MUSIC STORE Behringer Midas Digital Mixer

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 26 von 26

Thema: neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

  1. #1
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Hallo fachgemeinde,

    hab endlich mal ne band am start, und wir üben, bzw. versuchen es...nun ja...Hab ja den ATTAX 80, und mich nervt jede woche den ganzen kram hin- und her zu karren und schleppen. Wollte mir deshalb evtl. einen kleineren amp zulegen, damit ich auch noch lange meinen rücken habe nunja, frage:

    1. Vox Pathfinder 10watt für 65,-, würde mir zusagen, nur ob das reicht für nen proberaum ? ? ?

    2. Oder doch nen kleinen Röhren-Amp mit 5watt oder sowas ?

    Habt ihr erfahrung bzw. vorschläge ?

    Rock on

    Timo

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    hmm kommt drauf an was ihr für musik macht, wie laut und mit wievielen mitmusikern. also 5 watt könnte schon was knapp werden. oder meinst du den 5er für zuhaus und den attax für den proberaum?


  3. Nach oben    #3
    Premium-Mitglied Avatar von Phil
    Dabei seit
    01/2009
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    25
    Beiträge
    449

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Ich benutze dafür einen Roland Cube 60 aber der ist klar zu teurer, aber gut! Kommt darauf an was ihr für Mucke machen wollt?! Und wie laut die anderen sind Da gibt es schon ne Menge guter Teile!
    Gruß Phil

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Tja, das mit der Wattzahl und der passenden Lautstärke ist ein Problem. Ich hab z. B. nen Fender Champ 12 Watt Vollröhre. Der ist mit ner Gitarre nicht durchsetzungsfähig mit der Band. Wenn du da ne Harp drüberbläst, gehts ab wie Schmitzkatz. Meine Erfahrung ist: Mindestens 15 Watt und wenns geht mit nem 12er Speaker, dann passt das. Ob der Markt das zu bezahlbaren Preisen hergibt weiß ich nicht. Ansonsten mußt du das ausprobieren mit Band.
    Beste Grüße
    JH

  5. Nach oben    #5
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Ja, vielen dank an alle. Also wir machen von clean-cover bis verzerrt-cover alles eigentlich, eben mit schlagzeug etc., von daher wirds wohl eng mit ner 10 watt transe. Mein git-lehrer meinte gestern auch das das wohl nicht reicht, 15watt röhre müssten es schon sein bzw. mein ATTAX 80 halt, der sollte es schon mindestens sein von der stärke. Also weiterschleppen bzw. sparen für ne röhre oder sowas...Aber was is ne harp drüberblasen ? Hab ja null ahnung von diesen technischen ausdrücken da *Grins*

    Rock on

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Mundharmonika In Blueserkreisen einfach Harp genannt. Das hat witzigerweise von der Lautstärke her mit dem 12 Watt-teil vollkommen ausgereicht.
    Beste Grüße
    JH

  7. Nach oben    #7
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Ahhhhh jetzt ja, hätt ich mir auch denken können, vielen dank für die aufklärung...

    Naja, wir werden sehen, muss erst mal so gehn denk ich, es sei denn jemand will mir nen schönen amp schenken oder ich find einen auf der strasse Will bald evtl. bauen, von daher erst mal steine kaufen anstatt sowas, is eben so... ;(

    rock on

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    ...sodele, um eine Erfahrung reicher:

    Hab gestern den Fender Blues-Deluxe (40 watt) auf der probe gehabt, irgendwie nicht mein fall bzw. hab noch keine erfahrung damit haben können/dürfen. War auch viel zu laut für uns, auf 2-3 von 12 und dann war schluss... War mir zu schwierig zu händeln vom sound, lautstärke usw...Hab den BB2 davor gehabt, zum zerren, nicht zum boosten, und den fusschalter zum wechseln in den Drive-Kanal...vielleicht bin ich auch kein Röhren-Typ oder nur zu unerfahren, spielen sachen im cleanen und verzerrten, von daher sollte es ein Alleskönner serin...Nunja, mein erster Röhrenamp zum testen bisher, hab sonst den ATTAX-80. Hab jetzt von Hybrid-Verstärkern gelesen, die sollen wohl auch gut sein, halt wg. Transistor für die Clean-Kanalstellung und Röhren für den Rest...Hat jemand damit ? Bin ich ein hoffnungsloser Fall im röhrenbereich ?

