MUSIC STORE Fame DD3500

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

  1. #1
    Avatar von Mello
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Saarland
    Alter
    38
    Beiträge
    253

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Hallo,
    hier mal ne kleine Review über eine Einsteiger-Westerngitarre,
    ich bin an dieses instrument gekommen, da ein musikladen, welcher ausschließlich ashton produkte verkauft hat, pleite ging,
    und ich somit das beschriebene produkt für 90€ statt uvb 180€ erstanden habe.
    das sind die eckdaten der herstellerseite ashton :

    - Dreadnought body shape
    - A-Grade Spruce top
    - Sapele back and sides
    - Rosewood fingerboard
    - Mahogany neck
    - Dovetail neck joint
    - Rosewood bridge and headstock veneer
    - Wooden inlay rosette
    - Multi-bound purfling
    - Chrome die-cast machine heads
    - Built-in tuner

    Optik:
    - sieht durch das aufwändige binding (3 schwarze streifen auf weißem hintergrund)
    für 90€ sehr edel aus, auch sonst ist alles da, wo es hingehört.

    Verarbeitung:
    -übel.
    nach dem ersten anspielen musste ich schnittverletzungen an meiner greifhand feststellen :arghs:
    ursache war grat an diversen bünden, also es floß kein blut, aber trotzdem ...übel, meine karriere als handmodel war für mehrere wochen auf eis gelegt
    diesen mangel konnte ich durch einen abziehstein beheben.

    Mechaniken:
    - sind ok, die Stimmung wird gehalten, es wackelt auch sonst nix.

    Tuner:
    -ok und praktisch,
    der tuner is in den eq. integriert hat einen powerknopf und einen knopf für einzelne töne auszuwählen,
    schön mit digitalem zeiger und 3 leds.

    Tonabnehmer:
    -hab ich erst einmal benutzt, ist für diese preisklasse annehmbar.
    bei der 1500 watt pa gabs keine probleme, feintuning durch den eq macht sich bemerkbar, scheint also keine attrappe zu sein.

    Bespielbarkeit:
    -hält sich in grenzen.
    ich muss dazu sagen, dass ich keine ahnung habe, wie man saitenlage ect. an einer westerngitarre bearbeiten/verändern kann.
    als referenzwert hab ich mal ne martin gitarre für 300€ gespielt, das war ne runde sache, spielte sich wie ne e-gitarre mit breitem griffbrett.
    an der ashton bemängele ich die hohe saitenlage, man hat einen erheblichen kraftaufwand beim spielen.
    die intonation ist auch nicht ganz sauber...grenzwertig.
    letztendlich kommt noch das typische "rangsen" hinzu.
    einfache sachen in den unteren lagen , wie z.b. offene akkorde, kann man mit etwas geschick sauber spielen, ein barree akkord hört sich schon mies an.(ich hab ja den besagten martin referenzwert...)

    Fazit:
    die uvb 180€ sind definitiv lächerlich,
    jedoch für 90€ eine neue westerngitarre mit tuner, tonabnehmer, eq., cutaway und binding ist schon verlockend,
    sowas kann man auch mal am lagerfeuer spielen und dabei bier trinken
    no go sind definitiv bünde, an denen man sich die finger aufschneidet,
    ich werde sie auch nicht mit ins studio nehmen...
    ich hab auch noch von ashton ein paar klinken-kabel und ständer,da kann ich mich nicht beschweren.
    vom konzept her erinnert mich ashton an die billigmarke im "praktiker"-baumarkt, genannt "budget",
    sprich wir bieten alles an, hauptsache billig,
    da kann man sich mal nen schraubenzieher kaufen, aber bitte nicht ärgern, wenn er bei na festsitzenden schraube abbricht
    es steht auch drauf, designed in australia, made in china, ich denke, das spricht für sich...
    lg
    mello

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    406

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Tolles Review.

    Was die Bespielbarkeit angeht solltest Du vielleicht mal neue Saiten aufziehen. Meistens sind in dieser Preislage sehr billige Saiten drauf die den Spielspaß doch beeinträchtigen können.
    Die Saitenlage kann man übrigens, mit etwas bastelei, einstellen. Dafür musst Du nur den Steg vorsichtig rausnehmen und ihn vorsichtig etwas runterfeilen. Ein halber bis ein Millimeter können da oft schon Wunder wirken.
    Genauso habe ich es bei meiner Harley Benton Spielplatz Westerngitarre gemacht. Die war am Anfang auch fast unspielbar. Mit neuen Saiten und runtergefeiltem Steg spielt sie sich jetzt viel besser. Beim ersten mal fühlte es sich an als hätte ich eine neue Gitarre in der Hand.

