MUSIC STORE Budda Amps

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 28 von 28

Thema: Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

  1. #1
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Hallo liebe Lefthand-Gemeinde,

    ich bin vor kurzem durch andere Foren auf ein Video der Firma Kemper gestossen.
    Die Leute bauen eine Art Modeling-Verstärker. Allerdings einen der ganz besonderen Art.

    Man muss sich das Ganze in etwa so vorstellen, das man sich seinen Lieblingsamp schnappt, ihn am Lautsprecher mit einem Mikro abnimmt und dieses Mikro dann in den Profiler-Amp steckt. Der macht jetzt etwas sehr interessantes... er "kopiert" diesen Amp 1 zu 1 und speichert ihn ab. Er erstellt also quasi ein Abbild dessen, was er als Input bekommen hat. Bevorzugt man zusätzlich noch eine andere Mikroposition am Speaker, so kann man die Prozedur nochmal wiederholen und erhält eine zweite Kopie.

    Ansich könnte man ja jetzt denken, warum sich solche Mühe machen? Jeder hat, irgendwann mal, seinen Traumamp daheim stehen und ist glücklich. Ja, so sollte es laufen.
    Aber vielleicht ändert sich der Geschmack ja mal. Oder man hat ein zweites, drittes, Bandprojekt und der Traumamp dafür würde, schon wieder, einige tausend Euro verschlingen. Was also tun?
    Ganz einfach. Entweder flitzt man mit seinem Profiler zu einem Bekannten der zufällig das passende Handwerkszeug im Proberaum stehen hat,. Oder, jetzt wirds spannend, man geht einfach online und schaut, was die Datenbank so alles zu bieten hat.

    Man muss sich das mal bildlich vorstellen. Endlich den Sound von Gilmour oder sonst einem alteingesessenen Ohrenverwöhner in der Tasche haben, oder wenn es härter zur Sache gehen soll den Sound von Nu-Metal-Irgendwas-Core Band XYZ. Und das nicht "irgendwie so ähnlich" sondern genauso wie es bei denen aus den Lautsprechern dröhnt (ob man dann natürlich genauso spielen kann steht auf einem anderen Blatt. ).

    Ich persönlich finde diese Idee interessant, ob sich so ein Teil durchsetzt und ob es dann auch für Otto-Normal Leftie erschwinglich ist steht natürlich in den Sternen. Allerdings frage ich mich, wie es denn rein Rechtlich funktionieren soll. Werden dann alle anderen Hersteller Lizenzgebühren für ihre Sounds verlangen? Oder schlimmer noch, alle Künstler? Sie sind ja schliesslich für "ihren" Sound verantwortlich und haben Zeit, Schweiß und Geld investiert, ihn zu formen.
    Finden jüngere Spieler dadurch niemals ihren eigenen Sound weil ja eh alle wie Hammett klingen wollen/müssen?

    Angst macht mir höchstens, das die Kiste aussieht wie die Gerätschaften die bei meinem Zahnarzt stehen, und vo dem hab ich eine Heidenangst!

    Das Ding wird wohl auf der diesjährigen NAMM-Show vorgestellt.

    Was sagt ihr dazu?
    (Bitte sinnvolle Kommentare und keine Klischees über digitale Tonerzeugung bitte.)

    Grüße. :geek:

    Hier gibts nochmal das passende Video:
    https://www.youtube.com/watch?v=ywDUAw7ck8g

    Edit:
    In diesem Video gibt es noch mehr Infos zu genauen Funktionsweise des Profilers und noch ein paar Hintergründe.

    https://www.youtube.com/watch?v=sZWMzwwsVe0

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    du sollst doch nicht in anderen foren rumstöbern

    nee, bin grad schwer unbegeistert, sorry. viell für cover-bands oder als studiopreamp interessant, aber ansonsten... ist mir in dem vid auch nicht ganz klar geworden wie das in versch. bandkontexten funktionieren soll. über pa, boxen? der typ spielt den ja ziemlich leise, also nicht grade "kampflautstärke"...