    Rock on

    Timo

  9. Nach oben    #9
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Ruhig Blut.
    1. Klingen Röhrenamps gerade im cleanen Bereich viiieeel besser als Transen.
    2. 40 Watt und bei 2-3 ist Schluß … Das ist die „alte“ Krankheit. Diese Ampkonstrukte gehen auf die 50er und 60er Jahre zurück!, da war noch nix mit PA. ALso musten die Amps von der Bühne runter blasen. Das das in heutigen Zeiten immer noch so gemacht wird, dafür hab ich keine Erklärung und auch kein Verständnis und spricht meiner Meinung nach nicht gerade für diese Firmen. Meiner Meinung nach müßten bei allen Tests in den diversen Fachzeitschriften Minsupunkte dafür gegeben werden wegen mangelnder Flexibilität der Lautstärke. Gerade bei den Fenders mußt du mit Verzerrern davor aufpassen. Die können dann schnell matschen. Und soweit ich weiß ist der Blues Deluxe dafür auch nicht ausgelegt ne hohe Gainzerre abzuliefern. Der kann was in Ihm drinnesteckt - mehr nicht.
    Je nach Portemonnaie wirst du aber schon was finden. Beim Thomann gibts neuerdings Produktvideos von Amps und Soundbeispiele auf der Website. Zur Info reicht das allemal aus.
    Beste Grüße
    JH

  10. Nach oben    #10
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Merci...Oha, weites feld...ich muss mal meine Git-Lehrer interviewen, der meinte schon das beim Fender BD der zweite kanal "Schwierig" ist, er macht eben viel mit vol.-poti, kann ich "noch" nicht...Vielleicht setze ich den BB2 auch falsch ein, bzw. mal nen anderen amp testen, mal gucken. Muss der Attax-Trans wohl noch bissi halten bzw. seine dienste tun, komm ich mehr mit klar. Zu hause kannste den FBD eh vergessen, geht ja kaum "an" weil der so grundlaut ist...Man sollte vielleicht noch dazusagen das ich sowohl z.b. "Californication" aber auch Sachen von ACDC und metallica spiele, da gibts ja bestimmt auch unterschiede von der art des amps her, welcher für "alles" zu gebrauchen ist (Gute treter dazu, weiss ich..., aber das ist wohl auch so ne sache, was gut passt). Mein BB2 oder mein multi zoom g7 oder was anderes...? Muss ich alles mal checken, was...

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Generell ist die Basis entscheidend. Der richtige Amp minimiert das Trampelkistensammelsurium erheblich.
    Anhören vergleichen, ausprobieren
    Beste Grüße
    JH

  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Zitat Zitat von Js-Blues
    .Klingen Röhrenamps gerade im cleanen Bereich viiieeel besser als Transen.
    hmm irgendwas in mir will widersprechen mein fender mh500 ist zwar nicht im geringsten gut zu heißen, aber immerhin kann man den auf arenalautstärke und dennoch glasklar clean spielen, keine röhren=keine endstufenübersteuerung. nachteil und vorteil sind da relativ. gleiches gilt ja auch mit weniger watt für roland jazz chorus etc. aber gut, ein röhrenamp mit genug watt/headroom kann das viell auch und klingt natürlich anders, reagiert meinetwegen besser aufs spiel. über "viiieeel besser" könnte man dann nochmal diskutieren

  13. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Vielen dank schonmal für eure meinungen, mit dem cleanen im röhrenamp muss ich stefan zustimmen bzw. kann ich nur sagen, das ich das halt vom hören-sagen weiss, die fender sollen ja im Clean-Bereich fast unerreicht sein, allerdings eben laut clean=viel watt hab ich gehört, und da wären wir bei meinem problem von gestern, geht zuuuu laut das teil bzw. die röhren kommen denk ich nicht so zum zuge wie sie sollen. Deshalb auch meine frage nach diesen hybrid-dingern, hört sich von der Beschreibung ja sinnvoll an, sprich clean=transe, oder ?

