MUSIC STORE Native Instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Gage wie teilen?

  1. #1

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16

    Gage wie teilen?

    Mein Ex-Musikerkollege möchte wieder mit mir im Duo musizieren. Wie würdet ihr die Gage teilen? Hierzu wäre zu sagen, dass ich eine komplette neue PA, sowie die Lichtanlage, mit Scannern, PAR´s, Nebel, Laser, div. LED-Effekten (alles Neu), Lichttraverse, mein Eigentum ist. Auch einen Kofferanhänger nenne ich mein Eigen. Des weiteren wären meiner Seits gut 6000 Euro Invest zusätzlich durch die Beschaffung eines neuen Keyboards (Tyros5) sowie ein Neueinbau eines Midisystems in meine Quetsch erforderlich, da ich der Tastenmann bin. Mein Ex-Kollege ist Gitarrist und hat eigentlich alles was er benötigt...
    Wie würdet ihr dass mit der Gage machen, nachden ich einen weit höheren finanziellen Aufwand habe?
    Soweit ich informiert bin gehen die Finanzbehörden von gleichen Teilen aus?
    Was natürlich zum Nachteil für mich führt, wegen der Abschreibung.

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Ich würde grundsätzlich alles 50/50 teilen und nur den zusätzlichen Aufwand wegen deiner PA und dem Licht extra berechnen.
    Da sollte man aber VORHER eine klare Absprache treffen, welche Konditionen man da untereinander ausmacht, damit es später keinen Ärger gibt.
    Du musst ja auch nicht immer alles mitschleppen, denn manchmal ist ja schon eine Anlage vorhanden.
    Dein Tyros oder Midi zählt da allerdings eh nicht rein, genau so wenig wie die Gitarre deines Kollegen oder seine Effekte / Amps.

    fix it in the mix

  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ich würde grundsätzlich alles 50/50 teilen und nur den zusätzlichen Aufwand wegen deiner PA und dem Licht extra berechnen.
    Da sollte man aber VORHER eine klare Absprache treffen, welche Konditionen man da untereinander ausmacht, damit es später keinen Ärger gibt.
    Du musst ja auch nicht immer alles mitschleppen, denn manchmal ist ja schon eine Anlage vorhanden.
    Dein Tyros oder Midi zählt da allerdings eh nicht rein, genau so wenig wie die Gitarre deines Kollegen oder seine Effekte / Amps.
    Danke für Deine Antwort.
    Nachdem mein Ex-Kollege ähnliche Vorschläge macht...werde ich mir den Invest und mir den Ärger sparen, bzw. meine Freizeit anderweitig genießen. Danke nochmals.

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Sir Raven
    Dabei seit
    06/2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    292
    Danke
    7
    Das finde ich jetzt etwas seltsam. Moogmans Vorschlag ist doch fair. In allen Bands, in denen ich bisher gespielt habe, hatte ich das mit Abstand meiste Equipment. Ich habe das nie in irgendeiner Form in Rechnung gestellt, kann aber vollkommen verstehen, dass Du möchtest, dass das Equipment, das allen zugute kommt, finanziell ausgeglichen wird. Die Gage ist erstmal der Lohn für die Bühnenperformance. Diese bestreiten in der Regel alle Musiker zu gleichen Teilen. Um die zusätzlichen Kosten zu tragen, hilft eine Bandkasse. Ein vereinbarter Anteil der Gage kommt in diese, sind zusätzliche Anschaffungen nötig, die allen zugute kommen, wird die Bandkasse dafür belastet.

    Und wie Moogman bereits schrieb: Instrumente sind Sache des jeweiligen Musikers. Der Gitarrist besitzt seine eigene Gitarre, der Keyboarder sein eigenes Keyboard, der Sänger sein eigenes Mikro (und seine eigene Stimme ). Man kommt ja nicht ohne Instrument in eine Band und erwartet dann, dass diese die Instrumente kauft. Und, egal welche Musik Ihr macht, eines weiß ich sicher: Du brauchst keinen Tyros 5 für 6000 €. Ein Tyros ist ein Luxuskeyboard, das man sich nicht kauft, weil man es braucht, sondern weil man es will und es sich leisten kann.

