MUSIC STORE Behringer Midas Digital Mixer

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Klassisch und/oder Jazz/Pop

  1. #1

    Dabei seit
    12/2014
    Beiträge
    2

    Klassisch und/oder Jazz/Pop

    Hallo ihr Lieben,
    habe mich nun endlich mal dazu durchgerungen, mich in einem Musikerforum anzumelden, vielleicht könnt ihr mir ja bei meinem Problem helfen. Hoffe, euch die Hilfe in anderen Bereichen und Threads zurückgeben zu können. (:
    Zu mir - ich bin 18 Jahre alt, habe im Sommer mein (Streber-)Abitur gemacht und bin ein komplexreicher, selbstwertgefühlsloser Mensch, der an sich ziemlich hohe Ansprüche stellt. :'D Ich singe sehr gerne, ob alleine oder zweistimmig mit einer Freundin oder im Chor. Und da ich schon immer viel Musik mitbekommen habe, würde ich mich auch schon als einen ziemlich musikalischen Menschen bezeichnen, zumindest von meinem Gehör her. Kann dadurch auch Nebenstimmen einhalten und dabei die Harmonien genießen. Leider mag ich meine Stimme dagegen überhaupt nicht gerne.
    Seit eineinhalb Jahren nehme ich mittlerweile klassischen Gesangsunterricht und ich würde auch durchaus sagen, dass ich mich dabei schon verbessert habe. Ich bin definitiv Sopran und habe wohl eine gute Höhe und eine sehr bescheidene Tiefe. Was meine Gesangslehrerin allerdings immer noch oft anmerkt, ist, dass ich kerniger klingen muss - weniger Luft aber trotzdem nicht zu eng, das alles, sind wohl teilweise typische Probleme, oder?

    Naja, nun ist es aber so, dass ich auch gerne mal Jazz oder Swing singe, vorallem aber gerne meine Stimme im Popbereich verbessern würde. (Wurde von einem klavierspielendem Freund / guten Bekannten gefragt, ob ich nicht mal mit ihm zusammen was aufnehmen wöllte - ich singend, er spielend, so Popsachen - er spielt toll, ich habe das Gefühl, da nicht mithalten zu können). Ich würde das so unglaublich gerne mal machen, aber finde meine Stimme vorallem im Pop aufgenommen ganz furchtbar. Dünn und durchschnittlich. Ich treffe die Töne, es klingt aber nicht besonders.
    Worum es mir also geht: Ich möchte unbedingt meine Stimme im Bereich des Pops verbessern. Wäre das schlecht für meine klassische Ausbildung, wenn ich nebenher bei einer anderen Gesangslehrerin noch Popgesangsunterricht nehmen würde? (Ich traue mich nicht, meine GL zu fragen, weil ich eigentlich in der Vorbereitung für die Eignungsprüfung Lehramt, Hauptfach Gesang stecke...). Andersherum - wenn ich dann Popgesangsunterricht nehme, wäre es von Nachteil, dass ich gleichzeitig noch klassischen Unterricht nehme? Wäre es also besser, wenn ich das Klassische zugunsten von Jazz/Pop aufgebe oder ruhen lasse? Mir vielleicht noch mehr Zeit bis zur Eignungsprüfung gebe und die dann nicht im Klassischen Gesang, sondern Jazz/Pop mache? Oder muss man dafür ein Ausnahmetalent sein? Glaubt ihr überhaupt an den Nutzen von Gesangsunterricht im Pop, daran, dass ich mich im Pop verbessern könnte? Kann eine Stimme für die Klassische Musik, aber nicht für Pop geeignet sein? Ich klinge wirklich erst ab dem g', manchmal vielleicht schon ab dem e' halbwegs annehmbar, drunter wird der Klang völlig gelangweilt und luftig. :'D

    So, das waren viele Fragen und noch mehr Text - sowieso ist mir der Text so peinlich, dass ich ihn mir gar nicht erst nochmal durchlesen möchte. Für jegliche Antworten, ob hier oder per PN, wäre ich sehr, sehr dankbar! Falls ganz dringend eine Stimmprobe gebraucht wird, kann ich auch versuchen, etwas aufzunehmen und hochzuladen (hilfe, Technik, nicht mein Gebiet), ohne wäre mir aber lieber.