    Grüße, Markus


  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    und wenn nicht kann man damit immer noch robin hood spielen atsch:

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    zur Not kann man ja noch am Lagerfeuer damit Holz nachlegen :yeah: :yeah:

  5. Nach oben    #5
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Wollt ich grad sagen...nenene, lieber sparen, bei solchen super-schnäppchen hat man nur ärger...Wie war mein lieblingssatz nochmal dazu... Wer billig kauft...

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    jaaa timo, kauft zweimal


  7. Nach oben    #7
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Richtig...ist ja nicht so das ich das nicht schon selbst erlebt hab, bzw. man kann ja zurückschicken, gott sei´s gedankt

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Wespafan
    Dabei seit
    08/2008
    Ort
    Oberhausen
    Alter
    47
    Beiträge
    263

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Ich mahne zur Vorsicht !

    Es entbrennt sonst wieder unser viel
    diskutiertes Thema um "gute" Instrumente. Wir "Älteren" haben doch
    früher auch die gleichen Fehler gemacht. Kann mir hier doch keiner
    erzählen, dass man "sich" sofort das Luxusmodell X gekauft hat. Wir
    können uns hier wahrscheinlich den Mund fusselig reden, aber das wird
    nicht wirklich was nützen, denn die Erfahrung, die wir haben, werden die
    nachrückenden Musiker auch irgendwann verinnerlicht haben.

    So,
    auch wenn es mir aus heutiger Sicht sehr schwer fällt, nicht immer auf
    bessere Qualität hinzuweisen, werde ich das zukünftig akzeptieren, dass
    die Ansprüche und der Geldbeutel nunmal nicht bei allen gleich gut
    gefüllt ist.

    LG
    Lars

  9. Nach oben    #9
    Avatar von Mello
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Saarland
    Alter
    38
    Beiträge
    253

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    ich muss gestehn, obwohl ich schon seit ca. 16 jahren musiziere, hab ich immer noch keine vernünftige gitarre.
    mit amps und effekten bin ich ganz gut bestückt, jedoch als lefty mit meinem impuls-kaufverhalten, ist es halt doof im laden zu stehen, wenn da nur einteiger-gitarren rumstehen.
    aber ich bin am sparen, und dank www inkl. diesem forum sollte demnächst die finale gitarre erwoben werden
    da ich nä monat zum ersten mal ins studio gehe, hab ich wenigstens meine carrer für 130okken überholen lassen.
    da gabs ne neue bridge mit rollen, sowie switch und volume poti und dem ganzen einstellungskram.
    häussel PUs sind auch nachgerüstet, da mach ich auch noch review demnächst.

    @tontaube:
    wie soll ich den steg rausnehmen? der is doch geklebt, oder nicht?und wenn du mir als grobmotoriker noch sagen kannst, wie ich einen halben millimeter feile, dann geb ich dir ein bier aus

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    406

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Genau so sieht es aus Lars.

    Ich habe eben auch vor Jahren eine billige Westerngitarre gekauft. 99€, Saitenlage und Bespielbarkeit waren unter aller Sau. Dann habe ich neue Saiten aufgezogen, den Steg bearbeitet und siehe da. Die Verarbeitung ist natürlich immernoch unter aller Sau. Aber man kann auf ihr spielen und sie klingt auch gar nicht so verkehrt. Zumindest wofür ich sie benutze.
    Ich hatte oben erwähnt das es quasi eine Spielplatz Gitarre ist. Sobald ich mit meinem Sohn unterwegs bin, ist sie dabei. Er hat da schon eimerweise Sand reingekippt aber das stört mich nicht im geringsten. Im Gegenteil, ein wenig Perkussion ist nie verkehrt.
    Warum sollte ich also eine 1000€ Westerngitarre kaufen um sie mit auf einen Spielplatz, einen Grillabend etc. zu nehmen? Alternativ könnte ich auch meine American Deluxe mitnehmen, kleiner Taschenamp und los gehts. Ich wäre aber ganz schön blöd, so etwas zu tun.

    Es kommt da immer auf den Einsatzbereich an. Im Studio sieht man mit einer 100€ XYZ natürlich kaum Land, beim Lagerfeuer aber umso mehr. Und wenn einer Bier drüber kippt gibt es auch keine Tränchen. Wer der Meinung ist unbedingt Unsummen ausgeben zu müssen soll das tun. Dann bleibt das Ding aber im kleinen Kämmerlein und da gehört meine Westerngitarre eben nicht hin. Sie gehört nach draussen.

