MUSIC STORE Native Instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Amps bis 500 Euro

  1. #1

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    Tach leute,
    ich GAS grad bez. Amps so vor mich hin und wollt einfach mal fragen was ihr so empfehlen koennt. Was ich genau suche weis ich selber nicht :P aber die Eckdaten waeren:
    ca. 15 W (kann auch 20 W haben aber mehr auf keinen fall) evtl. nach unten schaltbar
    kein modellingteil mit 10 knoepfen und reglern
    kein effektsortiment da ich ja mein multieffektteil nicht zwingend weghauen moechte
    soundtechnisch sollte er clean bis (leicht)crunch liefern koennen (zerre wie gesagt reicht mir vom multiteil)
    preislich sollte er die 500er grenze nicht (weit) ueberschreiten da ich einfach nicht mehr ausgeben moechte und denke dass 500 mehr als genug sind fuer nen guten Amp

    hier ein paar teile die ich mir ausgesucht hab bzw. die mich angelacht haben
    Orange Tiny Terr*r
    Fender Pro Jr. 3
    Hayden Mini Mofo

    wobei ich den Hayden erst kuerzlich entdeckt habe und bis jetzt nicht viel darueber ergoggelt hab bzw. ich muss mir noch paar (kaufanregende) videos reinziehen und dann mal den sound mit den anderen zwei vergleichen. aber evtl kennt jemand den Hayden bzw. kennt noch etwas in dieser preislage.

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2009
    Ort
    Österreich
    Alter
    27
    Beiträge
    319

    Amps bis 500 Euro

    der sinn von den kleinen amps in der 15 watt region ist aber genau die zerre, da man diese viel leichter aussteuern kann, als irgendein großes monster und die echte röhrenzerre oft/meist gewünscht ist! also viel cleanen headroom würd ich mir nicht erwarten, womöglich am ehesten noch vom fender aber auch das kann ich dir nicht garantieren.
    außerdem find ich von fender den blues junior mit dem 12" speaker wesentlich interessanter, mit dem kann man mmn mehr anfangen, als mit einem 10": http://www.thomann.de/de/fender_blues_junior_iii.htm
    selbiges gilt für den orange: http://www.thomann.de/de/orange_tiny_terror_combo.htm
    laney vc 15 könnte auch noch interessant sein für dich: http://www.thomann.de/de/laney_vc15110.htm
    bzw vc 30: http://www.thomann.de/de/laney_vc30112_new.htm
    von bugera hört man auch viel gutes: http://www.thomann.de/de/bugera_v22.htm
    jet city (soldano macht da die schaltpläne der amps): http://www.thomann.de/de/jet_city_am...tion_112rc.htm
    vox ac15 (zu dem kann dir der stefan sicher etwas sagen): http://www.thomann.de/de/vox_ac15_cc1.htm

    du siehst schon die auswahl ist ziemlich groß, weil jeder da mitnaschen möchte und diese low watt vollröhren amps gerade sehr beliebt sind. was wird denn dein einsatzgebiet sein? mehr auf der britischen oder amerikanischen seite?


  3. Nach oben    #3
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    Amps bis 500 Euro

    Also ich hab den hier, ist auch der Kampfpreis und nicht mehr überall zu bekommen, weil er wohl nicht mehr produziert werden soll. Is ein hammer amp, mehr als 1/4 hatte ich ihn noch nie auf clean, laut und geil und rockt. Für mich echt ein hammer. Warum T den nicht mehr hat keine ahnung, aber lohnt sich auf jeden fall find ich. Und hat nicht jeder.

    http://www.hieber-lindberg.de/produc...r-schwarz.html

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    Amps bis 500 Euro

    hey shomi, ich hab mir vor 2 wochen den fender blues junior gekauft. gebraucht (aber wie neu!) im kundenauftrag bei city music bonn für 330,- Euro! kann ich dir nur wärmsten empfehlen und würde ihn dem pro jr. aufgr. des 12" speakers vorziehen. man liest viel halbgares über den amp, mich hat er überzeugt. die regelung vom pro jr. ist zwar geil minimalistisch, aber die paar knöppe mehr beim blues jr. sind grade wegen des master volumes sehr lohnenswert. kann damit locker im bandkontext clean mithalten...

    den ac15 kann ich auch empfehlen. klingt noch etwas offener und feiner als der blues jr. für jam sessions hin und her tragen ist der blues jr. mit 6 kg weniger allerdings meine 1. wahl. kriegste gebraucht auf jeden für 350,-. der vox wird was höher gedealt.