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Thomas
    Dabei seit
    03/2010
    Alter
    24
    Beiträge
    394

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Hört sich ja eigentlich ganz gut an, aber weiß man denn auch was das Teil kosten soll?
    So wie das Teil aussieht könnte man sich dafür 2 seiner Traumamps kaufen

  4. Nach oben    #4

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Sieht sehr interessant aus, wird aber wohl ähnlich teuer wie ein (mMn unkomplizierterer) Axe-Fx.

  5. Nach oben    #5
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Zitat Zitat von stefan
    du sollst doch nicht in anderen foren rumstöbern
    Du hast ja Recht!

    Zitat Zitat von stefan
    nee, bin grad schwer unbegeistert, sorry. viell für cover-bands oder als studiopreamp interessant, aber ansonsten... ist mir in dem vid auch nicht ganz klar geworden wie das in versch. bandkontexten funktionieren soll. über pa, boxen? der typ spielt den ja ziemlich leise, also nicht grade "kampflautstärke"...
    Ehrlich gesagt habe ich da auch nur eine geringe Ahnung. Im Video sieht man zwar kurz die Anschlussmöglichkeiten hinten, aber Speakeranschlusse konnte ich da jetzt auch irgendwie nicht ausmachen.
    Vielleicht gibt es aber ein Zusatzgerät, sodass man die Kiste dann mit einer entsprechenden Box fahren kann. Allerdings ist das reine Spekulation da ich, durch die beiden Videos, im Endeffekt genauso schlau bin, wie ihr. Die Lautstärke sollte allerdings kein Thema sein, im Video verstellt er die ganzen Parameter ja im nachhinein auch.

    Vielleicht ist das Ding aber auch nur fürs Studio gemacht (wobei da ja ein recht großer Tragegriff dran ist ) und dient dort als Bibliothek. Stell dir ein Studio vor, das seinen Kunden fast alle Amps auf einen Schlag bieten kann. Klingt nach einer vollen Kasse.

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob man zum Abnehmen des zu profilierenden Verstärkers den PC und den Aphex 207D dort braucht oder ob es nicht auch ohne geht.

    @Bloody; Der Axe-Fx und der Kemper Profiler sind zwei grundverschiedene Geräte, schau dir das Video (und das neue darunter) nochmal in Ruhe an. Es geht dem Amp nicht darum, andere Ampmodelle zu modellieren, er kopiert sie ganz einfach 1zu1.

    @Thomas; auch da habe ich keine Ahnung. Aber leg das Geld, welches Du eventuell grade für eine Yacht anlegen willst, mal besser beiseite. ^^

    Grüße, Markus

  6. Nach oben    #6
    Avatar von FIXXXER
    Dabei seit
    05/2007
    Alter
    34
    Beiträge
    846

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    wie viele amps braucht man denn!? ich denk ich würd mit 2-3 auskommen...
    ich deke auch das dieses teil versammt teuer sind sodass man sich idr diese drei amps auch locker so kaufen kann!

  7. Nach oben    #7
    abgemeldet
    Dabei seit
    01/2006
    Beiträge
    235

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Tja, da stellt sich bei mir direkt die Frage, über welche Box/welchen Speaker ich denn dann den gesampelten Amp-Sound anhören muss, damit der Sound ach so unverfälscht wiedergegeben wird...Klingt da nicht jede Box und jede Speakerbestückung anders? Wie kriegt denn diese Zauberkiste das hin? Fragen über Fragen... ?(

  8. Nach oben    #8
    Avatar von Mello
    Dabei seit
    01/2010
    Ort
    Saarland
    Alter
    37
    Beiträge
    253

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    versteh ich nicht so ganz, was daran so weltbewegend ist :huh:
    kann ich mir also mein eigenen sound in den ampsimulator "einlegen"?
    (ich kenn mich da ja nicht so aus,)da gibt es doch wohl schon alle relevanten sounds von der stange zu kaufen, oder wie oder wat?

