MUSIC STORE Native Instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: CD Verpackung!

  1. #1
    Avatar von RedJohn
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    72

    CD Verpackung!

    Hallo liebe Forum-Mitglieder!

    Ich habe mal eine Frage an euch! Ich habe in diesem Jahr ein erstes Album in Sachen Instrumental-Musik auf den Markt gebracht. Dabei habe ich Kartonstecktaschen und die CDs in einer Druckerei machen lassen, bei der GEMA die Genehmigung eingeholt und die Musik selber drauf gebrannt.


    Für die Zukunft würde ich ehrlich gesagt gerne meine CDs selber drucken und danach auch mit einer Folie einschweißen. Mein Drucker "Canon MX925" kann zwar CDs drucken - wenn es aber eine Auflage von ca. 500 Stück wird, gehen doch Tage ins Land - wenn auch die Qualität sehr gut ist. Auch weiß ich nicht, wie und mit was ich meine CDs, die ich meistens per Kartonstecktasche machen lasse, einschweißen kann - ich meine damit nicht laminieren!

    Kann mir einer zu den beiden Punkten einen Tipp geben, mit welchen Geräten (die preislich noch im Rahmen sind) ich das zukünftig alles von zu Hause machen kann?

    LG RedJohn

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von RedJohn Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Forum-Mitglieder!

    Ich habe mal eine Frage an euch! Ich habe in diesem Jahr ein erstes Album in Sachen Instrumental-Musik auf den Markt gebracht. Dabei habe ich Kartonstecktaschen und die CDs in einer Druckerei machen lassen, bei der GEMA die Genehmigung eingeholt und die Musik selber drauf gebrannt.


    Für die Zukunft würde ich ehrlich gesagt gerne meine CDs selber drucken und danach auch mit einer Folie einschweißen. Mein Drucker "Canon MX925" kann zwar CDs drucken - wenn es aber eine Auflage von ca. 500 Stück wird, gehen doch Tage ins Land - wenn auch die Qualität sehr gut ist. Auch weiß ich nicht, wie und mit was ich meine CDs, die ich meistens per Kartonstecktasche machen lasse, einschweißen kann - ich meine damit nicht laminieren!

    Kann mir einer zu den beiden Punkten einen Tipp geben, mit welchen Geräten (die preislich noch im Rahmen sind) ich das zukünftig alles von zu Hause machen kann?

    LG RedJohn
    Ab 300 Stück ist selber brennen nicht sinnvoll, das würde ich dann pressen lassen. Die ganze Arbeit machen, die Tinte, Rohlinge usw., das lohnt sich doch nicht.
    Ich verkaufe grundsätzlich keine selbstgebrannten CDs, weil ich nichts davon halte. Mittlerweile stapeln sich hier geschenkten CDs von Freunden und Bekannten, die allesamt nicht auf jedem Player richtig abgespielt werden können. Das ist doch alles nix gescheites.

    fix it in the mix

  3. Nach oben    #3
    Avatar von RedJohn
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ab 300 Stück ist selber brennen nicht sinnvoll, das würde ich dann pressen lassen. Die ganze Arbeit machen, die Tinte, Rohlinge usw., das lohnt sich doch nicht.
    Ich verkaufe grundsätzlich keine selbstgebrannten CDs, weil ich nichts davon halte. Mittlerweile stapeln sich hier geschenkten CDs von Freunden und Bekannten, die allesamt nicht auf jedem Player richtig abgespielt werden können. Das ist doch alles nix gescheites.
    Hallo und danke für deine Antwort!

    Na ja! Da ich selbst mal in einer Firma gearbeitet habe, die CDs vervielfältigen, stellt sich für mich die Frage, wo ich es von der Qualität her besser brenne "Zu Hause am PC" oder in einer dafür vorgesehenen Firma? Zu Hause stellt man eher mal die Schreibgeschwindigkeit beim brennen nach unten (was ja auch für die Qualität besser ist) als bei solchen Firmen. Dort zählt nur, dass der Auftrag so schnell wie möglich raus muss und wird deswegen immer mit höchst möglicher Schreibgeschwindigkeit gebrannt!

    Auch bin ich nebenberuflich Mediendesigner und würde zukünftig gerne selber sowas im Paket anbieten, wenn ich die dafür vorgesehenen Geräte hätte. Deswegen ja auch meine Frage hier!

    LG RedJohn

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von RedJohn Beitrag anzeigen
    Hallo und danke für deine Antwort!

    Na ja! Da ich selbst mal in einer Firma gearbeitet habe, die CDs vervielfältigen, stellt sich für mich die Frage, wo ich es von der Qualität her besser brenne "Zu Hause am PC" oder in einer dafür vorgesehenen Firma? Zu Hause stellt man eher mal die Schreibgeschwindigkeit beim brennen nach unten (was ja auch für die Qualität besser ist) als bei solchen Firmen. Dort zählt nur, dass der Auftrag so schnell wie möglich raus muss und wird deswegen immer mit höchst möglicher Schreibgeschwindigkeit gebrannt!