    mir wurde letztens noch der hughes kettner tubemeister empfohlen. viell auch worth auschecking

  5. Nach oben    #5

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    hej jungs danke für die bisherigen empfehungen, sind allesamt die de ich mir auch ergoggelt hab. werd mir nochmal paar soundfiles reinziehen ob mich doch noch ein anderer überzeugt.
    beim h&k könnte man schwach werden, aber es sind viele soundmöglichkeiten, befürchte halt dass mich das, wie beim bisherigen equipment, nur durcheinander bringt.

    der blues jr wäre auch ne hörprobe wert, ja und selber testen halt. lang dauerts nicht mehr, dann kann ich mich vollends aufs klimpern beschränken, da kommt ein neuer amp genau richtig

  6. Nach oben    #6
    abgemeldet
    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    80

    Amps bis 500 Euro

    Ich würd mir mal den Blackstar HT1 anschauen.
    Kleine 1W Röhre für daheim, die Teile klingen richtig gut und können auch ordentlich laut, dazu ne 112er oder 212er je nach Wohnsituation.
    Das schöne, wenn man dann mal in ner Band spielt und da schon ne PA vorhanden ist, kann man den kleinen Teufel darüber abnehmen und es klingt saugut, selbes gilt natürlich für kleinere Gigs.

    http://www.thomann.de/de/blackstar_ht_1r_head.htm

    Engl hat auch ne kleine Röhre im Programm, die auch zu gefallen weiss, einfach mal in den bekannten Musikhäusern suchen. Kumpel hat den kleinen Engl und der kommt richtig gut.

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    dass mit boxen usw hab ich schon getestet, ok allerdings keinen 1W, mach mal nen vorschlag bez ner box.

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Waygon
    Dabei seit
    08/2011
    Ort
    Aurich
    Alter
    52
    Beiträge
    103

    Amps bis 500 Euro

    Hi shomi,

    den Meister von H&K würde ich empfehlen. Spiele selber 'nen Switchblade und das Teil ist einfach perfekt.
    Der T-Meister hat nur beste reviews bekommen. Und Amps bauen können die wirklich, die Jungs!

    Da der T-Meister Vollröhre ist, ist der Sound natürlich ganz anders, als mit Deinem Multi...manchmal führt ein Überbordwerfen alter Gewohnheiten in neue Universen (spieltechnisch gesehen :winki: )

    Gruß
    Wox

  9. Nach oben    #9
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2006
    Beiträge
    235

    Amps bis 500 Euro


  10. Nach oben    #10
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2009
    Ort
    Österreich
    Alter
    27
    Beiträge
    319

    Amps bis 500 Euro

    der hier ist mir auch gerade noch eingefallen: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/G...GIT0007942-000
    ich glaub, der ist sehr sehr ident mit dem blues junior

  11. Nach oben    #11

    Amps bis 500 Euro

    kennt einer schon den ibanez tsa15 irgendwas?

    quasi den legendären ts9 als röhrenhead... 15watt, kann man noch reduzeiren glaube, gibt auch ne passende 1x12er dazu... klingt erma nicht schlecht. im laden meines kumpels gibts den jetzt, ich teste den mal an demnächst.

    und: im bundle mit der box kostet der unter 500,- :-)

    leider ohne reverb, aber naja, es gibt ja auch schönes zum drauftreten.

  12. Nach oben    #12
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    Amps bis 500 Euro

    Also der fender da in der bucht, sehr verlockend.

    WIegesagt, H+k kann ich nur empfehlen, hab zu hause den Attax80 transe, reicht. Für band halt den statesman mit 20 watt, super geiler amp, hat das was man braucht und mehr nicht, und rockt.

    Der Ibanez ts-9 verschnitt, frag mal JS blues, meine der hatte das top mit box bzw. hat es noch und will es verkaufen ?

  13. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    Amps bis 500 Euro

    Zuerst solltest du dich fragen wofür brauchst du den? Mir persönlich reicht ein 10 Zoll Speaker zuhause, wenn ich mit so nem Miniteil aber auf die Bühne geh hab ich gerne nen 12 Zöller zum anpusten. Der IBZ klingt geil, den hab ich mit der passenden 12er Box drunter. Den Tiny Terr*r find ich zu harsch und kratzig. Der Hayden klingt interessant. Allen gemeinsam ist: Alle reagieren unterschiedlich auf vorgeschaltete Bodentreter/Multieffekte - sprich bei dem einen klingts geil bei dem anderen nach Rasierapparat. Zudem macht der Tiny Terr*r bei zunehmender Lautstärke ein Hochmittentrötzfaß auf. Dann klingt der ziemlich fürchterlich. Das ist also beim Online-Kauf ein Blindflug, da man nie weiß wie die Teile zusammen reagieren.