  9. Nach oben    #9
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    41
    Beiträge
    1.572

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Ist mir wieder alles zu kompliziert und zu "weit weg" von der musik...weiss nicht...aber wer´s mag.

  10. Nach oben    #10
    Avatar von Lutz
    Dabei seit
    02/2009
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    61
    Beiträge
    497

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Spielen kann man da aber immer noch selber? Oder macht das auch das "Ding" Ich denke das können auch schon einige der neueren modelling Amp,s. Roland usw. Also nicht wirklich neues, außer das man den Amp direkt ein speichern, also Aufnehmen kann! Wer,s braucht, warum nicht

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Js-Blues
    Dabei seit
    05/2008
    Ort
    Dachsenhausen
    Alter
    55
    Beiträge
    1.016

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Wird auch nicht dynamischer durch Eigenaufnahmen. Und den Sound von Gilmour kriegst du nur hin wenn du sein Equipment mit seinen Fingern so bedienst wie er das macht. Also was solls?

  12. Nach oben    #12
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    41
    Beiträge
    1.572

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    'Richtig Jörg, das "ich will so klingen wie..." hab ich schon lange aufgegeben, funktioniert einfach nicht besser sein eigenes ding finden.

  13. Nach oben    #13
    Avatar von itabtoo
    Dabei seit
    06/2009
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    519

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    wow das teil sieht ja mal spacy aus
    bieb bieb didelidie, mr spock was sehen sie? - eine methan-stickstoff atmosphäre, wir können dort nicht atmen. - nun gut wir sind mit ganz anderem fertig geworden, beam uns runter scotty!
    zu befehl! - aber kapitän, sie werden ersticken! - vergessen sie eins nicht scottey, in amerikanischen filmen stirbt der gute held NIE! - ...

    wie soll das ding denn die verschiedenen eq einstellungen, hall und verzerrung usw. des amps kopieren wenn ich zb. nur clean einspiele?
    und überhaubt was bringt mir das teil wenn ich dazu erstmal den zu simulierenden verstärker haben muss um ihn zu kopieren?

  14. Nach oben    #14
    Premium-Mitglied Avatar von Wespafan
    Dabei seit
    08/2008
    Ort
    Oberhausen
    Alter
    47
    Beiträge
    263

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Also, jetzt wo ich endlich Röhre hab, aber jahrelang den Modelling Fender Cyber Deluxe gespielt habe, kann ich mich für so etwas auch nicht so richtig begeistern.

    Keine Frage, mein Cyber Deluxe ist wirklich klasse, aber im Vergleich zum ungeheuer warmen Klang meines neuen Amps erkennt man schon einen Unterschied. So richtig kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das wohl funktionieren kann ? Wenn ich doch irgendwo etwas abnehme, dann habe ich doch immer irgendein "Rauschen" drauf. ...und wenn der Kasten das Rauschen eliminiert, dann muss ja in dem Kasten was passieren und da dürfte es doch auch zu Klangeinbußen führen.

    Also, das Axe Fx hätte ich auch gerne, denn da sind alle Sounds ja schon drinnen und werden nur noch nach den eigenen Vorstellungen modifiziert. Wie sollte das bei diesem anderen Ding funktionieren ? Bin da sehr skeptisch.

    Lars

  15. Nach oben    #15
    Avatar von Rockopa57
    Dabei seit
    02/2009
    Ort
    Harsum
    Beiträge
    433

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Ein Gitarrist, der für SEINE Mucke - in 'ner Tanzkapelle ist das was anderes - mehr als zwei Grundsounds braucht, verschwendet Zeit und Energie. Letzteres ist schon aus Umweltschutzgründen problematisch. :kiss: :kiss: (Ich geh' schon mal in Deckung :help