    Liebe Grüße,
    Bina

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    12/2014
    Ort
    SH
    Alter
    21
    Beiträge
    10

    Keine Panik

    Hey,
    also als allererstes: deine Einstellung ist super! Du willst offensichtlich etwas Neues ausprobieren, besser werden in dem was du schon kennst. Das ist die Grundvorraussetzung um überhaupt besser zu werden.
    Zu deinem Gesangsunterrichtsproblem: ich nehme jetzt seit über 10 Jahren Gesangsunterricht und habe vor einem halben Jahr den Lehrer gewechselt, weil meine alte Lehrerin weggezogen ist. Nun bereite ich mich auf die Aufnahmeprüfung für ein künstlerisches Musikstudium vor, also nur Klassik. Ich liebe es, klassische Arien, Kunstlieder und so weiter zu singen, aber auch mich selbst bei ''schnulzigen'' Pop-Balladen am Klavier zu begleiten. Um auch dort besser zu werden war ich einfach offen meinem Gesangslehrer gegenüber und hab ihn gefragt, ob wir nicht mal zwischendurch auch Pop machen können. Er war total aufgeschloßen und hat mir sehr dabei geholfen.
    Ich würde dir empfehlen offen mit deinem Lehrer zu reden, denn das ist der Mensch mit Erfahrung von euch Beiden. Wenn die Zeit nicht reichen sollte kann man sonst auch das Unterrichtskontingent aufstocken auf 2x pro Woche, wobei das natürlich wieder mit Kosten verbunden ist. Meiner Meinung nach mach es aber keinen Sinn, bei zwei Lehrern parallel Unterricht zu nehmen, weil jeder Lehrer seine eigene Sprache hat und man nach einiger Zeit genau weiß was er meint. Und ein guter Lehrer kann dir sowohl Pop als auch Klassik vermitteln.
    Ich arbeite mal die Fragen weiter durch, die ich jetzt noch nicht versucht habe zu beantworten: Natürlich kann eine Stimme eher für Pop als Klassik oder andersherum geeignet sein, trotzdem muss man sich nicht auf eine Stilrichtung festlegen.
    Das deine Stimme in bestimmten Bereichen sehr dünn klingt ist bis zu einem Gewissen Grad normal, denn die Stimmlippen jedes Menschen sind verschieden. Such dir einfach Lieder raus, die sich überwiegend in einem dir angenehmen Ambitus bewegt.
    Du meintest du willst Musik auf Lehramt studieren? Dann würde ich auf keinen Fall aufhören mit klassischem Gesangsunterricht. Wenn du dir die Bedingungen bei der Prüfung anguckst brauchst du keine Pop Ausbildung. Die wird dir für das Lehrmt nicht viel bringen.
    Also als Fazit: Sprich mit deinem Gesangslehrer, aber selbst wenn er sagt, du sollst dich nur auf klassik konzentrieren, mach weiter Pop und Jazz, denn es kann nie schaden seinen Horizont zu erweitern.

    Sorry wenn die Antwort ein bisschen strukturlos ist, aber ich möchte das jetzt nicht alles ins Reine schreiben  Viel Glück auf deinem weiteren musikalischen Weg


  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    12/2014
    Beiträge
    2
    Huhu,
    das war ja mal eine schnelle Antwort, das hätte ich gar nicht erwartet. Danke dir erstmal! Wenn ich mal fragen darf - wie ist das denn bei dir, wenn du zwischen klassischen Stücken und Pop hin- und herwechselst? Weil man ja vieles ganz anders angeht - Stimmsitz, Klangfarbe, Vokalfärbung - beim einen Vibrato und hohe Töne von oben ansingen, beim anderen Töne anschneiden und viel mixed voice. Meine Bruststimme klingt ja leider so wie ein gröhlender Fußballfan, aber mit der Kopfstimme kommt man im Pop nicht weit, oder?
    Habe noch nicht viele Stücke gefunden, aber es ginge so in die Richtung von "Lights" von Ellie Goulding oder "Safe and Sound" von Taylor Swift. Vieles, was im Moment so läuft, mag ich gar nicht so gerne, aber ich würde einfach gerne so singen können, dass andere das schön finden, sich das gerne anhören, finden, dass ich singen kann. Habe jetzt einige nach sehr ehrlichen Meinungen gefragt, in meinen Komplexphasen - habe dann gehört, meine Stimme sei "durchschnittlich bis besser" oder "schön aber teilweise kindlich" oder "ich treffe immer die Töne, könne also definitiv singen, schlecht klinge es nie, vielleicht etwas durchdringend aber das sei nichts Schlechtes". Das Kindliche würde ich gerne rausbekommen, kennst du das Problem und weißt ein "Wundermittelchen" dagegen? (Ich werde auch regelmäßig für 4-5 Jahre jünger gehalten, als ich bin - mit 18 freut man sich da nicht drüber :'D), sehe also auch noch kindlich aus. :'DD