    Gruß
    Ted

  5. Nach oben    #5

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Sir Raven Beitrag anzeigen
    Das finde ich jetzt etwas seltsam. Moogmans Vorschlag ist doch fair. In allen Bands, in denen ich bisher gespielt habe, hatte ich das mit Abstand meiste Equipment. Ich habe das nie in irgendeiner Form in Rechnung gestellt, kann aber vollkommen verstehen, dass Du möchtest, dass das Equipment, das allen zugute kommt, finanziell ausgeglichen wird. Die Gage ist erstmal der Lohn für die Bühnenperformance. Diese bestreiten in der Regel alle Musiker zu gleichen Teilen. Um die zusätzlichen Kosten zu tragen, hilft eine Bandkasse. Ein vereinbarter Anteil der Gage kommt in diese, sind zusätzliche Anschaffungen nötig, die allen zugute kommen, wird die Bandkasse dafür belastet.

    Und wie Moogman bereits schrieb: Instrumente sind Sache des jeweiligen Musikers. Der Gitarrist besitzt seine eigene Gitarre, der Keyboarder sein eigenes Keyboard, der Sänger sein eigenes Mikro (und seine eigene Stimme ). Man kommt ja nicht ohne Instrument in eine Band und erwartet dann, dass diese die Instrumente kauft. Und, egal welche Musik Ihr macht, eines weiß ich sicher: Du brauchst keinen Tyros 5 für 6000 €. Ein Tyros ist ein Luxuskeyboard, das man sich nicht kauft, weil man es braucht, sondern weil man es will und es sich leisten kann.

    Gruß
    Ted
    Hallo, danke dir für deine Antwort.
    Ich denke die Bereitschaft meiner Seitz, diese Investkosten in (mein) Equipment zu tätigen stehen nicht mehr zur Debatte.
    Da genieße ich lieber meine Freizeit :-)
    Danke für deinen Beitrag.

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von copcup Beitrag anzeigen
    Hallo, danke dir für deine Antwort.
    Ich denke die Bereitschaft meiner Seitz, diese Investkosten in (mein) Equipment zu tätigen stehen nicht mehr zur Debatte.
    Da genieße ich lieber meine Freizeit :-)
    Danke für deinen Beitrag.
    Mit deiner grundsätzlichen Einstellung zu der ganzen Sache, wird das mit dem gemeinsamen Musizieren in einer Band wohl eher nichts werden.
    Natürlich sollte man auch die finanziellen Dinge immer klar regeln, aber die Priorität liegt doch darin, möglichst gute Musik zu machen.
    fix it in the mix

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Mit deiner grundsätzlichen Einstellung zu der ganzen Sache, wird das mit dem gemeinsamen Musizieren in einer Band wohl eher nichts werden.
    Natürlich sollte man auch die finanziellen Dinge immer klar regeln, aber die Priorität liegt doch darin, möglichst gute Musik zu machen.
    Ja stimmt schon. Aber, dennoch ist für mich der finanzielle Aspekt ausschlaggebend ob ich was mache oder nicht.
    Hobby hin - Hobby her...die Kasse muss auch passen, wenn man Geld investiert...es gibt leider auch wirtschaftliche Interessen. Auch wenn ich mir es leisten könnte! Zudem haben mein Ex-Kollege und meine Wenigkeit, jahrelang mit gutem wirtschaftlichem Erfolg gearbeitet (gespielt). Nur damals war alles geregelt, denn das Equipment war zu gleichen Teilen vorhanden.
    Ausserdem, haben damals unser Hobby eher nicht als solches gesehen - sondern als Gewerbe, wo wir beide meist mehr verdient haben als im Job.

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Ich bin selbst Fulltime Berufsmusiker (ohne weitere Nebenjobs) und muss ausschließlich davon leben.
    Dennoch ticke ich da etwas anders und würde mit dir wahrscheinlich keine Band gründen wollen.
    Es gibt für mich wichtigere Dinge im Leben, als nur das Geld.
    fix it in the mix

  9. Nach oben    #9

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ich bin selbst Fulltime Berufsmusiker (ohne weitere Nebenjobs) und muss ausschließlich davon leben.
    Dennoch ticke ich da etwas anders und würde mit dir wahrscheinlich keine Band gründen wollen.
    Es gibt für mich wichtigere Dinge im Leben, als nur das Geld.
    Ja stimmt. Es gibt wichtigeres als Geld. Ja und ich habe ja einen Fulltimejob, der mir meine Existenzgrundlage zu genüge gibt.
    Ich denke es fehlt mir mittlerweile an der Einstellung zum Ganzen.
    Danke für die Antworten, ist mir hiermit um so klarer geworden.

