MUSIC STORE Fame DD3500

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Frage an Sackpfeifenspieler

  1. #1

    Frage an Sackpfeifenspieler

    Hallo, ich könnte etwas Hilfe gebrauchen
    Ich habe gerade eine Übungspfeife für einen MA-Sack gekriegt, bekomme da aber nur seltsames Getröte raus, dass sich überhaupt nicht mit irgendwelchen Klangbeispielen vergleichen lässt (klingt ungefähr so als ob man auf einem Grashalm bläst).
    Als Neuling auf diesem Gebiet kann ich natürlich nur Vermutungen anstellen, meine erstbeste: Das Reed hat beim Transport Schaden genommen.
    Kann mir hier jemand sagen, ob ich damit vielleicht richtig liege oder die Dinger am Anfang immer etwas seltsam klingen oder ich irgendwas falsch mache oder was auch immer.
    Für konstruktive Ratschläge schonmal im Vorraus danke.

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    04/2009
    Ort
    chiemgau/bayern
    Alter
    39
    Beiträge
    4
    Hallo Gunnar,
    zuerst mal müsstest du schreiben, was für eine Übungspfeiffe (Hersteller) du hast und welches Rohrblatt da verbaut ist (Kunstoff, Schilf?).
    Von einer MA Übungspfeiffe weis ich leider nix, wohl weis ich aber von allerlei unspielbaren Dudelsack/practis chanter Schrott, die meist bei Ebey angeboten werden und zumeist nicht spielbar sind oder nur mit aufwändigen "tuning" halbwegs funktionieren.
    Es gibt schon Tricks, wie man ein rohrblatt bearbeitet, wenn töne schlecht intonieren oder das instrument schlecht anspricht.
    Die Rohrblätter namhafter Dudelsackbauer sind aus meiner Erfahrung ohne große Bearbeitung gut spielbar.
    gruß

    ah, noch was: falls das rohrblatt aus schilf ist, benötigt es spielfeuchte und muss manchmal eingespielt werden. trotzdem, falls du schlechtes Material hast, besorg dir was gescheites, sonst endet die Sache nur im Frust!


  3. Nach oben    #3
    Die Übungspfeife ist von Michael Hofmann, falls dir der Name was sagt (weiß allerdings nicht, ob auch von ihm hergestellt oder nur verkauft). Das Rohrblatt ist aus Kunststoff, kein Billigschrott von Ebay auf jeden Fall. Danke für den Tipp mit der Website, werde da auf jeden Fall nochmal nachsehen.

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    04/2009
    Ort
    chiemgau/bayern
    Alter
    39
    Beiträge
    4
    Ja, Hofmann sagt mir was, hab ich schon mal ein Hümmelchen gekauft. Dann hast du wohl keinen Schrott gekauft. Am besten du rufts bei ihm an, er ist recht nett und gibt dir sicherlich Tipps und auskunft. Weitere Ferndiagnosen sind halt recht schwierig.
    viel Erfolg damit
    bernd

  5. Nach oben    #5
    Wollte nur nochmal sagen, das Thema hat sich erledigt, nach vielen hilfreichen Tipps in diversen Foren hab ich endlich ein paar brauchbare töne hinbekommen

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    07/2011
    Beiträge
    18
    Ich würde vermuten du hast nicht kräftig genug geblasen? kann das sein?

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    01/2013
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    19
    Hallo,
    meistens liegt es daran, dass du die Löcher nicht ordentlich schließt und so luft entweicht, wo sie nicht entweichen soll
    Ich kann dir nur empfehlen, dir einen Lehrer zu suchen.
    Du kannst mir gerne eine PN schreiben, ich weiß wie schwer das ist. Vom Selbststudium kann ich nur abraten.
    Aber was du alleie üben kannst, ist schonmal die Tonleiter

    LG
    Verena

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Elsi
    Dabei seit
    03/2013
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    2
    Natürlich kann es sein, dass das Rohrblatt kaputt ist.
    In diesem Fall einfach bei Herrn Hofmann ein neues bestellen kostet knapp 5 Euro.
    Zu empfehlen ist das Ezee Practise Chanter Reed.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Spezieller Gehörschutz für Musiker
    Von JAN im Forum Equipment, PA & Bühnentechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 11:52
  2. Frage zu mischpult
    Von Zidos im Forum Equipment, PA & Bühnentechnik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 19:01

Lesezeichen für Frage an Sackpfeifenspieler

Lesezeichen