  16. Nach oben    #16

    Dabei seit
    09/2008
    Alter
    39
    Beiträge
    856

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    für mich siehts eher so aus als würden die die technik verkaufen mir der die modelling-amp-hersteller ihre sounds für ihre modelling-amps erstellt haben. interessant für die jenigen die keinen fender-marshall-vox u. ä. spielen bzw- deren eigentlicher amp nicht von irgendwen gemodellt wird.
    was das teil noch kann hab ich mir erst garnicht reingezogen. zuu kompliziert für einfach strukturierte menschen wie mich

  17. Nach oben    #17
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Wie gesagt. Ich finde das es für ein Studio oder einen viel gebuchten Studiomusiker schon eine Option sein könnte (genau wie das Beispiel mit der Tanzkapelle). Mehr flexibilität bedeutet eben mehr Geld in der Tasche. Und nebenbei muss man weniger schleppen. Ob sich dieses Konzept des kopierens jetzt gegen das des modellierens durchsetzen kann, steht auf einem anderen Blatt.

    Vor allem ist es ja auch eine Preisfrage. Randall hat ja mit ihren MTS-Modulen schon einen ähnlichen Ansatz verfolgt. Nur sind das eben Steckmodule mit denen man den Amp dann aufrüsten kann und die dann wie "XY" klingen. Pro Modul verlangen die Jungs, je nach Modell, um die 200€, der Amp (mit 3 Steckplätzen) kosten um 1200€.

    Der Kemper Amp hat da aber wohl einen Vorteil. Die Anzahl der zu verwendenden Amps ist da nicht auf X Steck- /Rackplätze begrenzt, sondern definiert sich aufgrund der Größe des zur Verfügung stehenden Speicherplatzes. Fraglich wird dann natürlich, inwieweit man die Möglichkeit hat, an neue Amps zu kommen. Ob es wirklich per Datenbank geht, die vielleicht dann auch durch die eigentlichen Amphersteller per Lizenzgebühr abgesegnet ist, und die man dann für Betrag XX downloaden kann. Oder ob man, was aber eher unwahrscheinlich sein sollte, jeden Amp per Hannd abnehmen und speichern muss.

    Ja Js, man muss erstmal so spielen können. Das hatte ich oben ja schon erwähnt. Wenn mir jemand das Equipment vom Herrn Knopfler hinstellen würde, würde ich zwar große Augen machen, wäre aber wohl meilenweit von seinem Sound aufgrund seiner Spielweise entfernt. Und was den wirklich eigenen Sound angeht, der könnte wohl auf der Strecke bleiben.
    Aber würden andere auch so denken?
    Nehmen wir einfach mal an, dieser Amp wäre für jedermann/Frau erschwinglich und würde grade seinen Durchbruch feiern. Stellt euch irgendwelche Signature Sounds vor die, von mir aus bei seiner letzten Studiosession, von (ich nehm jetzt mal..) Eric Clapton persönlich aufgenommen wurden. Quasi den Clapton für zuhause. Ein Pocketclapton für den Proberaum für nur 79€ zum runterladen. Da würden sicherlich einige Leute zuschlagen.

    Ich bin auf den Bericht der NAMM-Show gespannt und ob es dann noch mehr Details zu diesem Kasten gibt. Dann werden, hoffentlich auch unsere Fragen vernünftig beantwortet.

    PS: Für mich wäre das auch nicht wirklich eine Möglichkeit. Ich bin "meinem" Sound mit dem mir zur Verfügung stehenden Equipment schon sehr nah gekommen und betreibe im Endeffekt nur noch "Feintuning". Ich muss nicht klingen wie XYZ!

  18. Nach oben    #18
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    41
    Beiträge
    1.572

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Ist echt schwierig das Thema, wiegesagt, mein multi damals, also das zoom g7..war auch ok, hätt ich vielleicht sogar behalten, aber irgendwie klangs dann doch künstlich, weiss auch nicht, aber klang schon echt gut. Das Boss GT-10 hab ich mal gehört, klingt alles nach plastik irgendwie. Und dann speicherste da sachen ab, ist noch platz frei und auf einmal ist das teil lahm wenn de auf den sound x drückst, vielleicht kommt nix mehr oder speicher voll oder oder...das ist mir alles zuviel hexerei. Bin auch kein technikfreak und will so wenig wie möglich einstellen müssen/können/sollen usw...