    Auch bin ich nebenberuflich Mediendesigner und würde zukünftig gerne selber sowas im Paket anbieten, wenn ich die dafür vorgesehenen Geräte hätte. Deswegen ja auch meine Frage hier!

    LG RedJohn
    Ich lasse ja grundsätzlich keine CDs brennen, egal wo. Alle meine Alben werden immer mit Glasmaster gefertigt und dann gepresst, auch wenn das etwas teurer ist.
    fix it in the mix

  5. Nach oben    #5
    Avatar von RedJohn
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Ich lasse ja grundsätzlich keine CDs brennen, egal wo. Alle meine Alben werden immer mit Glasmaster gefertigt und dann gepresst, auch wenn das etwas teurer ist.
    Darf ich mal fragen was Glasmaster ist?

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von RedJohn Beitrag anzeigen
    Darf ich mal fragen was Glasmaster ist?
    Das Glassmaster ist praktisch die fertige Matritze, also die Form, mit der die CDs dann gepresst werden.
    Gepresste CDs sind dauerafter und verändern sich auch nach vielen Jahren kaum noch, während gebrannte CDs wesentlich empfindlicher sind und viel schneller die Informationen wieder verlieren.
    fix it in the mix

  7. Nach oben    #7
    Avatar von nick nightingale
    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    f-town
    Alter
    36
    Beiträge
    241
    Danke
    1
    als Mediengestalter müsste man eigtl sowas wissen :P

  8. Nach oben    #8
    Avatar von RedJohn
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Das Glassmaster ist praktisch die fertige Matritze, also die Form, mit der die CDs dann gepresst werden.
    Gepresste CDs sind dauerafter und verändern sich auch nach vielen Jahren kaum noch, während gebrannte CDs wesentlich empfindlicher sind und viel schneller die Informationen wieder verlieren.
    Eine CD-Produktion per Glasmaster-Herstellung wird bei Kleinauflagen aber von keinem Anbieter angeboten, der CDs vervielfältigt. Ich habe jedenfalls noch keinen gefunden. Jeder Anbieter brennt seine CDs auf so genannten Brennstationen und die kenne ich. Die sind immer auf höchste Geschwindigkeit eingestellt und nur darauf aus, so viele CDs wie möglich innerhalb kurzer Zeit zu brennen. Jede CD, die man zu hause am PC mit einer 16er Geschwindigkeit brennt, ist genau so gut von der Qualität, wenn nicht sogar um Längen besser!

    Mir fehlt zu meinem Glück noch das Einschweißen in Folien - dann könnte ich fast alles von Zu Hause machen. Kartonstecktaschen lässt man sich drucken. Die kosten ja nicht mehr so viel und den Rest kann man zu hause machen. Ich habe zu hause super weiße CDs mit silberner Unterseite. Die Druckqualität darauf auf meinem Drucker, war bisher um Längen von der Druckqualität besser, als von einem Online-Anbieter!

    LG RedJohn
    Geändert von RedJohn (27.06.2015 um 09:15 Uhr)

  9. Nach oben    #9
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von RedJohn Beitrag anzeigen
    Eine CD-Produktion per Glasmaster-Herstellung wird bei Kleinauflagen aber von keinem Anbieter angeboten, der CDs vervielfältigt. Ich habe jedenfalls noch keinen gefunden. Jeder Anbieter brennt seine CDs auf so genannten Brennstationen und die kenne ich. Die sind immer auf höchste Geschwindigkeit eingestellt und nur darauf aus, so viele CDs wie möglich innerhalb kurzer Zeit zu brennen. Jede CD, die man zu hause am PC mit einer 16er Geschwindigkeit brennt, ist genau so gut von der Qualität, wenn nicht sogar um Längen besser!

    Mir fehlt zu meinem Glück noch das Einschweißen in Folien - dann könnte ich fast alles von Zu Hause machen. Kartonstecktaschen lässt man sich drucken. Die kosten ja nicht mehr so viel und den Rest kann man zu hause machen. Ich habe zu hause super weiße CDs mit silberner Unterseite. Die Druckqualität darauf auf meinem Drucker, war bisher um Längen von der Druckqualität besser, als von einem Online-Anbieter!

