MUSIC STORE Native Instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Eigene Musik Online verkaufen.

  1. #1

    Dabei seit
    12/2013
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    14

    Eigene Musik Online verkaufen.

    Hallo zusammen,

    ich versuche mit meinem Bruder seit einer Woche Instrumentals im Internet zuverkaufen.
    Wir wollen sie an Rapper/Sänger, Filmproduzenten oder Youtuber verkaufen die sie weiterverwenden.

    Meine Frage ist, wie bringt man das ins rollen?
    Ich hab schon Leute angeschrieben, aber gemerkt das das auch nicht viel mehr bringt.
    Verkauft jemand von euch Musik im Internet? Wenn ja könnt ihr mir erzählen wie ihr es gemacht habt und macht?

    LG

    Oli

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2010
    Ort
    Bad Pyrmont
    Alter
    65
    Beiträge
    386
    Danke
    5
    Ihr habt sogenannte "Beats", die Ihr für Sänger etc. zur Verfügung stellen wollt? Wenn Ihr saubere Produktionen herstellen könnt (das wäre soundso Voraussetzung), könntet Ihr sogenannte Topline-Writer suchen, und die Produktion dann mit deren Gesang/Rap fertig produzieren. Dann weiter sehen. Entweder Ihr zahlt den/die Sänger(in) oder umgekehrt - je nachdem, wer das Endprodukt dann vermarktet. Der realistische Weg wäre hier, das Endprodukt dem Sänger/der Sängerin als Demo zu verkaufen. Über weitere Rechte im Falle einer kommerziellen Nutzung müsste man sich gesondert einigen.
    Generell wird Musik (Kompositionen, Songs) eigentlich nicht verkauft, sondern über Verwertungsgesellschaften lizenziert.

    Bei Filmmusik ist das oft anders: für Firmenvideos oder kleine Filmprojekte wird die Musik oft an der Gema (Verwertungsgesellschaft) vorbei lizenziert. Das wäre vielleicht ein Markt.


  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    12/2013
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    14
    Danke erstmal für die Antwort. Die Produktionen sind natürlich hochwertig,
    Ok jetzt kein Mastering von Interscope oder so, aber basierend aus ein paar Jahren erfahrung.
    Wir verlangen jetzt auch keine rießen große Summe dafür, also ich denk für jemanden der als Hobby was macht ist es bezahlbar.

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    07/2015
    Beiträge
    1

    Falls du nicht bei der GEMA angemeldet bist...

    ...kannst du deine Musik auch über gemafreie Musikportale verkaufen. Das setzt aber voraus, dass du keine geschützten Samples ohne Freigabe der Rechteinhaber in deinen Instrumentals verwendest - sprich: Du musst über die Verwertungsrechte an deinen Instrumentals verfügen. Das ist ja bei samplebasierten Instrumentals immer etwas kritisch. Sicher bist du, wenn du entsprechende Sample-CDs verwendest, die den Verkauf in der Lizenz mit abdecken.

    Ich verkaufe meine eigene gemafreie Musik (produziere komplett mit Cubase und nehme auch oft Gitarren dazu auf) in meinem kleinen Shop auf https://de.audiocrowd.net

    Vielleicht ist das ja auch etwas für dich. Alles noch relativ neu, aber stetig am Wachsen. Weitere Infos zum Verkauf findest du hier (inklusive Details zur Vergütung und sonstigen Infos): https://de.audiocrowd.net/gemafreie-musik-verkaufen

  5. Nach oben    #5
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    541
    Danke
    17
    Zitat Zitat von Oli 2oo Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich versuche mit meinem Bruder seit einer Woche Instrumentals im Internet zuverkaufen.
    Wir wollen sie an Rapper/Sänger, Filmproduzenten oder Youtuber verkaufen die sie weiterverwenden.

    Meine Frage ist, wie bringt man das ins rollen?
    Ich hab schon Leute angeschrieben, aber gemerkt das das auch nicht viel mehr bringt.
    Verkauft jemand von euch Musik im Internet? Wenn ja könnt ihr mir erzählen wie ihr es gemacht habt und macht?

