MUSIC STORE native instruments

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Als Berufsmusiker Form des "Freiberuflers" oder "Selbstständig" (Gewerbe)?

  1. #1

    Als Berufsmusiker Form des "Freiberuflers" oder "Selbstständig" (Gewerbe)?

    Hallo,

    Freiberufler und Selbstständig sind ja in der Tat Unterschiede und die "einfachere" Form scheint ja der Freiberufler zu sein.

    Welche Form habt Ihr "gewählt"? Gebe ich das dem Finanzamt einfach an (wenn ich zB vorher noch in einem normalen Angestellten Verhältnis war?).

    Welche Vor- und Nachteile haben beide Formen? Klar, in meinem Fall Live-Musiker, nebenher bisschen Studioarbeit auf Projektbasis...das wäre dann der klassische Freiberufler, nehme ich an?

    Steuererklärung dann aber im Sinne von "Selbstständigkeit"? Wo sind da die Unterschiede bzw. worauf muss ich aufpassen?
    Rentenversicherung und so Sachen sind evtl. unterschiedlich geregelt?

    Danke für Eure Tipps!

    maz

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied
    aus Oberhausen
    314 Beiträge seit 05/2012
    Hm...

    Da würde ich an deiner Stelle mal den Steuerberater deines geringsten Misstrauens kontaktieren

    Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Gespräch mit einem (Vater eines guten Freundes) und da gibt es einiges zu beachten.

    Dort ging es auch um Selbstständigkeit und die möglichen Anmeldungsvarianten.

    Ich zitiere an dieser Stelle einmal Wikipedia:
    "Steuerliche Behandlung

    Ausübende der klassischen freien Berufe, auch Katalogberufe genannt, sind nicht gewerbesteuerpflichtig, da sie kein gewerbliches Unternehmen betreiben § 2 GewStG. Sie sind aber umsatzsteuerpflichtig (allerdings sind bestimmte Leistungen der Humanmedizin, für Bildung und Kultur, usw., umsatzsteuerfrei) und einkommensteuerpflichtig. Das Finanzamt entscheidet, ob eine selbständig ausgeübte Tätigkeit gewerblich oder freiberuflich ist."

    Wichtigster Teil ist für dich sicherich der letztere.

    Im Endeffekt wird dir aber nur ein Fachkundiger die Lösung geben können, die am besten auf dich zugeschnitten ist.
    Gerade wenn es um die einzelnen Versicherungen geht, kommt da auch immer drauf an, wie du die anderen Sachen regelst.

    Geht ja am Ende auch um nicht gerade wenig Geld, wenn wir da ans Absetzen der Steuern denken, usw.

    Also, hin zum Steuermann und in die Richtige Richtung weisen lassen, alles andere ist Zeitverschwendung


  3. Nach oben    #3
    Zitat Zitat von PapstKron Beitrag anzeigen
    Hm...

    Da würde ich an deiner Stelle mal den Steuerberater deines geringsten Misstrauens kontaktieren

    Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Gespräch mit einem (Vater eines guten Freundes) und da gibt es einiges zu beachten.

    Dort ging es auch um Selbstständigkeit und die möglichen Anmeldungsvarianten.

    Ich zitiere an dieser Stelle einmal Wikipedia:
    "Steuerliche Behandlung

    Ausübende der klassischen freien Berufe, auch Katalogberufe genannt, sind nicht gewerbesteuerpflichtig, da sie kein gewerbliches Unternehmen betreiben § 2 GewStG. Sie sind aber umsatzsteuerpflichtig (allerdings sind bestimmte Leistungen der Humanmedizin, für Bildung und Kultur, usw., umsatzsteuerfrei) und einkommensteuerpflichtig. Das Finanzamt entscheidet, ob eine selbständig ausgeübte Tätigkeit gewerblich oder freiberuflich ist."

    Wichtigster Teil ist für dich sicherich der letztere.

    Im Endeffekt wird dir aber nur ein Fachkundiger die Lösung geben können, die am besten auf dich zugeschnitten ist.
    Gerade wenn es um die einzelnen Versicherungen geht, kommt da auch immer drauf an, wie du die anderen Sachen regelst.

    Geht ja am Ende auch um nicht gerade wenig Geld, wenn wir da ans Absetzen der Steuern denken, usw.

    Also, hin zum Steuermann und in die Richtige Richtung weisen lassen, alles andere ist Zeitverschwendung

    Alles klar, danke!

    Aber "absetzen" kann ich zB meinen neuen Musik-PC oder ein Instrument wie gehabt, ob Freiberufler oder selbstständig?
    Oder geht das nur bei selbstständig? bisher klappt das gut! habe ja ein kleingewerbe. nur könnte/sollte ich das dann evtl. abmelden...wobei es ja "On the side" weiterlaufen kann!

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied
    aus Oberhausen
    314 Beiträge seit 05/2012
    Mit dem Absetzen bin ich mir nicht mehr 100%ig sicher. Da kann ich dir jetzt nur was falsches erzählen...

    Ähnlich bei den 2 Gewerben. Ich sag jetzt mal das geht, aber ob dem so ist und ob dir das auch was bringt, puh, keine Ahnung...


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Gibt es objektiv "gute" oder "schlechte" Musik?
    Von kalle im Forum Musik- & Szene-Forum
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 16.12.2015, 17:15
  2. "GroßstadtEngel feat.Paradies" mit dem Song "Einsamkeit" ! Eure Meinung?
    Von AME Records im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2012, 21:29
  3. Covers u.a. von "folsom prison blues" & "stand by me" - eure meinung?
    Von Andi Haas im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 23:17
  4. mein Testbericht zum Korg "Kronos" im Vergleich zum Yamaha "Motif XF"
    Von Musiker Lanze im Forum Keyboards, Klaviere & Co.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 23:21
  5. 1. "richtiger" Versuch zu "komponieren"
    Von timothy3001 im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 17:09

Lesezeichen für Als Berufsmusiker Form des "Freiberuflers" oder "Selbstständig" (Gewerbe)?

Lesezeichen