    LG RedJohn
    Pressen mit Glasmaster geht ab 300 Stück, das ist doch schon eine Kleinauflage.
    Die geringere 16-fache Geschwindigkeit wäre vielleicht ein Punkt, der weniger Brennfehler in der CD produziert, dafür sind die Brenner für Heimanwendung gegenüber den Profibrennern in einem Presswerk qualitativ weit unterlegen.
    Abgesehen davon wird die gebrannte CD nicht besser als eine gepresste, egal wie langsam man sie auch brennt, da das gesamte Herstellungsverfahren sowie auch das fertige Produkt am Ende ein völlig anderes ist. Bei der gepressten CD liegen die Daten geschützt hinter Kunststoff und ist viel unempfindlicher gegen Kratzer.
    Gebrannte CDs nutze ich nur für Promos, Muster, als kurzfristige Datensicherung, limited Editions in Kleinstserie.
    Ich sehe das keinesfalls als vollwertigen Datenträger für eine Verkaufs-CD, das ist mir einfach qualitativ zu minderwertig.
    Wer bei uns mit seinem gutem Geld ein Album erwirbt, der soll dafür auch ein vernünftiges und hochwertiges Produkt bekommen. Das betrifft auch die Grafik und das ganze Drumherum.
    fix it in the mix

  10. Nach oben    #10
    Avatar von RedJohn
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Pressen mit Glasmaster geht ab 300 Stück, das ist doch schon eine Kleinauflage.
    Die geringere 16-fache Geschwindigkeit wäre vielleicht ein Punkt, der weniger Brennfehler in der CD produziert, dafür sind die Brenner für Heimanwendung gegenüber den Profibrennern in einem Presswerk qualitativ weit unterlegen.
    Abgesehen davon wird die gebrannte CD nicht besser als eine gepresste, egal wie langsam man sie auch brennt, da das gesamte Herstellungsverfahren sowie auch das fertige Produkt am Ende ein völlig anderes ist. Bei der gepressten CD liegen die Daten geschützt hinter Kunststoff und ist viel unempfindlicher gegen Kratzer.
    Gebrannte CDs nutze ich nur für Promos, Muster, als kurzfristige Datensicherung, limited Editions in Kleinstserie.
    Ich sehe das keinesfalls als vollwertigen Datenträger für eine Verkaufs-CD, das ist mir einfach qualitativ zu minderwertig.
    Wer bei uns mit seinem gutem Geld ein Album erwirbt, der soll dafür auch ein vernünftiges und hochwertiges Produkt bekommen. Das betrifft auch die Grafik und das ganze Drumherum.
    Hi und Danke für die Antwort!

    Darf ich mal Fragen, wo du deine CDs (mit Glasmaster-Pressung) fertigen lässt? Das zwischen Glasmaster-Pressung und einer Brennstation ein sehr großer Unterschied besteht, dass ist mir ganz klar. Was ich nur etwas seltsam finde ist. Wenn eine Pressung besser ist als Brennen lassen, verstehe ich folgendes nicht. Ich habe mal bei einem Online Anbieter nachgehakt, was 500 CDs mit Brennen und Pressung kosten würden. Die Glasmasterpressung war dabei ca. 40 % günstiger als das Brennen. Also irgendwas stimmt da nicht. Wass besser SEIN SOLL - kostet in der Regel auch mehr!

    LG RedJohn

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    526
    Danke
    17
    Zitat Zitat von RedJohn Beitrag anzeigen
    Hi und Danke für die Antwort!

    Darf ich mal Fragen, wo du deine CDs (mit Glasmaster-Pressung) fertigen lässt? Das zwischen Glasmaster-Pressung und einer Brennstation ein sehr großer Unterschied besteht, dass ist mir ganz klar. Das habe ich auch nicht behauptet. Ich habe da nur den Unterschied von einer Brennstation mit hoher Brenngeschwindigkeit mit Zuhause gesprochen, wo ich die Geschwindigkeit selbst regulieren kann.

    Ich beabsichtige in naher Zukunft sowas für Kleinauflagen auch selbst anzubieten, deswegen hatte ich hier ja auch nach einem günstigen Gerät für das Einschweißen gefragt. Auch würde ich mir dafür vielleicht selbst eine Brenn- und Druckstation zulegen, weil dort beim Druck auch direkt mit lackiert (für Wasserbeständigkeit) werden kann, was ein herkömmlicher Drucker natürlich nicht kann. Das aber nur mal so am Rande!

    LG RedJohn
    Es lohnt sich eigentlich nicht, eine eigene Produktionsanlage anzuschaffen, es gehört ja auch noch etwas mehr dazu.
    Meine CDs werden seit 1997 immer bei Hofa gefertigt: http://hofa.de/
    fix it in the mix

  12. Nach oben    #12
    Avatar von RedJohn
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    Hunsrück
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Es lohnt sich eigentlich nicht, eine eigene Produktionsanlage anzuschaffen, es gehört ja auch noch etwas mehr dazu.
    Meine CDs werden seit 1997 immer bei Hofa gefertigt: http://hofa.de/
    Danke ...


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für CD Verpackung!

Lesezeichen