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Sir Raven Beitrag anzeigen
    Das finde ich jetzt etwas seltsam. Moogmans Vorschlag ist doch fair. In allen Bands, in denen ich bisher gespielt habe, hatte ich das mit Abstand meiste Equipment. Ich habe das nie in irgendeiner Form in Rechnung gestellt, kann aber vollkommen verstehen, dass Du möchtest, dass das Equipment, das allen zugute kommt, finanziell ausgeglichen wird. Die Gage ist erstmal der Lohn für die Bühnenperformance. Diese bestreiten in der Regel alle Musiker zu gleichen Teilen. Um die zusätzlichen Kosten zu tragen, hilft eine Bandkasse. Ein vereinbarter Anteil der Gage kommt in diese, sind zusätzliche Anschaffungen nötig, die allen zugute kommen, wird die Bandkasse dafür belastet.

    Und wie Moogman bereits schrieb: Instrumente sind Sache des jeweiligen Musikers. Der Gitarrist besitzt seine eigene Gitarre, der Keyboarder sein eigenes Keyboard, der Sänger sein eigenes Mikro (und seine eigene Stimme ). Man kommt ja nicht ohne Instrument in eine Band und erwartet dann, dass diese die Instrumente kauft. Und, egal welche Musik Ihr macht, eines weiß ich sicher: Du brauchst keinen Tyros 5 für 6000 €. Ein Tyros ist ein Luxuskeyboard, das man sich nicht kauft, weil man es braucht, sondern weil man es will und es sich leisten kann.

    Gruß
    Ted
    Ja hast schon Recht...
    Ich werde das Ganze mal lassen...
    Übrigens, anzuschaffen wäre der Tyros5 (3500€), MIDI für die Ziach (2100€) und ein PA-Mixer (1200€ Dynacord)
    so die Vorgaben meines Ex-Kollegen...damit er anständig mit mir Geld verdienen kann ;-)

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2009
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    52
    Beiträge
    749
    Danke
    7
    würde ich auch sagen. Der Steuerberater kann bei einer GBR die Einlagen in Form der Naturalien verbuchen. Anteilmäßig Gagen nach Investitionsanteilen.

    Am besten ist es, man macht keine Gemeinschaftsanschaffungen, da habe ich seit 1982 schon genug Probleme erlebt. Scheidet Jemand aus, gibt es immer Ärger um Restwert, Anteile usw.

    Du könntest ihm quasi ja die PA vermieten, buchst das wieder als Umsatzerlös. Er bringt seinen Part mit

    Die Problematik hatten wir auch schon beim Sänger. Alle investieren Tausende in Drums, Keys, Git, Baß & der Sänger hat nicht mal eine Gesangsbox oder ein Mikrofon...

    Da es ja wohl schon ein "Ex" war, willst Du trotzdem wieder mit ihm arbeiten ? Die Trennung war ja bereits erfolgt

  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von slaytalix Beitrag anzeigen
    würde ich auch sagen. Der Steuerberater kann bei einer GBR die Einlagen in Form der Naturalien verbuchen. Anteilmäßig Gagen nach Investitionsanteilen.

    Am besten ist es, man macht keine Gemeinschaftsanschaffungen, da habe ich seit 1982 schon genug Probleme erlebt. Scheidet Jemand aus, gibt es immer Ärger um Restwert, Anteile usw.

    Du könntest ihm quasi ja die PA vermieten, buchst das wieder als Umsatzerlös. Er bringt seinen Part mit

    Die Problematik hatten wir auch schon beim Sänger. Alle investieren Tausende in Drums, Keys, Git, Baß & der Sänger hat nicht mal eine Gesangsbox oder ein Mikrofon...