  14. Nach oben    #14

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    hoffe, das war kein missverständnis, mein fender ist eine transe gebe auch zu, dass die mehrheit aller gitarristen sagen würden "tube-amps klingen besser", trotzdem ist das das urteil dadurch nicht objektiv. wenn man jemandem rät "finde deinen sound, teste selber" dann bringen solche (vor-)urteile nichts. es mag auch leute geben, die transen lieber mögen. angebl hatte bb.king ja auch ne zeitlang einen ... hat aber auch mit einsatzgebiet und geldbeutel zu tun.

    hybrid meint: röhre im preamp, transistorendstufe. das was die röhrenfans eigentl wollen, nämlich den amp in die endstufensättigung bringen, geht damit logischerweise nicht. genau wie bei vielen modeling-amps. da will man quasi durch den preamp eine röhrencharakteristik erzeugen und das dann "unverzerrt" verstärken. musst du testen. wenn die leistung stimmt, kann das funktionieren. tendenziell sind hybrids daher eher im transistorumfeld zu sehen. da gibts natürlich auch ausnahmen wie der line6 spider vollröhre. röhren-puristen kriegen da aber das grausen, wenn du ihnen mit digitalem modeling und so ankommst. im übrigen sind auch nicht alle röhrenamps gleich "puristisch", eine engl.platine sieht auch eher nach dem inneren meines notebooks aus als zB die vom marshall bluesbraker comebo..

  15. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    @ stephan: War kein missverständnis, ich meinte fender röhren-amps sollen die clean-wunder sein...von daher..

    Mal schauen, mein attax und das zoom g7 trallalala...könnte mir erstmal noch reichen denk ich...alles andere muss ich mal abwarten bzw. dann mal testen usw... Wird schon gehn, bin ja kein profi und im lotto hab ich leider auch nicht gewonnen, mist...

    Rock on

  16. Nach oben    #16
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    56
    Beiträge
    1.016

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Das mit dem Clean bei Stadionlautstärke kann ich dir mit meinem Supsersonic locker abliefern. Ab wann ne Röhre Zerrt liegt im Gesamtkonzept des Amps begründet und nicht ob er Röhren hat oder nicht. Ich hab hier noch nen alten Kitty Hawk rumstehen, dessen Cleankanal kriegst du ums verrecken nicht zum Zerren - im Ernst. Generell kann man sagen das Röhrensounds offener und direkter mit der Gitarre interagieren. Das ist kein Voodoo sondern man kanns hören. Mach mal nen 1:1 Vergleich. Dennoch ist das natürlich Geschmacksache was einem gefällt. Mein Wunsch wäre ein Amp in der Leistungsklasse meines Epiphone Blues Customs Schaltbar zwischen 15 und 30 Watt und den mit dem offeneren Sound des Supersonic, das wärs. Übrigesn hab ich die Tage mit Gitarre und Bass gemailt und die haben mir gesagt, das sie in der kommenden Ausgabe einen Powerattenuator zum selbstbauen vorstellen wollen, der bei 20 Tokken fürs Material liegt. Bin ich mal gespannt ob das funzt. Die gängigen sind mir allesamt viel zu teuer, muß man sich mal vorstellen, kaufste dir nen Amp und um den in eine brauchbare Lautsärke zu bekommen bezahlst du noch knappe 200 oder 300 Tokken.
    Beste Grüße
    JH

  17. Nach oben    #17
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    @ JS: Jo, geb ich dir recht, muss man eben testen, vielleicht ist der FBD einfach nur der falsche für mich, keine ahnung, hatte bisher noch keinen anderen zum vergleich...P.s. hab gesehen auf deiner Page ihr bluest offt in lahnstein, haben da freunde wohnen, müsste man ja mal gucken kommen...

    Was für Ding kommt da raus ? Is das so ein Laustärken-Kontrolierpedal, sprich amp aufdrehen und extern die lautstärke runter und raufregeln ? AH, jetzt ja, danke google Hab was gefunden dazu, musste mal gucken:

    http://www.musiker-board.de/vb/techn...stgemacht.html

    http://www.musiker-board.de/vb/amps-...enuator-2.html

    Naja, kommt geld kommt rat Mal schauen, vielleicht test ich einfach mal welche im Musikladen hier an der Mosel, wenn die auswahl haben...

