MUSIC STORE Behringer Midas Digital Mixer

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Sollte ich den Gitarrenlehrer wechseln?

  1. #1

    Sollte ich den Gitarrenlehrer wechseln?

    Hey,

    ich bin 25 Jahre alt und lerne seit 2 Jahren Akustikgitarre. Allerdings bin ich mit dem Ergebnis bisher nicht ganz zufrieden. Neulich in der Schule hatten wir in Musik das Thema "Ich gründe eine Band", das heißt jeder der ein Instrument konnte hat seins mitgebracht, alle anderen haben entweder so kleine Rasseln bekommen oder Bongos. Ich war dann mit zwei Kumpels in der Gruppe, einer mit Bass, einer mit Gitarre und ich mit Klavier/Keyboard. Wir haben dann als Song "Another Brick in the Wall pt. 2" von Pink Floyd genommen weil der Bassist das Solo dazu konnte. Ich bin ziemlich gut imn Klavierspielen und hab dann halt die Akkorde genommen und eine Begleitung improvisiert, allerdings dachte ich dass der Junge mit der Gitarre das nie und nimmer hinbekommt mit der Gitarre zu begleiten (ich weiß, dass er seit 3 Jahren Unterricht hat).
    Und als wir dann losspielen spielt der einfach perfekt die Begleitung, nimmt verschiedene Schlagmuster und sonst was. Ich war echt beeindruckt, und hatte halt so einen "Das-will-ich-auch-können"-Moment. Leider ist meine Gitarrenlehrerin jemand, der sagt dass sie lieber klassische Gitarre mit Notenlesen und so weiter lehrt. Ich finde das auch nicht schlecht, ich will ja auch die Noten lesen können, aber hauptsächlich habe ich Gitarre angefangen weil ich sehr viel Songwriting betreibe und die Gitarre das Klavier perfekt ergänzt (oder andersrum, wie man es sehen möchte). Dementsprechend gehört esfür mich zu den Grundkentnissen dazu, aber ich halte es auch für wichtig eine große Vielfalt an Schlagmustern zu können und - vor allem - viele Akkorde blind zu können, und auch den Akkordwechsel.
    Ich habe mich jedenfalls mit dem Kumpel unterhalten und er meinte, er halte es für wichtig, dass ein Gitarrenlehrer beides beibringen sollte: Mal nach Noten spielen, mal ein Lied mit Akkorden begleiten. Und das sehe ich eben auch so! Allerdings bin ich nicht sicher, ob ich den Lehrer wechseln sollte, da er die Vorteile mit sich bringt sehr nah zu sein, relativ wenig zu kosten (private Lehrerin aber mit Ausbildung) und nett zu sein.
    Außerdem habe ich mir das Klavier spielen und Klavier komponieren/Songwriting auch alles selber beigebracht, ich hatte nach genau 2 Jahren Unterricht keine Lust mehr und habe von da an so weiter gemacht wie ich es wollte, und es hat wie man sieht sehr sehr gut funktioniert. Schlagmuster könnte ich mir mit YouTube aneignen und Akkorde auswendig lernen über Akkordtabellen. Was haltet ihr davon? Meine persönliche Meinung ist, dass ich einen anderen Gitarrenlehrer suchen sollte, der mir beides beibringt. Vor allem, weil ich Gitarre ja genau dafür angefangen hatte. Aber ich habe halt erst 2 Jahre Unterricht, wie seht ihr das als Erfahrenere?

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    528
    Danke
    17
    was spricht denn dagegen, zusätzlich einen anderen Gitarrenlehrer gelegentlich zu besuchen, der genau das beibringt, was dir beim anderen fehlt, also einer, der mehr Rockorientiert arbeitet. Muss ja nicht so häufig sein, üben kannst du ja alleine.

    fix it in the mix

  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    10/2016
    Beiträge
    2
    Ich bin zwar keine "Erfahrenere", jedoch würde ich dir empfehlen den Gitarrenlehrer zu wechseln. Wenn du zwar gut mit der jetzigen Gitarrenlehrerin auskommst, sie bei dir in der Nähe ist und die Kosten nicht allzu hoch sind, aber der gewünschte Erfolg, den du dir vom Gitarrenunterricht erhoffst, nicht eintritt, dann bringt das über kurz oder lang keine Zufriedenheit. Ich hatte bei meinem Gitarrenlehrer auch die Kombination aus Notenlesen, Theorie und Üben von Akkorden, Schlagmustern und fand das sehr gut und abwechslungsreich.

  4. Nach oben    #4
    Was spielst du denn privat? Du kannst ja mal versuchen dir selber solche Dinge anzueignen. Wenn Du mit deinem Fortschritt mit deiner Lehrerin unzufrieden bist, kannst du natürlich auch wechseln. Würde mich mal interessieren was ihr da genau im Unterricht macht? Nur Notenlesen und die Töne vom Blatt abspielen? 2 Jahre lang? kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Du kannst natürlich auch deine jetzige Lehrerin mal bitten, ein bisschen was anderes mit dir auszuprobieren. Auch wenn sie lieber klassisch spielt, möchte sie ja bestimmt auch, dass du Spaß daran hast und zufrieden mit dem Unterricht bist.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Querflöte lernen - Lehrer wechseln?
    Von Quantenirrwisch im Forum Blasinstrumente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.08.2016, 07:39
  2. GVL -> Wer kennt sich aus und sollte ich was beachten?
    Von mazemania im Forum Musikbusiness & Musikerwissen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 12:02
  3. Man sollte den Herrn G*bson erschiessen!
    Von JKnoop im Forum Lefthand-Musiker
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 07:50
  4. How to Sattel wechseln?
    Von Ex theleftfoot im Forum Lefthand-Musiker
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 08:40

Lesezeichen für Sollte ich den Gitarrenlehrer wechseln?

Lesezeichen