    Da es ja wohl schon ein "Ex" war, willst Du trotzdem wieder mit ihm arbeiten ? Die Trennung war ja bereits erfolgt
    Hallo und Danke für deine Antwort.
    Ich sehe es mittlerweile auch so, warum mit dem Ex Kollegen wieder arbeiten?
    Steuerlich ist vermutlich dein Vorschlag machbar. Wie ich lese hast du gleichfalls keine zu guten Erfahrungen wenn's ums die Bereitstellung von Equipment usw. geht. Ich müsste auch vieles Neu anschaffen und viele Gigs spielen um den Invest zu egalisieren. Mein Ex Kollege tut sich da leicht, wenn's nicht klappt dann Stecker raus Gitarre in den Koffer und...
    In einem Gespräch hat er bereits mal angedeutet, dass er sich 50 Euro pro Auftritt als Beigabe für die PA usw. vorstellen könnte.
    Daraus ist eigentlich meine Frage hier im Forum entstanden. Aber ich bin mittlerweile hier belehrt worden, dass jeder Musiker sein eigenes Equipment mitbringt, bzw. sich anschafft.
    VG

  13. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2009
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    52
    Beiträge
    749
    Danke
    7
    50 € für eine pa sind wenig mickrig. Da bekommt man bei uns 2 Monitore. Dynacord Mixer, Subs, Tops, Amp sollten schon bei 200 € liegen

  14. Nach oben    #14

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von slaytalix Beitrag anzeigen
    50 € für eine pa sind wenig mickrig. Da bekommt man bei uns 2 Monitore. Dynacord Mixer, Subs, Tops, Amp sollten schon bei 200 € liegen
    Hallo und Danke für Deine Antwort. Ja so sehe ich das auch, wenn man schon eine PA, Lichttechnik, Traverse, usw. bereitstellt so sollte doch ein entsprechender Obolus gezahlt werden. Denn die Sachen bekommt man nicht geschenkt. Abgesehen dass erwartet wird mir neues Equipment, wie Tyros5 , Midi-Ausstattung usw. zuzulegen?
    Danke nochmals, sehe schon es gibt doch noch Realisten unter den Musiker.
    VG

  15. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von copcup Beitrag anzeigen
    Hallo und Danke für Deine Antwort. Ja so sehe ich das auch, wenn man schon eine PA, Lichttechnik, Traverse, usw. bereitstellt so sollte doch ein entsprechender Obolus gezahlt werden. Denn die Sachen bekommt man nicht geschenkt. Abgesehen dass erwartet wird mir neues Equipment, wie Tyros5 , Midi-Ausstattung usw. zuzulegen?
    Danke nochmals, sehe schon es gibt doch noch Realisten unter den Musiker.
    VG
    Du solltest das differenzieren.
    Ob du einen Tyros5 oder eine völlig andere Workstation spielen möchtest, ist ja allein deine Sache und die musst du auch ganz alleine finanzieren.
    Das würde ich mir auch nicht vorschreiben lassen, wo gibts denn sowas?
    Der Gitarrist spielt ja auch seine Lieblingsgitarre über seinen Amp, den er am besten findet und das entscheidet nur er ganz alleine.

    Für das Equipment, von dem die ganze Band dann profitiert, also Licht, PA, Micros, Mainmixer, Verkabelung, usw., kannst du dann eine Kostenbeteiligung verlangen, aber nicht für dein Keyboard, Synth oder so.
    fix it in the mix

  16. Nach oben    #16

    Dabei seit
    05/2016
    Beiträge
    16
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Du solltest das differenzieren.
    Ob du einen Tyros5 oder eine völlig andere Workstation spielen möchtest, ist ja allein deine Sache und die musst du auch ganz alleine finanzieren.
    Das würde ich mir auch nicht vorschreiben lassen, wo gibts denn sowas?
    Der Gitarrist spielt ja auch seine Lieblingsgitarre über seinen Amp, den er am besten findet und das entscheidet nur er ganz alleine.

    Für das Equipment, von dem die ganze Band dann profitiert, also Licht, PA, Micros, Mainmixer, Verkabelung, usw., kannst du dann eine Kostenbeteiligung verlangen, aber nicht für dein Keyboard, Synth oder so.
    Stimmt!
    Übrigens, er besitzt nicht mal einen Amp...