  18. Nach oben    #18

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Zitat Zitat von Js-Blues
    Ab wann ne Röhre Zerrt liegt im Gesamtkonzept des Amps begründet und nicht ob er Röhren hat oder nicht.
    ähm einspruch also eine röhre kann ja nur zerren, wenn sie vorhanden ist

    aber hey, ich weiß was du meinst, wo vorstufe und endstufe angesetzt sind, class a und b usw... und prinzipiell wär ich auch immer pro röhre. ich hab halt aus kostengründen zum ersten mal in meinem leben (abgesehen von meinem allerersten roland cube20) auf transistor gewechselt und siehe da, es geht auch. längerfristig werd ich auch wieder umrüsten. ich hatte vorher nen engl straight combo, zwei mk2 slp 59'er und nen peavey 6505. ich mein nur, jeder soll testen, was ihm sinnvoll erscheint oder gefällt. und diese ganze röhren, vintage euphorie irritiert mcih halt mitunter... ein power brake hmm hatte ich damals beim slp immer überlegt, aber das ist irgendwie auch widersinnig. wie bei autos, die für 300 kmh motorisiert sind und dann bei 220 schluss ist. ok dummer vergleich, geb ich zu wenn er 20,- euro kostest, go for it. aber ansonsten kostet ein guter so viel wie ein "braucbarer" röhrenamp, da solltest du viell vorher überlegen

  19. Nach oben    #19
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    ...is echt ein kompliziertes feld, so ein amp Nunja, hab gestern bissi an meine g7 rumgestellt usw., passt momentan ganz gut für mich, von daher...für zuhaus is ein ordentlicher röhrer wohl eh nix, da zu laut, und ein amp reicht mir im moment bzw. muss reichen...

  20. Nach oben    #20

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    ein freund hatte früher den attax80 und ich hab den auch öfters gespielt. hat für bandproben (emo/indie-rock) locker gereicht (halt leider nur ein speaker und verzerrt etwas matschig, aber lautstärke okay). wenn du damit klarkommst, lass ihn doch einfach im proberaum stehen und kauf dir für zuhause nen 5 watt röhrencombo. da kannst du dich auch (fast) auf zimmerlautstärke an die materie "röhrenamps" rantasten und die gibts ja auch um die 70,- euro NP...

  21. Nach oben    #21

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    also ich will hier nicht die gute fachmannrunde stoeren da ich nicht der kenner bin bez. amp-unterschiede und stillrichtungseinordnung...
    aber ich kann mal den vox ad30vt in den raum schmeissen, der hat ja modellingtechnisch einiges drin (obs halt dass kennerohr eineserfahrenen gitarristen ueberzeugt lass ich mal jetzt aussen vor) von clean bis higain, und obendrein noch ne leistungsregelung, den kannst dann bis ca. 1 watt runterregeln, und wieder bis 30 watt hochschrauben. keine ahnung ob, trotz features, so ein amp in frage kommt. der ist preislich auch guenstiger geworden (zumindest bei rockinger.com)
    also ich bin gluecklich mit dem amp, der kann laut, leise, clean, verzerrt, einzige ist die effektabteilung, da musst echt durchblicken und rumspielen. benutz die aber eh nie

  22. Nach oben    #22
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    @stefan: Stimmt, also mir gefällt der clean auch, mit dem g7 denk ich mehr als genug, habs auch auch die -10db oder so gestellt anstatt empfohlen +4 db !?!? Keine ahnung, auf jeden fall anders als beschrieben bei Eingang vorne in den amp...is eben dadurch lauter usw...mit dem zerrkanal stimmt, gefällt mir auch nicht, hab den mal angezerrt gestellt, und dann den BB2 zum boosten davor, aber naja... zum anderen mit proberaum+zu hause nen kleinen röhrer haste recht, hab ich mir auch schon überlegt, vor allem wäre das schleppen nicht mehr...mal schauen...