  14. Nach oben    #14

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    @Js
    hauptsaechlich fuer die garage, da sind paar stellen an der wand die neu verputzt werden wollen, den aber runterklopfen hab ich kein bock drauf, deswegen halt ein neuer amp.
    spass bei seite. ich will hauptsaechlich einen amp der einfach ausgestattet ist, von der lautstaerke die garage GUT beschallt und einfach in einer ecke verschwinden koennte wenn mal was in der garage zu tun ist. ok, ein stack nimmt jetzt auch nicht viel platz weg in der breite und tiefe aber ihr wisst was ich meine. so ein 15er teil wuerde mir einfach reichen.
    beim onlinekauf hab ich den vorteil das ich den ausgibig testen kann und nach paar wochen auch zurueckgeben kann falls er mir nicht gefaellt.

  15. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    Amps bis 500 Euro

    Wir haben gestern abend geprobt und ich hab meine MESA TA-15 im 5 Watt Modus betrieben und hatte noch Reserven . Was man allerdings gehört hat war, das nicht alle Röhren mit in Betrieb waren und so ein bisschen die Tiefe fehlte (ich weiß meckern auf hohem Niveau ;-) Du solltest in der Tat testen was mit deinem Treter am besten klingt da gibts schon immense Unterschiede. Und drauf achten das bei höheren Lautstärken noch die Klangregelung greift, ist wie gesagt bei einigen Amps nicht der Fall (z. B. Vox Nighttrain, Orange Tiny Terr*r) Aber wenn der Sound dann immer noch passt ist ja auch egal. Viel Spaß beim testen :yeah: :yeah:

  16. Nach oben    #16

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    ich mach den thread nochmal nach oben. hab die letzten tage mal bishen rumgestöbert und bin auf den hier gestoßen

    hier noch ein video

    ich find der amp ist klanglich in Ordnung, der kleine wird aber (zumindest im mb) zerrissen, wobei ich denke dass die den amp mit ihren großen stacks vergleichen.
    hat jemand den amp schonmal getestet und was meint ihr? ich finde der klingt gut. oder hab ich was an den ohren

  17. Nach oben    #17
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2009
    Ort
    Österreich
    Alter
    27
    Beiträge
    319

    Amps bis 500 Euro

    mit dem ultra gain channel könnt ich gar nix anfangen, kommt halt drauf an was du spielen möchtest? ich bin eher auf der fender seite zu hause und kann dir bei amps mit britischem charakter eher nicht so helfen

  18. Nach oben    #18

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    spielen möcht ich ihn nicht, bzw es geht ja nicht um kaufempfehlung oder so, sondern eher darum was ihr von dem teil haltet(einfach mal banal diskutieren) weil zum einem ich den sound schon gut finde aber der amp auf anderer seite sauschlecht geredet wird.

  19. Nach oben    #19
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    Amps bis 500 Euro

    Mein neuer ist ein Fender Excelsior. Geiles Teil 15Zoll 13 Watt
    Keine Klangregeliung nur ein Dark/Bright Schalterchen
    Und ein Tremolo, das gerade bei der Damenwelt schwingenden, bleibenden Eindruck hinterlässt ;-)) 15Zollspeaker und ganz leicht Trem rein für schöne schwingende Tieftöne ;-))
    Dann noch drei unterschiedlich empfindliche EIngänge, laute 13 Watt Vollröhre und fertig ist die Laube.
    Hab den mal auf ner lauten elektrischen Probe mit Strat und Tonelab davor gespielt und der Amp war selbst da noch ausreichend - aber schon in der Röhrensättigung. Fette Zerre
    Ich spiel den in Zukunft mit meiner Jazzbox live
    Fazit unbedingt antesten - einfach reinstöpseln und loslegen, mehr ist nicht
    Anhang 775

