MUSIC STORE Gibson Deal

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Frage zum Geigenunterricht

  1. #1

    Dabei seit
    07/2007
    Alter
    32
    Beiträge
    1

    Frage zum Geigenunterricht

    Hallo,
    ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, wenn nicht bitte einfach verschieben.
    Ich kann eigentlich weder Noten lesen noch sonst irgendwas, also ich hatte das nur mal im Musikunterricht und weiß ungefähr wie es geht. Ich hätte aber eigentlich schon immer mal gerne Geigenunterricht gehabt, es war aber finanziell nie möglich. Mittlerweile könnte ich mir das selbst verwirklichen, aber mir haben total viele Leute gesagt, dass das mit 22 eh nichts mehr wird
    Gibt es denn hier vielleicht jemand der später angefangen hat oder so? Und wieviel kostet denn der Unterricht so ungefähr? Vielleicht kann ja jemand etwas aus dem Nähkästchen plaudern. Danke

  2. Nach oben    #2
    Hi,

    ich denk schon, dass es möglich ist, auch in deinem Alter noch Geige zu lernen. Falls ihr eine öffentliche Musikschule habt, frag doch einfach mal da nach.
    Ich zahle in der Städtischen Jugendmusikschule ca. 80€ im Monat, aber keine Ahunung, ob das in größeren Städten mit besseren Lehrern auch so ist, und wies bei Privatlehrern aussieht, weiß ich erst recht nicht, aber ich denk, das bewegt sich auch in diesem Rahmen. Allerdings musst du noch die Kosten für eine Geige, Bogen, Kasten, Schulterstütze, Saiten, Noten etc. dazurechnen, was auch nicht grade billig ist
    Aber ich rate dir auf jeden Fall, damit anzufangen, man braucht zwar lange, bis man gut spielen kann, aber es lohnt sich!

    mfg
    Cornelius


  3. Nach oben    #3
    abgemeldet Avatar von Lord Abstellhak
    Dabei seit
    09/2007
    Beiträge
    276
    In dem Alter ist das Geige lernen zwar noch möglich, aber wenn du nicht wirklich mit viel Enthusiasmus dran gehst, dann wirst du das Geige spielen irgendwan ziemlich hassen.

    Richtig gut wirst du vermutlich auch nicht mehr, da dir einfach viele Jahre Gehörbildung fehlen aber ab dem Alter geht das gehör zwar ziemlich langsam, aber stetig in Richtung schlechter...
    Nicht das du alt wärst, aber es ist nun mal so.
    Wenn du's dir finanziell leisten kannst(auch wenns komisch klingt, aber bei Ebay gibts doch ganz gute Einsteigergeigen), dann kannst dus ja mal versuchen.

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von brummbrumm
    Dabei seit
    07/2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    174
    Hallo Annika,

    Gleich mal zu der Frage, ob du zu alt bist.

    Das ist natürlich völliger Quatsch, ein Instrument spielt man meines Erachtens nach einfach aus Interesse und spaß an der Freude. Wo bleibt da das Argument des hohen alters?

    ob man jetzt 7, 22 oder 50 ist, ist vollkommen nichtig und darf dir getrost egal sein.


    zum Unterricht

    Es kommt immer auf die Region an in der du lebst, ob es eine staatliche oder private Musikschule ist und welche Unterrichtsform du wählst (zeit, Anzahl der Schüler etz.)

    Informier dich einfach selber, ich grenze es mal grob zwischen 50 - 200 Euro im Monat ein.

    An den Schulen, kann man sich auch Instrumente gegen eine gebühr ausleihen.
    So kannst du herausfinden, ob dir das Geigespielen zusagt ohne dabei das Risiko einzugehen, dass dein Instrument nach 3 Monaten verstaubt im Keller steht. Ein Ebay Blindkauf ist übrigens das schlimmste was man machen kann ...gerade bei hohen Investitionen .

    Ein Geige wird angespielt bevor man sie kauft. Genauso wie man(n) ein Auto Probe fährt oder die Cchale von der Banane abschält. es gehört einfach dazu und ist nur zum eigenen Gunsten.


    Der Enthusiasmus gehört wie Lord Abstellhak schon sagte dazu ... das gilt für jedes Instrument. Und wenn du beim spielen bleibst, wirst du sicher viele Höhn und Tiefen erleben wo du zum einen über dich selbst erstaunt bist oder eben einfach nur alles an den Nagel hängen könntest.

