MUSIC STORE Fame DD3500

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Flying V 1959 Custom Shop, wer hat sie?

  1. #1

    Flying V 1959 Custom Shop, wer hat sie?

    Hallo Freunde,

    ich möchte wissen, wer die in Deutschland verkaufte Gibson Flying V 1959 Custom Shop (orig. specs) erworben hat (25 Stck für ganz Deutschland?). Ich habe eine in TV Yellow gekauft und habe festgestellt, dass es ein Problem mit dem Lack schon nach knapp 2 Jahren gibt. Das Instrument ist bis dato ein absolutes Wohnzimmerstück (Sammler) geblieben und hat das Haus noch nicht einmal verlassen.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein wenig Feedback geben könntet, z.B. Verarbeitung, Klang, Bespielbarkeit usw.

    Bis dahin!

    Fitzroy

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von capmaster
    Dabei seit
    10/2015
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    78
    Danke
    2

    Fotos wären hilfreich für eine Einschätzung.

    Servus Fitzroy,

    in der Annahme, dass von der Gibson Limited Edition Flying V 1959 Benchmark die Rede ist, wären 25 für Deutschland schon ganz schön viele, selbst wenn man alle angebotenen Finishes zusammennimmt. Ich habe zumindest keine. Wie auch immer, die meisten meiner Gibsons einschließlich der von meinem Avatar sind viel seltener, und ich bin definitiv kein Sammler. Allerdings dürfte das Fehlen eines modellspezifischen Vergleichs noch das geringste Problem sein. Ferndiagnosen von Lackveränderungen sind an sich schon vertrackt genug.

    Wenn man aber weiß, dass es sich um einen opaken Lack mit transparentem Decklack und VOS-Endbearbeitung handelt und ein paar Fotos zu Gesicht bekommt, hat man möglicherweise schon ein paar nützliche Anhaltspunkte. Dazu sind einige weitere Informationen hilfreich, die die Lagerung betreffen, wie etwa im geschlossenen Koffer (völlige Dunkelheit, kein Staubanfall), in Ständer/Hänger (Lichteinfluss, chemische Wechselwirkungen der Kontaktflächen, Staub, Bakterien, Pilze, Milben, eventuell Insekten), in Wohnraum, Schlafraum, Keller, zur Einschätzung der jahreszeitlichen Temperatur- und Feuchteschwankungen, um nur einige zu nennen.

    Alles außer fein sauber und trocken im geschlossenen Koffer im ganzjährig bewohnten Raum ist Gitarren und insbesondere Cellulosenitrat-Lacken abträglich. Dort können aber immer noch Gurte wie allgemein Leder, Gerbmittel und Beizen, Textilien und Textilfarben für Wechselwirkungen sorgen, die auch tief in die Lackierung eindringen können.

    Am besten verlinkst Du mal ein paar Fotos der Lackveränderungen und schreibst ein paar Erläuterungen zu Gitarre und Lagerung. Vielleicht kann ich dann hilfreiche Anmerkungen dazu machen.

    Bis dahin, capmaster

    Geändert von capmaster (22.06.2017 um 22:55 Uhr)

  3. Nach oben    #3
    Hallo capmaster,

    danke für deine Antwort. Bitte sehe es mir nach, wenn ich nicht so schnell zurückschreibe - ich schaue so alle paar Tage mal rein.
    Bevor es jedoch weitergeht, würde mich interessieren, aus welchem (fachlichen) Bereich du kommst. Ich z. B. bin seit 40 Jahren als Möbeltischler tätig und auch mit den diversen Lackierungsarten und Oberflächenbehandlungen, per Hand und Spritzpistole, vertraut. Daher bin erstaunt, dass Lackplatzer nach eineinhalb Jahren (Neuware) auftreten können. Ich habe da meine Vermutungen. Aber ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sie bei einem Wohnzimmerstück ( 18 - 22 Grad ) auftreten können.

    Fotos kommen noch.

    Gruß

    Fitzroy

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von capmaster
    Dabei seit
    10/2015
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    78
    Danke
    2
    Servus Fitzroy,

    im Laufe der Jahrzehnte habe ich als Pharmameister neben anderen erheblich stärker vertretenen Verfahrensschritten gelegentlich maschinell Tabletten lackiert. Dazu habe ich insgesamt eine reichlich vierstellige Anzahl Lackansätze hergestellt, teils wässerig, teils mit Lösemitteln unter Ex-Schutz, fast alle opak, also mit Pigmenten, und damit eine deutlich neunstellige bis schwach zehnstellige Anzahl Presslinge überzogen. Sprühdüsen und Sprühverfahren im Pharmabereich und deren Einsatz entsprechen denen, die für händische und maschinelle lösungs- und suspensionsbasierte Lackierungen in allen Bereichen eingesetzt werden.

    Lackplatzer im Sinne von Abplatzer wären wirklich ungewöhnlich; Lackrisse - sogenanntes weather checking - sind allerdings weit verbreitet, besonders bei Cellulosenitrat-Lacken. Ich habe erstmals nach deutlich über dreißig Jahren eine leichte Trübung und Vergilbung beobachtet, Risse überhaupt nicht. Im Forum Gibson und anderen Netzwerken tauchen aber gelegentlich mit Bildern belegte Berichte auf, die solche Lackschäden an Gitarren mit Nitratlacken nach weniger als zwei Jahren betreffen. Im Verlauf einiger weiterer Jahrzehnte passiert dann augenscheinlich fast nichts mehr.

    Die Ursachenforschung ist schwierig. In Einzelfällen könnte ungleichmäßige Holzfeuchte zum Zeitpunkt der Lackierung eine Rolle gespielt haben. Meist jedoch dürften Abweichungen der Lackzusammensetzungen im Zusammenhang mit dem zeitlichen Ablauf der Lackauftragungen ursächlich sein. Meine geschiedene Frau bereitete (und bereitet noch immer) in der Kunst- und Antiquitätenrestauration oftmals gezielt Reißlacke zur Herstellung krakelierter Oberflächen zu. Bei Gitarren ist das im Allgemeinen weniger beliebt, besonders bei relativ neuen. Manche Forumskollegen lassen aber auch ihre nach wenigen Jahren völlig krakelierten Gitarren bewusst so, obwohl eine diesbezügliche Reparatur von Nitratlacken für den Fachmann in den meisten Fällen sicher, mit vertretbarem Aufwand und anhaltendem Erfolg durchführbar ist.

    Bis bald, capmaster

    Geändert von capmaster (27.06.2017 um 21:13 Uhr)

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Fender 52er Tele Custom Shop Lefthand
    Von tonedept im Forum Private Verkäufe & Ebay-Angebote
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2016, 17:18
  2. Fender, B C Rich Warlock, Custom Shop Stealth
    Von Arys986 im Forum Private Verkäufe & Ebay-Angebote
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2013, 11:46
  3. FENDER Custom Shop '52 Telecaster lefthand - 20 Jahre alt - kein relic!
    Von TeleTill im Forum Private Verkäufe & Ebay-Angebote
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 19:34
  4. Randy Rhoads Flying V Replica Shop gefunden Erfahrungen?
    Von EGS-Music im Forum E-Gitarren & Akustikgitarren
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 21:27

Lesezeichen für Flying V 1959 Custom Shop, wer hat sie?

Lesezeichen