühren insgesamt (für Komponist + Texter) betragen sonst nur ca. 10%.

    Cheers,
    Bernd
    Hallo Bernd!

    Keiner ist gezwungen bei der Plattform PREMIUM LYRICS mitzumachen. Ich bin aber überzeugt davon, dass es Musikern und Textern auf beiden Seiten helfen kann.

    Ich selber bin auf die Idee der Plattform gekommen, weil ich selber Musik komponiere, aber kein guter Texter bin. Auf Anfrage bei Textern habe ich gehört, dass die Preise für professionelle Texte zwischen 400,- und 1000,- Euro liegen. Das kann sich kaum einer leisten. Auf der Plattform von PREMIUM LYRICS kostet z. B. eine kommerzielle Lizenz 35,- Euro. Hier hat man dann ein öffentliches Auftrittsrecht und kann bis zu 1.000 CDs des Songs verkaufen. Ich persönlich finde das ein faires Angebot. Sollte ein Musiker wirklich einmal kommerziellen Erfolg mit einem Songtext haben, dann finde ich es auch "fair", wenn der Texter hier einen Teil vom Umsatz abbekommt.

    Es gibt einen kleinen Nachteil der Plattform, den gebe ich hier offen zu. Die Lizenzen sind nicht exklusiv. Das bedeutet, dass ein Texter einen Songtext mehrfach an verschiedene Musiker lizenzieren kann. Das muss natürlich dann jeder selber wissen, ob er dieses Modell mag oder nicht. Denn wie schon oben gesagt: keiner ist gezwungen, Songtexte anzubieten oder auch eine Lizenz zu erwerben.

    Viele Grüße
    Christian von PREMIUM LYRICS

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2010
    Ort
    Bad Pyrmont
    Alter
    65
    Beiträge
    385
    Danke
    5
    Hast Du einmal recherchiert, wie die GEMA (und Partnergesellschaften) funktioniert?

    Bei Live-Auftritten zahlen die Veranstalter die Lizenzen, nicht die Musiker. Ausgeschüttet werden in den unteren Abrechnungssegmenten (kleine Konzerte ohne Eintritt bzw. geringen Einnahmen) ca. 6€ pro gespieltem Song - 2€ davon für den Texter.

    Bei 1.000 CDs kostet die Lizenz für den Text eines Songs ca. 45€.

    UND: die Songs sind lizenzfähig (auch für andere aufführbar, Rundfunk-fähig usw.)

    Ich (dass ich GEMA-Mitglied bin, ist ja offensichtlich) schreibe ebenfalls nicht-exklusiv. Die Registrierung der Songs zwecks Lizenzierung hat nichts damit zu tun, ob die Texte auch noch anderweitig genutzt werden (man kann ja auch Gedichte vertonen). Es gibt sogar ein paar (verschiedene) Songs, die dieselben Lyrics und Titel haben.

    Am Gewinn der Musiker, Labels und Produzenten aus Verkäufen und an Gagen sind Urheber üblicherweise nicht beteiligt.

    > Auf Anfrage bei Textern habe ich gehört, dass die Preise für professionelle Texte zwischen 400,- und 1000,- Euro liegen. <
    Mag sein, dass Profi-Kollegen soviel für Texte verlangen für Songs, die keinerlei kommerzielle Perspektive versprechen (mir wurden für Demo-Lyrics 100€ geboten). Normalerweise arbeiten Profis (Komponisten, Texter) aber für Labels, Produzenten oder Musiker, die mit Auftritten, Datenträgerverkäufen und Rundfunksendungen genügend Lizenzen generieren.

    Außer für eingefleischte GEMA-Gegner (gibt es in bestimmten Metal-Subszenen!) ergibt Dein Geschäftsmodell keinen Sinn.

    LG
    Bernd

  12. Nach oben    #12
    Zitat Zitat von texter-bernd Beitrag anzeigen
    Hast Du einmal recherchiert, wie die GEMA (und Partnergesellschaften) funktioniert?

    Bei Live-Auftritten zahlen die Veranstalter die Lizenzen, nicht die Musiker. Ausgeschüttet werden in den unteren Abrechnungssegmenten (kleine Konzerte ohne Eintritt bzw. geringen Einnahmen) ca. 6€ pro gespieltem Song - 2€ davon für den Texter.

    Bei 1.000 CDs kostet die Lizenz für den Text eines Songs ca. 45€.

    UND: die Songs sind lizenzfähig (auch für andere aufführbar, Rundfunk-fähig usw.)

    Ich (dass ich GEMA-Mitglied bin, ist ja offensichtlich) schreibe ebenfalls nicht-exklusiv. Die Registrierung der Songs zwecks Lizenzierung hat nichts damit zu tun, ob die Texte auch noch anderweitig genutzt werden (man kann ja auch Gedichte vertonen). Es gibt sogar ein paar (verschiedene) Songs, die dieselben Lyrics und Titel haben.