    LG

    Oli
    das wird nicht besonders gut funktionieren.
    fix it in the mix

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    07/2016
    Beiträge
    48
    Danke
    1
    Um deine Frage kurz zu beantworten: Das wird nicht von Erfolg gekrönt sein! Warum sollte jemand von euch Musik kaufen? Euch kennt noch keiner. Und daran müsst ihr arbeiten. Dieser Weg ist sehr weit. Zunächst benötigt ihr einen erfahrenen Musikproduzenten, der eure Tracks professionell produzieren kann, damit diese von der Komposition und auch vom Sound her einwandfrei sind. Das kostet Geld.

    Der andere Weg ist, dass ihr selbst entweder in Eigenregie oder via Musikstudium das Komponieren und Produzieren von Musiken beibringt. Wenn ihr es in Eigenregie macht / machen müsst, dann wird dies einige Jahre dauern, bis ihr qualitativ hochwertige Tracks produzieren könnt. Nicht nur was den Sound betrifft, sondern auch die Komposition. Hierfür sind unzählig viele Fertigkeiten erforderlich, die man nicht nach 1-2 Jahren in Eigenregie erlernen kann.

    Wenn ihr dann in der Lage seid, gute Tracks produzieren zu können oder ihr diese habt von einem Profi produzieren lassen, dann könnt ihr auf Music Labels und Music Supervisors zugehen. Music Supervisors sind die "Verbindung" zwischen Musiklieferanten / Tonstudios / Musikproduzenten und Lizenznehmern. Das können z. B. Werbeagenturen, Werbefilmagenturen oder auch Filmproduktionsunternehmen sein, die Songs zur Realisierung ihrer Projekte benötigen.

    Hinter namhaften YouTubern stehen Firmen, für deren Produkte sie in ihren Videos Werbung machen. Ich gehe davon aus, dass diese in keinster Weise Einfluss auf die Musik in ihren Videos haben werden. Das wird entweder von den Firmen selbst oder einem Management, welches noch mit dazwischengeschaltet ist, übernommen, da dies alles rechtlich einwandfrei sein muss.

    Bzgl. "eure Songs Filmproduzenten anbieten", kurz und schmerzlos: Keine Chance! Dort kommt ihr ausschließlich nur über ein Netzwerk rein. D. h. ihr müsst Kontakte in die Branche aufbauen. Das dauert meist mehrere Jahre. Und irgendwann, wenn ihr mal ein Netzwerk aus vielen Filmproduzenten habt, kann es mal vorkommen, dass einer der Produzenten einen Track benötigt, in der Art, wie ihr ihn produziert habt. Dann kommt dieser jedoch BEI BEDARF auf euch zu und nicht umgekehrt. Die Filmproduzenten werden täglich zugeschüttet mit derlei Anfragen.

    Beste Grüße,

    Sylvio
    studio 6/49

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    08/2016
    Beiträge
    1
    Zitat Zitat von Oli 2oo Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich versuche mit meinem Bruder seit einer Woche Instrumentals im Internet zuverkaufen.
    Wir wollen sie an Rapper/Sänger, Filmproduzenten oder Youtuber verkaufen die sie weiterverwenden.

    Meine Frage ist, wie bringt man das ins rollen?
    Ich hab schon Leute angeschrieben, aber gemerkt das das auch nicht viel mehr bringt.
    Verkauft jemand von euch Musik im Internet? Wenn ja könnt ihr mir erzählen wie ihr es gemacht habt und macht?

    LG

    Oli
    Ich hätte da noch eine frage: kan man seine eigenen cds im internet ohne plattenfirma verkaufen? (Im geringen Rahmen (ca.100 Stück)

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    541
    Danke
    17
    Zitat Zitat von DJ HPO Beitrag anzeigen
    Ich hätte da noch eine frage: kan man seine eigenen cds im internet ohne plattenfirma verkaufen? (Im geringen Rahmen (ca.100 Stück)
    Natürlich kann man sie im Netz möglichst vielen Leuten anbieten, z. B. im eigenen Blog, auf der Homepage, auf deiner Facebookseite usw., damit sind sie aber noch nicht verkauft.
    Eine Plattenfirma oder ein Label braucht man dazu nicht, solange die Musik nicht im öffentlich rechtlichen Radio gespielt werden soll.
    Deine CDs zu verkaufen wird aber ohne eine gute treue Fanbase sicher nicht so einfach sein und 100 Stück im Netz als No Name Künstler loszuwerden, ist da eher unrealistisch.
    fix it in the mix