    @shomi: Mit dem modelling-amp kram da is mir zu kompliziert, hab ja das g7, was mir manchmal schon zu komplex is, hab keine lust mich mit sowas rumzuärgern. Kostet nur zeit usw...so wie ichs jetzt hab geht, paar cleane, rock- und zerrsounds, die dann auf andere patches 1:1 kopiert und für solo-parts lauter gespeichert, damit hab ich alles...reicht erst mal...irgendwann (wenn ich mal gross bin, harhar) kommen eh einzeltreter denk ich, bzw. vielleicht auch nicht...im Moment bin ich ruhig gestellt glaub ich, zumindest mit tretermaterial...aber ich hab ja nie ruhe, wer weiss was als nächstest kommt...

    Z.b. die 4 E-Gitarre oder so, kann ich glaub ich nie genug haben (Soll bei tatoos auch so sein) hab schon ne schöne von ibanez im auge...preislich auch nett...aber mal gucken, bin eben ein launischer und fauler gitarrero..

    P.s. die hier ist´s:

    http://www.thomann.de/de/ibanez_art120lbk.htm

  23. Nach oben    #23

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    ok, ich benutz da auch nur den ac30 verschnitt. ab und zu bastel ich da an nem zerrigerem sound fuern 2. speicherplatz. wobei ich den fussschalter immer irgendwohin schmeiss so das ich den "gleich wieder finde" wenn ich ihn brauch.

    sonst kann ich da auch stefans logik befuerworten. nen miniroehrenamp fuer zuhause und wenns haeusle steht sich umschauen was es "richtig geiles" fuer deine ohren gibt

  24. Nach oben    #24

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Zitat Zitat von Timo
    habs auch auch die -10db oder so gestellt anstatt empfohlen +4 db !?!? Keine ahnung, auf jeden fall anders als beschrieben bei Eingang vorne in den amp
    würd sagen, einfach so, dass es zum "bypass"-signal passt, oder? ob vorne oder im effektweg ist ja theoretisch beides "erlaubt". apropos g7: wie wärs einfach mit ner endstufe und von da in die box oder direkt vom g7 in die PA? hmm obwohl..., eigentl will man als gitarrist den sound ja lieber "von hinten" aus nem eigenen speaker haben
    Zitat Zitat von Timo
    aber mal gucken, bin eben ein launischer und fauler gitarrero..
    same here

    die art120 würd ich auch mal gern antesten. hab bis jetzt auch nur positives gelesen.

    edit: js hatte ja schon auf die videos bei den großen musikhäusern hingewiesen. hier ist so ein kleiner röhrencombo. irgendwie reizt mich das ja auch

  25. Nach oben    #25
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    42
    Beiträge
    1.572

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Jo, mit vorne oder hinten in den amp oder bypass ? Keine ahnung, habs umgeschaltet, hatte ich mein ich mal in nem test gelesen, sollte man auf jeden machen, obs passt oder nicht ? Keine ahnung, is lauter + druckvoller habich den eindruck, vom grundsound, das find ich gut...

    Die art120 lacht mich echt an, für den preis, wenn se so klingt, sind ja aktive drin, kenn ich noch nicht, hab ja ne Artist original japan, so 30 jahre alt, aber rechtshänder umgespannt (siehe sig.) und ca. 5646 kg schwer... aber geile saitenlage+bespielbarkeit.

    Mit dem haus, ja das wäre schön...erst mal wiese kaufen und dann noch bauen, eieiei...naja...

    Aber der harley b mit 5 watt soll nicht schlecht sein,hab ich sogar schon live gesehen, auf meiner hochzeit bei der band

  26. Nach oben    #26
    Premium-Mitglied Avatar von Phil
    Dabei seit
    01/2009
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    25
    Beiträge
    449

    neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

    Hatte auch mal einen Fender Super Champ XD Röhre, war auch nicht so mein Ding! Jetzt hab ich einen Roland Cube 60 und bin voll zufrieden damit! Kommt immer darauf an was man für Mucke machen will! Im Proberaum spiele ich den alten Mesa von meinem Dad, der ist entgeil aber für mich unbezahlbar Vielleicht erbe ich den ja mal
    Bei dem ist der Röhrensound einfach tierisch gut, da kommt der Roland nicht mit
    Gruß Phil


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für neuer übungsamp kaufen-oder nicht !?

Lesezeichen