  19. Nach oben    #19
    abgemeldet
    Dabei seit
    07/2006
    Beiträge
    40

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Ich glaube, wir werden uns noch wundern wo die Zeitreise der Technik hingeht. Bin da wenig begeistert, obwohl ich immer bisher offen für neues war. Aber heute ist ja alles möglich, leider?
    Ein Kollege hat sich ne neue Festplatte gekauft, SSD-technik. WIndows 7 in drei sekunden hochgefahren, er hats ausprobiert.
    Multi-Modelling, ich finds interessant, es hilft zumindest den eigenen Sound schneller zu finden ohne sich das entsprechende Equipment zuzulegen zu müssen, allerdings spart das auch den Weg zum Händler, der den neuesten/ältesten Amp xxy da hat zum ausprobieren. Vielleicht ein fehler?

    Wie auch immer, die Zukunft kommt auch ohne uns. Da können wir den alten Sounds und Zeiten hinterherhängen wie wir wollen.
    Derzeit richte ich mir mein neuen Rechner ein bischen ein, *lach* noch immer XP, aber egal, die Kiste muss funzen. Mal schauen ob das jetzt mit dem recording klappt, dann spiel ich Euch auch mal was vor, Marshall Bass Verstärker MB-B15 an ner von mir leicht modifizierten SG über nen Boss MD2. Komischer Sound irgendwie, toll aber auch wieder nicht. Clean kommt gut rüber, gefällt! Na, Bassen tuts aber auch ganz gut.
    In diesem Sinne, lasst Euch nicht wirr machen, angucken kann man das ja mal. Haben müssen tut man das aber lange nicht!

    Ich stürze mich nun wieder in mein Papierkram, Ämtermist eben...

  20. Nach oben    #20
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    41
    Beiträge
    1.572

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Richtig Herbert...so siehts aus. Ist ja auch alles ok für zu hause wenn man evtl. interesse für recording oder so hat, hab ich alles nicht, will nur spielen und mehr nicht...wer weiss, vielleicht wirds ja auch bei mir auch mal anders. Nur die zeit dazu hab ich nicht, die würde ich dann lieber ins gitarrenspiel investieren.

  21. Nach oben    #21
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Zitat Zitat von Herbert
    Multi-Modelling, ich finds interessant, es hilft zumindest den eigenen Sound schneller zu finden ohne sich das entsprechende Equipment zuzulegen zu müssen, allerdings spart das auch den Weg zum Händler, der den neuesten/ältesten Amp xxy da hat zum ausprobieren.
    Es ist aber immernoch KEIN Modeling-Amp. Er kopiert, klont, dupliziert. Aber er modeliert NICHT! ;(

    Zitat Zitat von Herbert
    Ich stürze mich nun wieder in mein Papierkram, Ämtermist eben...
    Viel Erfolg!

    Wahrscheinlich steckern wir uns in 20 Jahren das Gitarrenkabel (wenn es bis dahin noch ein Kabel gibt), in den Allerwertesten und hören den Sound dann direkt im Ohr. Mit der ausfahrbaren Antenne in unserem Schädel senden wir das Ganze dann zu unseren Bandmitgliedern, den Zuschauern und zu unseren Freunden rund um die Welt. Das Ganze in Echtzeit!

  22. Nach oben    #22
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    41
    Beiträge
    1.572

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Ich hoffe nicht, ich spiele ja equip so ungefähr wie die beatles vor 50 jahren, sprich röhrenamp obwohls keine röhren mehr gibt, normale e-gitarren ohne apps und bisschen treter, gut die kamen evtl . später ..von daher ist fast ja noch alles geblieben :-) bei mir zumindest

  23. Nach oben    #23
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Hier gibts was neues zu lesen. Da werden viele Fragen beantwortet.
    Klick mich.