  9. Nach oben    #9

    Dabei seit
    07/2016
    Beiträge
    48
    Danke
    1
    Zitat Zitat von DJ HPO Beitrag anzeigen
    Ich hätte da noch eine frage: kan man seine eigenen cds im internet ohne plattenfirma verkaufen? (Im geringen Rahmen (ca.100 Stück)
    In diesem Fall würdest Du ein Gewerbe betreiben und müsstest somit auch (falls nicht schon geschehen) ein Gewerbe anmelden.

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    07/2016
    Beiträge
    48
    Danke
    1
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Natürlich kann man sie im Netz möglichst vielen Leuten anbieten, z. B. im eigenen Blog, auf der Deine CDs zu verkaufen wird aber ohne eine gute treue Fanbase sicher nicht so einfach sein und 100 Stück im Netz als No Name Künstler loszuwerden, ist da eher unrealistisch.
    Dem kann ich nur zustimmen. Warum ist das so? Die großen Music Label wollen sich natürlich nicht "die Butter" vom Brot nehmen lassen und sehen zu, dass sie im Internet überall präsent sind. Hierfür arbeitet ein Team an social media Spezialisten den ganzen Tag im Internet und sorgt dafür, dass ihre tweets und posts sehr häufig erscheinen. Damit rutschen sie im Ranking / in der Wertung höher als die tweets und posts von jemand, der dies nicht so häufig macht / (aus Zeitgründen) machen kann, da er z. B. noch einem herkömmlichen Job nachgehen muss, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

    Dann haben auch die Music Label das notwendige "Kleingeld", um die social media Plattformen wie z. B. Facebook dafür zu bezahlen, dass ihre posts "Vorrang" haben vor den posts von "Lieschen Müller".

    Wenn Du Glück hast, wirst Du eine Hand voll CDs los und wenn Du ganz viel Glück hast, wirst Du zwei Hände voll los. Mit anderen Worten: Aufwand und Nutzen stehen hierbei nicht im Verhältnis.

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Moogman
    Dabei seit
    11/2011
    Ort
    63110 Rodgau
    Beiträge
    541
    Danke
    17
    Zitat Zitat von studio649 Beitrag anzeigen
    In diesem Fall würdest Du ein Gewerbe betreiben und müsstest somit auch (falls nicht schon geschehen) ein Gewerbe anmelden.
    Kann er als Kleingewerbe ja nebenbei machen, ist ja kein Problem.
    fix it in the mix

  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    07/2016
    Beiträge
    48
    Danke
    1
    Zitat Zitat von Moogman Beitrag anzeigen
    Kann er als Kleingewerbe ja nebenbei machen, ist ja kein Problem.
    Genau, als Nebengewerbe. USt. bräuchte er dann auch nicht bezahlen. Ich glaube die Freigrenze liegt bei unter 17.500,- Euro Umsatz.

  13. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    05/2009
    Ort
    Bielefeld
    Alter
    53
    Beiträge
    749
    Danke
    7
    man kann das ja auch über Crowdsharing Plattformen verkaufen wie Pledgemusic, Soundraiser usw.

    Kleinunternehmerstatus nach § 19,1 USTG


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Youtube Musik Kanal (Eigene Musik)
    Von The Good One im Forum Allgemeines Musikerforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2015, 17:49
  2. Musik über beatandmusic.com online verkaufen
    Von I-LUVIT im Forum Musikbusiness & Musikerwissen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 23:40
  3. Eigene Musik
    Von bummbumm im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 14:49
  4. Eigene Musik
    Von davidemauel im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 21:01
  5. Eigene Musik
    Von Taraxacum im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 12:45

Lesezeichen für Eigene Musik Online verkaufen.

Lesezeichen