    Am Gewinn der Musiker, Labels und Produzenten aus Verkäufen und an Gagen sind Urheber üblicherweise nicht beteiligt.

    > Auf Anfrage bei Textern habe ich gehört, dass die Preise für professionelle Texte zwischen 400,- und 1000,- Euro liegen. <
    Mag sein, dass Profi-Kollegen soviel für Texte verlangen für Songs, die keinerlei kommerzielle Perspektive versprechen (mir wurden für Demo-Lyrics 100€ geboten). Normalerweise arbeiten Profis (Komponisten, Texter) aber für Labels, Produzenten oder Musiker, die mit Auftritten, Datenträgerverkäufen und Rundfunksendungen genügend Lizenzen generieren.

    Außer für eingefleischte GEMA-Gegner (gibt es in bestimmten Metal-Subszenen!) ergibt Dein Geschäftsmodell keinen Sinn.

    LG
    Bernd
    Hallo Bernd,

    ich glaube, hier werden verschiedene Dinge durcheinander gebracht. Es geht hier darum, einen Text nutzen zu "dürfen". 99,99% aller Lyrics-Seiten im Internet sind ja geschützte Werke, die es bereits als MUSIK+TEXT gibt. Aber wo soll ein Musiker denn Lyrics finden - außer in alten Gedichtsbüchern?

    Genau das ist der Ansatzpunkt. Ich möchte als Musiker einen Text "lizenzieren", d. h. ich darf diesen dann benutzen und daraus ein Lied machen, was ich verkaufen und aufführen kann.

    Das lizenzieren bei PREMIUM LYRICS hat auch erstmal gar nichts mit der GEMA zu tun. Wenn der Lizenznehmer des Songtextes selbst GEMA-Mitglied ist, kann er das Werk dort (MUSIK+TEXT) anmelden. Kein Problem. Das widerspricht nicht dem Konzept der Plattform.

    Viele Grüße
    Christian von PREMIUM LYRICS

  13. Nach oben    #13

    Dabei seit
    10/2017
    Ort
    23669 Timmendorfer Strand
    Beiträge
    1

    Bewerbung als GEMA-freie Songtexterin

    Hallo, ich habe die Anzeige im Musikerforum gelesen, erfülle die geforderten Kriterien und möchte mich als deutschsprachige Songtexterin beweben. Ich habe über 30 Songtexte geschrieben, die meisten sind vertont und als Worddatei sowie mp3 vorhanden. Ich schreibe auch gerne nach Auftrag.
    Über eine positive Nachricht würde ich mich sehr freuen.
    Herzliche Grüße
    Katharina Schoonejans

  14. Nach oben    #14
    Avatar von Guzziist
    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Essen
    Beiträge
    8

    GEMA-freie...?!?!?

    eins habe ich noch nicht verstanden: warum dürfen Songtexter, die sich auf Deiner Plattform anmelden, keine GEMA-Mitglieder sein? Wenn der fertige Song vom Lizenznehmer später bei GEMA angemeldet werden darf, hat der Texter doch nichts davon, wenn er kein GEMA-Mitglied sein darf...?!?!?!?

  15. Nach oben    #15
    Gute Frage, die ich gerne versuchen möchte zu beantworten:

    Ein Texter, der Mitglied der GEMA ist, kann uns z.B. nicht einfach die Rechte zur Vervielfältigung und zur Aufführung einräumen; diese werden für ihn von der GEMA treuhänderisch wahrgenommen. D.h., wir wären dann auch nicht in der Lage, derartige Rechte an einen Lizenznehmer weiterzugeben.

    Weiterhin ist es problematisch, da ein Text alleine (ohne Musik) noch gar nicht von der GEMA wahrgenommen wird, sondern erst in dem Moment, wo dieser mit Musik verbunden und es zu einem musikalischen Werk wird. Und wer ist dann verpflichtet, das Werk bei der GEMA zu registrieren? Der Lizenznehmer? Dafür bräuchte dieser dann jedoch a) die Einwilligung des Texters sowie b) sämtliche Daten des Texters.

    In dem Fall, in dem ein musikalisches Werk (mit oder ohne Text) zur Debatte steht, kann man das einfacher darstellen - dann muss der Lizenznehmer entweder GEMA zahlen oder nicht für bestimmte Auswertungsarten.