  24. Nach oben    #24
    Premium-Mitglied Avatar von Rotor
    Dabei seit
    10/2007
    Alter
    41
    Beiträge
    1.572

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Oh mein gott...alleine optisch schon ein grauen, sieht aus wie von der intensiv-station geklaut...

  25. Nach oben    #25
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    Vergiss die Optik. Hast Du dir die Videos angeschaut? Ich freu mich schon auf die Messe in Frankfurt. Da wird wohl meine Strat mitkommen und ich werde das Ding mal anspielen.

    Edit: Habe grade gesehen das die NAMM-Show ja heute beginnt. Dann werden wir wohl in naher Zukunft in diversen Magazinen etwas über das OP-Gerät lesen können.

  26. Nach oben    #26

    Dabei seit
    03/2009
    Beiträge
    1.819

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    ich glaub, selbst wenn mich das teil klanglich begeistern würde, käm ich mit der bedienung nicht klar. aber warum nicht.. . viell kommts dann ja auch in den ms, zum ausgiebig testen.

    edit: ich hab mir das video vom hrn. kemper angesehen, aber immer noch nicht verstanden wie man den "amp" anschließt? klingt das dann nicht wieder anders, je nach box?

    off topic@ markus: spielst du eigentl auch bass, magst screamo und hast bock auf ne band?

  27. Nach oben    #27
    Premium-Mitglied Avatar von Wespafan
    Dabei seit
    08/2008
    Ort
    Oberhausen
    Alter
    47
    Beiträge
    263

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    So, nachdem ich mir die verschiedenen Film`chen auch mal reingezogen habe, möchte ich hier auch noch meinen Senf dazugeben.

    Ich habe das Prinzip schon verstanden und wenn der Sound wirklich so wiedergegeben wird, wie uns dieser freundliche Herr (der übrigens ein Vintage, auch mein Hauptinstrument spielt!) da zeigt, dann ist das schon beeindruckend. Aber...

    ich brauche ja erst einmal einen ordentlichen Referenzamp. Ist ja jetzt nicht so, dass man diesen "Überwachungsmonitor aus der Herzforschung" irgendwo vor eine Box stellt (weil man den Bon Jovi Sound so geil findet), diesen aufnimmt und dann abspielt.

    Man braucht ja schon einen Amp. Tja, und wenn ich einen guten Amp habe, brauche ich diese Kiste nicht, denn meinen eigenen Sound kriege ich mit meinem Amp ja hin.

    LG
    Lars

  28. Nach oben    #28
    Avatar von Tontaube
    Dabei seit
    04/2010
    Ort
    Köln
    Alter
    40
    Beiträge
    406

    Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

    @ stefan: Ja auf jeden Fall! Dummerweise habe ich meinen Vester Bass ja vor einer Weile an den Andy (Herbert/freakcruiser) verkauft und steh momentan ohne Tieftöner da. Mein Schwiegervater hat mir angeboten, einfach seinen ganz alten Hagstrom Bass umzuspannen. Aber das Ding ist älter als ich und irgendwie möchte ich an diesem Schätzchen eigentlich lieber nicht rumschrauben.
    Gibt es eigentlich etwas von euch zu hören irgendwo? Und wo habt ihr euren Proberaum? Sollten das dann per pn weiter besprechen.

    Zum Thema:
    Ich gehe schon davon aus, das der Amp durch verschiedene Boxen unterschiedlich klingt. Ist ja auch irgendwie logisch. Was die Anschlussmöglichkeiten angeht, in einem Video ist von optionalem Zubehör die Rede.

    Momentan läuft ja noch die NAMM Show und wir werden sicherlich in den nächsten Wochen noch mehr von dem Profiler hören.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Bitte Antworten!
    Von grli im Forum Eigene Songs & Interpretationen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2007, 17:56

Lesezeichen für Kemper Profiling-Amp. Sieht so das Amp-Konzept der Zukunft aus?

Lesezeichen