  17. Nach oben    #17
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von copcup Beitrag anzeigen
    Stimmt!
    Übrigens, er besitzt nicht mal einen Amp...
    Nun, das ist dann aber sein Problem.
    Er kann ja auch über eine Amp-Simulation, Tretmine oder sonstwas direkt in die PA reinspielen.
    Solange der Sound okay ist, spielt das keine Rolle.
    Jeder Musiker ist doch alleine für sein Instrument und Zubehör verantwortlich, auch finanziell muss er alles bezahlen, das ist ja auch sein persönliches Equipment.
    Wenn du sagts, ich kaufe keinen Tyros, sondern gehe nur mit E.Piano und Orgelexpander auf die Bühne, dann ist das eben so.
    Niemand kann verlangen, welche Instrumente du spielst und wem das nicht passt, der kann ja die Band auch jederzeit wieder verlassen. besonders hier ist es auch wichtig, von Anfang an immer eine klare Grenze zu ziehen, sonst gibt es später nur Ärger.
    fix it in the mix

  18. Nach oben    #18

    Dabei seit
    08/2016
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    3
    Also ich habe das gleiche "Problem" mit meiner Band - aber haben wir uns darauf geeignet, dass ich 65% bekomme aufgrund der ganzen Gadgets wie Lichtanlage und co. und der andere ( hier liebe Grüsse an Frank ) die 35% bekommt. Fahrtgeld bekommt dann er- somit ist es in unseren Augen gerecht aufgeteilt

    ich hoffe ich konnte Dir helfen

  19. Nach oben    #19
    Avatar von sopranino55
    Dabei seit
    08/2016
    Ort
    Sent
    Beiträge
    5
    Bin der Meinung wie Moogman bei der Abrechnung bekomm jeder gleich viel und die Extras werden vorher abgemacht.
    Bei uns hat jeder seine eigenen Instrumente und Equipment und was sonst anfällt wie Autospesen oder für Anlage uns. ist
    im voraus Abgemacht.
    Die Aufteilung geht wie folgt: Ein fixer Anteil für Anlage uns. der Rest für die Musiker in gleichen Teilen.

  20. Nach oben    #20
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2009
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    52
    Beiträge
    749
    Danke
    7
    Vorsicht wie gesagt bei Gemeinschaftsanschaffungen. Mancher Sänger hat nicht mal ein Mikrofon oder eine aktive Gesangsbox, erwartet von Anderen dann aber neue Styles für Tyros 5, Monitore, große Baßstacks, Gitarren-Stacks, große Drums mit Double Baß.

    scheidet dann ein Bandmitglied aus, gibt es immer Streit um Anteile der Zukäufe, Restwert. Viele Bandmitglieder haben auch unterschiedliche Kaufkraft oder Einkommenssituationen. Der Eine ist im gehobenen Management, der Andere ist arbeitslos. So sind unterschiedliche Anteile immer schwierig

    Am besten gehören einem die Sachen selbst. Bei meinem Ausscheiden bei meinem ehem. Geschäftspartner wollte dieser trotz bez. MWST nochmals die Steuer haben & Sachen zurückhalten, das wurde dann mit meinem Anwalt geklärt... (abgesehen davon, dass er keinen 3. Partner trotz anderer Vereinbarung mit aufnehmen wollte)

    Nun ist der wohl insolvent & ich bin froh, dass meine Sachen nicht in der Insolvenzmasse verschwunden sind. Sonst gibt es auch Probleme (Serien-Nr. immer aufschreiben) & Eigentumsverhältnisse. Buchhaltung über Einlagen der Geschäftspartner verbuchen lassen (GBR als Gesellschaft Bürgerlichen Rechts etc)

    So meine Erfahrungen seit 1982


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Proberaum in Köln teilen
    Von Winnie im Forum Proberäume / Tonstudios
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 19:21
  2. Wir Teilen Unseren Proberaum!
    Von chaosstern im Forum Proberäume / Tonstudios
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2008, 13:55

Lesezeichen für Gage wie teilen?

Lesezeichen