    Achso, übrigens hatte Mello doch geschrieben das er sie nicht im Studio etc. nutzen will. Warum wird dann hier also gemeckert? Für daheim kann es auch ruhig was billiges sein. Hauptsache sie klingt halbwegs, ist stimmstabil und fällt nicht nach 3 Akkorden auseinander.

  11. Nach oben    #11
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    406

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Zitat Zitat von Mello
    @tontaube:
    wie soll ich den steg rausnehmen? der is doch geklebt, oder nicht?und wenn du mir als grobmotoriker noch sagen kannst, wie ich einen halben millimeter feile, dann geb ich dir ein bier aus
    Also geklebt ist so ein Steg eigentlich nicht. Er wird normalerweise durch den Saitendruck in der Kerbe gehalten. Also, die Saiten schön entspannen und den kleinen weissen Kerl rausfummeln.

    Was das abfeilen angeht habe ich damals auch überlegt. Ich habe dann einfach einen dünnen, wasserfesten Textmarker genommen und ihn vorsichtig an die Unterkante vom Steg angelegt, dann (von unten) langsam den Steg entlang gehen. An der Seite müsste dann ein ganz dünner Strich entstanden sein. Das selbe machst du auf der anderen Seite, wartest bis es getrocknet ist und feilst den Teil dann vorsichtig mit einer ganz feinen Feile runter. So hat es bei mir geklappt. Hoffe ich habe mich mit dem Strich halbwegs verständlich ausgedrückt.

    Grüße, Markus

  12. Nach oben    #12
    Avatar von Mello
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Saarland
    Alter
    38
    Beiträge
    253

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    thx für die antwort, sobald es konkret wird, werd ich mich melden..

  13. Nach oben    #13
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    406

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Zur Not mache ich ein Foto. :xD:

  14. Nach oben    #14
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Alles ist gut, wollte auch nur drauf hinweisen, das wenn man sich ein gitte fürs bandleben oder dauereinsatz zulegt sollte man lieber ein bisschen mehr investieren, es muss nicht DAS Luxusmodell sein, aber zumindest ein Kleinwagen anstatt ein Moped. Ich z.b. hab ne crafter für knappe 500,- euro, was nicht luxus ist, aber die ist super für mich, toll verarbeitet und klingt auch unverstärkt mit 10er saiten schön, das war mir wichtig. Ums antesten kommt man nicht herum, sonst schickt man nur zurück, und das wird nervig. Man sollte halt sinn und zweck abwägen, ich kann halt von 200,- sperrholz nicht erwarten das es wie angus young klingt und die beste hardware von xy dran ist und noch leicht über die finger geht wie ein flitzebogen...wenn man dann reinsteckt und umbaut und und und hat man nachher 500 € aufm buckel und hätte sich evtl sofort was vernünftiges kaufen können. Schwieriges Thema, i know...gestern z.b. hab ich auf go-tv werbung von hohner-gitarren gesehn, saucool, die bauen wohl noch schön einzeln in ner werkstatt, kam zumindest so rüber...

  15. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Wespafan
    Dabei seit
    08/2008
    Ort
    Oberhausen
    Alter
    47
    Beiträge
    263

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Moin,

    @mello: Ja dann wird es aber mal Zeit, sich was vernünftiges zuzulegen Kleiner Scherz.

    Soviel zum Abschluss: Es gibt nunmal zwei Fraktionen. Beide haben sicherlich ihre Berechtigung. Ich persönlich mag da eher auch gutes Equipment, was jetzt aber nicht heisst, dass es wahnsinnig teuer sein muss. Mittlerweile gibt es wirklich vernünftige Qualität, die auch einen annehmbaren Preis unter 1000 Euro hat.

    So, fahre jetzt eine Woche in Urlaub. Bis dann.

    Lars

  16. Nach oben    #16
    abgemeldet
    Dabei seit
    07/2007
    Beiträge
    91

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Zitat Zitat von Timo
    Schwieriges Thema, i know...gestern z.b. hab ich auf go-tv werbung von hohner-gitarren gesehn, saucool, die bauen wohl noch schön einzeln in ner werkstatt, kam zumindest so rüber...
    Ähm, nö...

  17. Nach oben    #17
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Sorry, meinte höfner

  18. Nach oben    #18
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    406

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Naja, wenn man sich die Songs von Mellos Band anhört, merkt man schon das gute Musik auch mit weniger teuren Instrumenten gut klingt.

    :P

  19. Nach oben    #19
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    Punkt

  20. Nach oben    #20
    Avatar von Mello
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Saarland
    Alter
    38
    Beiträge
    253

    [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

    danke :blush:


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für [Akkustikgitarre]Ashton D25CEQLVNT

Lesezeichen