    Viele Grüße
    Christian Krauss von PREMIUM LYRICS

    Zitat Zitat von Guzziist Beitrag anzeigen
    eins habe ich noch nicht verstanden: warum dürfen Songtexter, die sich auf Deiner Plattform anmelden, keine GEMA-Mitglieder sein? Wenn der fertige Song vom Lizenznehmer später bei GEMA angemeldet werden darf, hat der Texter doch nichts davon, wenn er kein GEMA-Mitglied sein darf...?!?!?!?

  16. Nach oben    #16
    Avatar von Guzziist
    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Essen
    Beiträge
    8

    ich sehe das anders...

    ...denn: klar, ein Text alleine kann nicht bei der GEMA angemeldet werden, insofern muss die GEMA auch (noch) nicht interessieren, was ein Textdichter mit einem potenziellen Komponisten/Interpreten auf Eurer Plattform ausmacht, denn natürlich kann der Texter Lizenzen von nicht GEMA-angemeldete Texte ohne GEMA-Zustimmung Dritten erteilen; wenn der Nutzer bereit ist, die Lizenzgebühr zu bezahlen, kann er anfangen, mit dem Text zu arbeiten. Wenn er das komplette Lied letztendlich aufführt oder als CD/Download verkauft und es nicht bei der GEMA angemeldet wurde, interessiert das die GEMA auch nicht. Ob es aber sinnvoll ist, das spätere Lied bei der GEMA anzumelden (was sich ja auch für den Komponisten bezahlt machen kann!), müssen die beiden Partner, die sich auf Eurer Plattform gefunden haben, unter sich ausmachen!

  17. Nach oben    #17
    Ich hatte sowieso vor, mich mit der Gema mal zu treffen und diesen Punkt zu klären.

    VG
    Christian

    Zitat Zitat von Guzziist Beitrag anzeigen
    ...denn: klar, ein Text alleine kann nicht bei der GEMA angemeldet werden, insofern muss die GEMA auch (noch) nicht interessieren, was ein Textdichter mit einem potenziellen Komponisten/Interpreten auf Eurer Plattform ausmacht, denn natürlich kann der Texter Lizenzen von nicht GEMA-angemeldete Texte ohne GEMA-Zustimmung Dritten erteilen; wenn der Nutzer bereit ist, die Lizenzgebühr zu bezahlen, kann er anfangen, mit dem Text zu arbeiten. Wenn er das komplette Lied letztendlich aufführt oder als CD/Download verkauft und es nicht bei der GEMA angemeldet wurde, interessiert das die GEMA auch nicht. Ob es aber sinnvoll ist, das spätere Lied bei der GEMA anzumelden (was sich ja auch für den Komponisten bezahlt machen kann!), müssen die beiden Partner, die sich auf Eurer Plattform gefunden haben, unter sich ausmachen!

  18. Nach oben    #18
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2010
    Ort
    Bad Pyrmont
    Alter
    65
    Beiträge
    385
    Danke
    5
    > Und wer ist dann verpflichtet, das Werk bei der GEMA zu registrieren? Der Lizenznehmer? Dafür bräuchte dieser dann jedoch a) die Einwilligung des Texters sowie b) sämtliche Daten des Texters. <

    Üblicherweise macht das der Komponist (oder einer der Komponisten) - auch für den Textdichter in dessen Auftrag und Namen. Ist ein Musikverlag involviert, macht das der Verlag.

    Mir ist unklar, wer genau in Eurem Geschäftsmodell der Lizenznehmer sein soll. Produzent? Musiker? Die hätten mit GEMA nichts zu tun. Ein Verlag? Wohl kaum.

    Wenn Du/Ihr gute Verbindungen zu Labels, Produzenten und Musikern habt, solltet Ihr einen Musikverlag gründen, denn deren Aufgabe ist es Urheber und Ausführende in Kontakt zu bringen. Dafür erhalten sie 40% der Tantiemen. (Ich habe gerade gescrolled - das habe ich schon einmal geschrieben. Macht nichts, doppelt hält besser).

    Fetisch GEMA-frei:
    da kursieren in (bestimmten) Musikerkreisen die merkwürdigsten Vorstellungen. Man kann deren Begriffstutzigkeit gut anhand der Startschwierigkeiten der GEMA-"Konkurrenz" C3S studieren, die bis heute keine Idee hat, wie denn Live-Konzerte lizenziert werden sollen...
    GEMA-freie Musik gibt es vor allem in Bereichen wie Firmen-PR-Videos, kleine Filmprojekte, Hintergrundmusik für Saunen, Fitness-Studios usw. In der Regel ist das instrumentelle Musik. Die Musik muss für die Kunden nicht unbedingt billiger sein, das Vorgehen ist einfacher und man kann exklusive Rechte bekommen, so dass dieselbe Musik nicht auch anderweitig genutzt werden kann (VGs sind verpflichtet jedwede Nutzung zu lizenzieren um möglichst viel für ihre Mitglieder herauszuschlagen).
    Dann gibt es die lizenzfreien "Angebote" (meistens von Hobbyisten) im Internet. Dafür gibt es extra Lizenzmodelle (kommerzielle Nutzung zulässig oder nicht usw.), die aus der Open Source-Bewegung übernommen wurden.