    Die Chance ist jedoch groß, dass du ein Hobby darin findest, was dich dein leben lang begleitet... genau das ist es was zählt.

    und nicht etwa wie "gut" man mit fast schon senilen 22 Jahren sein Instrument beherrschen kann/wird was übrigens sowieso eine haltlose Aussage ist.

    Packs an

    MfG brummbrumm

  5. Nach oben    #5
    abgemeldet Avatar von Lord Abstellhak
    Dabei seit
    09/2007
    Beiträge
    276
    Du hast echt noch nie ein Streichinstrument angefasst, oder Brummbrumm?

    Ich habe sowohl Erfahrung mit Cello sowie mit Geige und in einem Alter wie 22, wenn man davor wirklich keine musikalische Ausbildung hatte, kaum Noten lesen kann, wird höchstwahrscheinlich zur Tortur.

    Man kann ja andere Instrumente anfangen, die nicht von der Intonation abhängig sind, oder wenn schon ein Streichinstrument, dann Cello, das ist zumindest ein bisschen einfacher. Ansonsten ist Gitarre, Klavier, Harfe und sowas in der Art am sichersten und nicht so frustend wie Geige.
    Von der Intonation und den Anforderungen ans Gehör ist die Geige das schwierigste Instrument...

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von brummbrumm
    Dabei seit
    07/2006
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    174
    Nabend,

    angefasst ja, spielen tu ich aber kein Streichinstrument da liegst du richtig.

    Du schreibst es selber " dann kannst du es ja mal versuchen."

    eben das, sollte die Aussage meines Beitrages sein.

    Wenn sie daran Freude findet, hat sich die Sache gelohnt und diese Chance besteht definitiv ... auch mit 22.

    Und Ich glaube, dass kann man schlecht vom Tisch reden.



    ich denke, damit können wir beide zufrieden sein.

    MfG

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    11/2007
    Ort
    Wedel
    Alter
    38
    Beiträge
    2
    Hallo Annika,

    ich habe selbst mit 21 Jahren anfefangen Geige zu lernen, konnte keine Noten lesen und hatte lediglich als Kind mal ein halbes Jahr Blockflötenunterricht.
    Abgesehen davon, dass das mit dem Notenlesen immer noch nicht flüssig geht, hatte ich aber fast keine Probleme mit dem Geigespielen.

    Mein Lehrer musste mir am Anfang öfter die Stücke vorspielen und ich habe mit einem Metronom gearbeitet, weil ich die Notenwerte nicht richtig lesen konnte, aber mittlerweile geht das ganz gut, ich kann nur nicht vom Blatt spielen.

    Wir haben an unserer Musikschule ein altersgemischtes Laienorchester und da bin ich in einigen Bereichen wie Intonation nicht schlechter als andere, die als Kind angefangen haben.
    Man muss wissen, dass am Anfang JEDER sehr viel Geduld braucht und sehr viel üben muss.
    Interessant sind dazu 2 Bücher, die man vielleicht mal in der Bücherei anschauen sollte, nämlich "Die Suzuki-Violinen-Methode" (den Autor weiss ich gerade nicht) und von G. Mantel "Cello üben" (das ist allg. eine Übungsanleitung für Streicher). Beide Bücher vermitteln, dass jeder, egal wie alt und begabt, sehr viel wiederholen, langsam spielen und auch Technik üben muss, damit's mal gut klingt - als nicht gleich am Anfang verzweifeln, es kann bis zu 3 Monaten dauern, bis Du ein "Lied" spielen kannst (ohne schräge Töne!).

    Schau Dir doch sonst mal auf Youtube Beiträge unter dem Stichwort "Suzuki (violin)" an z.B. "A friend for life - Suzuki violin", das ist ein Beitrag über Unterricht für Kinder nach der Suzukimethode, die sehr viel Wert legt auf die korrekte Haltung und das Üben, in o. g. Buch heisst es, dass ein "Suzukikind" im ersten Jahr den Rhythmus von "Twinkle, twinkle little star" ("Morgen kommt der Weihnachtsmann") ca. 1000 mal gespielt hat.

    Also viel Spass beim Geigelernen!
    Alexandra

  8. Nach oben    #8
    Hi,

    ich persönlich finde, dass man auf alle Fälle , egal wie alt, das Instrument lernen sollte, was man sich wünscht. es amcht einfach Spaß und man mus sja nicht unbedingt im Orchester spielen, auch privat ist das ein gewinn!

    LG Cachon


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Spezieller Gehörschutz für Musiker
    Von JAN im Forum Equipment, PA & Bühnentechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 12:52

Lesezeichen für Frage zum Geigenunterricht

Lesezeichen