    Zu der Sache mit dem Studium, das wusste ich noch gar nicht. Ich hatte das so verstanden, dass man als Hauptfach sowohl "Gesang klassisch" als auch "Gesang Jazz/Pop" wählen könnte. o: Im Lehrerberuf werde ich denen aber ja wahrscheinlich weder "Ach ich fühl's", noch die aktuellen Charts vorsingen. (:
    Vielleicht versuche ich dann doch mal, meine Lehrerin zu fragen.. danke für die vielen Tipps und du warst nicht strukturloser als ich, alles gut, wir können ja alle lesen. Dir auch schonmal viel Erfolg beim Vorbereiten und dann irgendwann bei der Aufnahmeprüfung!

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    12/2014
    Ort
    SH
    Alter
    21
    Beiträge
    10
    Hey nochmal
    Man macht bei Pop vieles anders als bei Klassik, das stimmt. Aber vieles ist auch gleich, wie z.B. Atemtechnik, Körperspannung/haltung oder Töne treffen. Beim Pop kommen jedoch noch viele Komponenten dazu, die in erster Liniegar nicht so viel mit dem Gesangstechnik zu tun haben; Die eine Stelle etwas gehaucht, die andere mit mehr Bruststimme, sodass man die Spannung auch hört. Gut ist auch einfach die Technik des Imitierens, also so zu singen wie der/die im Original.
    Das Problem mit der Tonlage kenne ich nur zu gu: ich bin ein tiefer Bass und eigentlich sind alle erfolgreichen Lieder für Tenor- oder Altlage geschrieben. Frag mich nicht, warum das so ist, ist einfach so. Ich mache es häufig so, dass ich das alles oktaviere. Dann bekommt man natürlich nicht mehr den Originalklang hin, hat aber was eigenes. und eientlich klappt das ganz gut weil man leichter einen wärmeren, 'väterlichen' Klang hinkriegt. Zu nach oben oktavieren kann ich jetzt nichts sagen, kann mir aber vorstellen, dass es sich eher zu hoch und nervig anhört. Dann bleibt für dich wohl nur eine Möglichkeit und zwar die Bruststimme auszubauen. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber vielleicht könntest du damit auch das Kindliche verlieren, was dich so stört. Das Wundermittel heißt leider ''Üben''.
    Aber ich bin auch kein Gesangslehrer und kann auch nur aus meinen Erfahrungen sprechen.
    Natürlich kannst du auch Jazz-Gesang studieren, aber ich würde dir auch empfehlen schon mal an dein Berufsleben zu denken und welche Aussichten du mit diesem Studium hast. Wenn du sicheres Geld verdienen willst, solltest du vielleicht doch eher Lehramt in Betracht ziehen. Wie gesagt: sprich mit deiner Lehrerin, die müsste dir eigentlich Tipps geben können. Und wenn du dich von ihr sehr alleine gelassen fühlst kannst du immer noch wechseln.
    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen
    Liebe Grüße


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Pop, Jazz oder Chanson
    Von Majewsko im Forum Allgemeines Musikerforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2014, 17:27
  2. Produzent oder Musiker für Funk Jazz Rock Arrangements
    Von joerupen im Forum Allgemeine Musikerkontakte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.2014, 20:07
  3. Saengerin (World, Jazz, Prog-Rock) sucht eine Band oder einzelne Musiker
    Von belena im Forum Musiker sucht Musiker / Bandgründung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 22:43
  4. Klassisch ausgebildeter Sänger mit langjähriger Band & Theatererfahrung
    Von HeikoSängerBariton im Forum Musiker sucht Band
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2013, 15:16
  5. Jazz oder Blues Band gesucht
    Von Karina im Forum Allgemeine Musikerkontakte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 18:05

Lesezeichen für Klassisch und/oder Jazz/Pop

Lesezeichen