    Attached files

  20. Nach oben    #20
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2006
    Beiträge
    235

    Amps bis 500 Euro

    Ja, der Fender Pawn Shop Excelsior! Ein Amp, der in diversen Foren stets mit geteilter Meinungen disskutiert wird. Auf der einen Seite die Verfechter "preigünsitger, einfacher und cooler Röhrenamp mit Kultcharakter", auf der anderen Seite die, die sagen " billige Fender-Plastikdose mit Basslautsprecher und kaum Regelmöglichkeiten". Dieser Amp polarisiert! Im amerikanischen Fender-Forum wird übrigens darauf spekuliert, dass Fender beim nächsten Upgrade eine funktionierende Klangregelung geplant hat. Mods gibt es wohl für den Excelsior schon zu Hauf. Wünsch dir viel Spaß mit dem neuen Spielzeug

  21. Nach oben    #21
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    Amps bis 500 Euro

    Na das schöne an dem Amp ist das er auf Anhieb geil klingt. Die Manie permanent an allem rumschrauben drehen und verstellen zu müßen kann ich nicht nachempfinden. Ich hab die Gitte reingestöpselt und raus kam ein geiler fetter Cleanton. Ein Amp sollte einfach einen guten Ton produzieren. Je weniger ich dranrumschrauben muß umso besser.

  22. Nach oben    #22
    Avatar von Daniel
    Dabei seit
    01/2010
    Beiträge
    243

    Amps bis 500 Euro

    Ich werf den noch rein: http://tech21nyc.com/products/amps/g...ademark30.html

    Ich hatte den 60er und der Klang wirklich großartig und im Internet heißt es immer, dass der 30er noch besser klingen würde. Die Ausstattung ist meiner Meinung nach komplett (FX-Loop, Reverb, Headphone, Sansamp-DI-Out). Einziger Kritikpunkt ist, dass man die Kanäle nicht schalten kann, aber ansonsten ein sehr schöner Verstärker mit sehr guter Ausstattung und tollem Klang.

  23. Nach oben    #23
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    Amps bis 500 Euro

    @shomi: Hast Du immer noch keinen amp, is ja schon bisschen älter der thread Ich liebäugel grad mit dem bugera v5, der preis und das was er klingen soll, echt verlockend.

  24. Nach oben    #24

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    ich hab dann doch den VOX AD 30 VT behalten und ne klampfe vorgezogen, die Ibanez af 75
    der Vox brummt allerdings grad wenn ich ihn auf mehr als 15 Watt hoch drehe(hat ein kleines poti zur stufenlosen leistungsregelung auf der rueckseite). ich weiss mit 50% ist es auf jeden fall genug laut(bei den gainkanaelen mehr als dass), aber bevor er sich komplett verabschiedet schau ich nochmal was der markt grad hergibt. wobei der geldsegen noch auf sich warten laesst, bis dahin spiel ich sicherheitshalber uebern rechner , wuerde den Vox dann auf jeden nochmal richten wenn ich einen neuen amp kaufe, naja, zumindest mal schauen warum der brumt. zum weghauen ist er mir zu schade, auch wenn mich so viele kanaele einfach durcheinander bringen und auf keinen gruenen zweig bringen.

  25. Nach oben    #25
    Avatar von Daniel
    Dabei seit
    01/2010
    Beiträge
    243

    Amps bis 500 Euro

    Probier mal eine andere Steckdose aus. In meinem laienhaften Halbwissen ist das irgendwo hängen geblieben.

  26. Nach oben    #26

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    hab ich, problem ist nur, wenns an der stromversorgun liegen sollte hab ich im ganzen haus das problem. die elektrik ist erst 2 jahren alt. ich denke mal dass es daran nicht liegen kann. ich tipp eher mal dass dieses china teil(auch schon 5 jahre alt) nun sich dem ende naehert.

  27. Nach oben    #27

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Amps bis 500 Euro

    So, erster kandidat wurde nach ca. 10 tagen zurueck geschickt, LEIDER ;(
    hatte noch irgenwo in preussen nen h&k stattesman gefunden. den musste einfach mal als erster ran
    grund der rueckgabe waren div. kleinere probleme, moechte den haendler und den amp nicht schlecht reden(zumindest nicht bis die kohle wieder auf meinem konto ist)

    wenn die kohle wieder da ist wird noch "gemuentzwurft" welcher von zweien als naechster getestet wird. entweder fender blues jr. oder ampeg gvt15. letzterer klingt interesannt und soll viel(viel viel) clean drin haben.

    EDIT:
    der Ampeg wurde heute geliefert :freu:
    bald ist feierabend und dann wird getestet


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Verkaufe Marshall Box 1960 Lead A 4x12 - 350€
    Von Chaos_PKC im Forum Private Verkäufe & Ebay-Angebote
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.02.2006, 21:48

Lesezeichen für Amps bis 500 Euro

Lesezeichen