    ****

    Die Grundannahme, Musiker (Komponisten) könnten Schwierigkeiten haben, Texte zu finden, die sie vertonen dürfen, ist auch absurd. Es gibt jede Menge Songwriting-Foren, in denen Hobby-Textdichter "alles" dafür geben, dass jemand eine ihrer Texte musikalisch umsetzt. Für lau, natürlich. Ich selbst mache das auch (es gibt ca. 200 Songs auf SoundCloud, YouTube usw., die einen meiner Texte benutzen). Ich schätze, dass in den Foren das Verhältnis Komponisten zu Textern bei etwa 1:200 liegt (eher schlechter). Da würde sicher keiner der Musiker irgendwelche Lizenzen zahlen (muss er im wirklichen Leben - dem der GEMAs - ja sonst auch nicht).

    Dann gibt es natürlich noch den Bereich der Demo-Services...

  19. Nach oben    #19
    Hallo Bernd,

    ich finde es sehr toll und lobenswert, wenn Du Deine Texte frei allen zur Verfügung stellst.
    Das ist ja das Schöne an Vielfalt und Auswahl im Internet. Eine Liedtext-Plattform macht für mich trotzdem sehr viel Sinn, auch wenn es andere (auch kostenlose) Möglichkeiten gibt.
    Auf der Plattform PREMIUM LYRICS sind viele verschiedene Texter zu finden mit ihren unterschiedlichen Stilen. Die Suchfunktion nach Reimschema, Inhalt, Stimmung und Sprache erleichtert das Auffinden eines Textes, den man gerade sucht. Man kommt hier schnell an sein gewünschtes Ziel. Außerdem hat der Künstler die Rechtssicherheit, dass der Text auch wirklich verwendet werden darf. Bei den Texten für lau bin ich mir da nicht so sicher.

    Viele Grüße und schöne Feiertage
    Christian

    Zitat Zitat von texter-bernd Beitrag anzeigen
    >
    Die Grundannahme, Musiker (Komponisten) könnten Schwierigkeiten haben, Texte zu finden, die sie vertonen dürfen, ist auch absurd. Es gibt jede Menge Songwriting-Foren, in denen Hobby-Textdichter "alles" dafür geben, dass jemand eine ihrer Texte musikalisch umsetzt. Für lau, natürlich. Ich selbst mache das auch (es gibt ca. 200 Songs auf SoundCloud, YouTube usw., die einen meiner Texte benutzen). Ich schätze, dass in den Foren das Verhältnis Komponisten zu Textern bei etwa 1:200 liegt (eher schlechter). Da würde sicher keiner der Musiker irgendwelche Lizenzen zahlen (muss er im wirklichen Leben - dem der GEMAs - ja sonst auch nicht).

    Dann gibt es natürlich noch den Bereich der Demo-Services...

  20. Nach oben    #20
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2010
    Ort
    Bad Pyrmont
    Alter
    65
    Beiträge
    385
    Danke
    5
    Meine Texte sind nicht frei, ich bekommen meine Tantiemen über die GEMA.

    Und für die "Rechtssicherheit" sind ja die Kriterien der CC-Lizenzen da. Deren Unschärfe liegt darin, was als "nicht-kommerziell" aufgefasst wird. Da wäre wohl Klärungsbedarf, der aber wohl aus "politischen" Gründen nicht weiter verfolgt wird. Deshalb gibt es bei mir Erläuterungen und Beispiele, wie meine Lizenzbedingungen sind.

    Aber wenn Ihr mit Eurem Server kommerziellen Erfolg habt, ist das ja okay. Die Demo-Services in den USA leben ja von ähnlichen Geschäftsmodellen.´

    Cheers,
    Bernd


+ Auf Inserat antworten

Ähnliche Themen

  1. Songtexter gesucht
    Von darthgold im Forum Allgemeine Musikerkontakte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2017, 11:36
  2. Songtexter/in Englisch gesucht
    Von Sean Dexter im Forum Allgemeine Musikerkontakte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2015, 15:17
  3. Freie Musiker Agentur
    Von FMA im Forum Musikbusiness & Musikerwissen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 19:25
  4. Songtexter im Bereich Rock/Pop/Dance Englisch gesucht
    Von derSound im Forum Produzent/Veranstalter sucht Band/Musiker
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 01:58

Lesezeichen für GEMA-freie Songtexter gesucht

Lesezeichen