MUSIC STORE Gibson Deal

+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Musik Lehramt: Hauptfach: Gitarre

  1. #1

    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    6

    Musik Lehramt: Hauptfach: Gitarre

    Nach meinem Abitur möchte ich Musik auf Gymnasiallehramt studieren, meine Instrumente: Gitarre und Klavier.
    Man kann ja in jedem Fall zwischen Jazz/Rock/Pop und Klassik entscheiden, ist das richtig?
    Ich würde in diesem Fall Jazz/Rock/Pop wählen.

    Nun kommt die eigendliche Frage:
    Da ich immer Gitarrenunterricht hatte, der sehr weit von der Klassik entfernt ist, kann ich weder nach Noten Gitarre spielen (spiele immer nach Tabulatur oder Gehör) noch beherrsche ich die Klassische Gitarrenhaltung und die Klassische Spielweise im Allgemeinen.
    Ich weiß jedoch, dass man ein Stück vom Blatt bei den meisten Aufnahmeprüfungen spielen muss.
    Ist es auch irgendwie möglich dieses nach Tabulatur zu spielen?
    Werden überhaupt jegliche Vorspiele nur mit klassischer Gitarrenhaltung akzeptiert?

    Falls das noch unklar ist: Ich spiele Konzert- und Westerngitarre, (so gut wie) nie E-Gitarre.
    Ich hoffe irgendjemand kann mir helfen, ich bin ansonsten nicht im Internet fündig geworden nach langer Suche.

    Auch würde ich mich freuen, wenn mich Leute anschreiben könnten, die auch Musik auf Lehramt studiert haben oder gerade noch dabei sind um mir Tipps für die Aufnahmeprüfung geben können oder vielleicht noch weitere aufkommende Fragen zu beantworten.
    Vielen Dank im voraus!

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    02/2009
    Ort
    Lübeck
    Alter
    32
    Beiträge
    174
    Hallo! Wo willst du denn überhaupt studieren? Prinzipiell kann man das tatsächlich entscheiden, allerdings wird an einigen Hochschulen auch gar keine Ausbildung im Rock/Pop/Jazz-Bereich möglich! Ich kann mich gerade nicht erinnern, in der Aufnahmeprüfung im Hauptfach was vom Blatt gespielt zu haben - hmm, vielleicht doch, aber bei den meisten Hochschulen eher nicht. Aber wenn drin steht, dass du was vom Blatt spielen musst, kannst du normalerweise nicht auswählen, was du haben möchtest bzw. in welcher Darstellung du das haben möchtest.


  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    6

    Hey!

    Zunächst mal vielen Dank für die Antwort!
    Also für mich kommen Hochschulen wie Frankfurt, Kassel, oder Hochschulen in Nachbarbundesländern von Hessen in Frage.
    Also wie ich bis jetz informiert bin fordern doch die meisten Hochschulen, dass man was vom Blatt spielt, sowol, Haupt- als auch Nebeninstrument, und sogar beim Gesang (vielleicht wird das aber nicht ganz so hoch bewertet und ist nicht zwingend notwendig).

    Was für mich momentan die entscheidende Frage nach wie vor ist, auf die ich auch bisher keine Antwort gefunden habe, ist ob es wirklich notwendig ist, mir die klassische Gitarrenhaltung anzutrainieren. Das würde mir wirklich sehr schwer fallen und ich würde lieber die Zeit, die ich noch hab (halbes Jahr) aufwenden, um so, wie ich bisher gespielt habe weiterzumachen. Da es für mich sowieso mit meinen 4 Jahren Gitarre-Spielen wahrscheinlich sehr schwierig wird zu bestehen, wäre es echt gut, wenn ich wüsste, ob ich mein Spiel noch in diese Richtung "weiterentwickeln", bzw. mich komplett umstellen muss.

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    14
    mir kommt das etwas komisch vor, das jemand der keine noten kann, richtig oder? oder kannst du noten lesen aber nicht spielen?
    wenn du noch nie was mit noten zutun hattest wird das glaub ich nicht gehen, ich meine auf lehramt, oder hast du schon lehrer mit tabulatur gesehen? naja viel erfolg trotzdem, ich spiel jetzt auch bald 4 jahre gitarre, kann zwar noten, nur zum spaß kann man auch mit tabulatur denke ich, aber lehramtstudium bin ich echt skeptisch

  5. Nach oben    #5

    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    6
    Ich kann Noten lesen (spiele seit 2 1/2 jahren Klavier, nur nach Noten). Ich weiß auch, welche Töne ich wo auf der Gitarre finde (okay, muss vielleicht kurz nachdenken). Ich bin es eben nur überhaupt nicht gewohnt, nach Noten Gitarre zu spielen, sondern eben nach Tabulatur. Heißt im Klartext: wenn ich was nach Tabulatur vom Blatt abspielen sollte, würd ich das wahrscheinlich super hinkriegen, wenn ich was nach Noten vom Blatt abspielen müsste, würde das momentan noch überhaupt nicht funktionieren.
    Deswegen die Frage: Muss ich gut nach Noten spielen können?
    Ich glaube allerdings, dass muss ich schon möglichst gut draufhaben, übe es auch schon in letzter Zeit.
    Aber nach wie vor, die wirklich entscheidende Frage (ob ich nun gut Gitarre nach Noten spielen können muss oder nicht):
    Muss ich beim Eignungstest Stücke mit klassischer Gitarrenhaltung vorspielen oder nicht?
    Ich glaube das kann wohl nur jemand beantworten, der selbst in Gitarre Eignungstests hatte oder jemanden kennt, der das hatte..
    Hoffe mir kann da noch wer helfen möglichst bald, weil ich meine Vorbereitung danach richten müsste!
    Bin dankbar für jede Antwort.

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    11/2013
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    14
    ok also meine vermutung war das ja nur, besser ein anderer hilft dir weiter

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    6
    klar, trotzdem danke für die Antwort

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    02/2009
    Ort
    Lübeck
    Alter
    32
    Beiträge
    174
    Na Frankfurt und Kassel ist aber definitiv ein himmelweiter Unterschied, was die Aufnahmeprüfung angeht. Frankfurt legt sehr viel Wert auf's Hauptfach! Kassel ist ne Uni und entsprechend die Aufnahmeprüfung deutlich einfacher und es zählt eher mehr so der Gesamteindruck.

    An der Musikhochschule Frankfurt hab ich auch grad gelesen, kannst du nur klassische Gitarre als Hauptfach studieren, nicht E-Gitarre - ist hieraus zumindest zu entnehmen: http://www.hfmdk-frankfurt.info/info...ehramt-l3.html

    In Kassel würde ich - ehrlich gesagt - einfach mal im Büro anrufen und nachfragen, ob du E-Gitarre als Hauptfach wählen kannst und wenn ja, würde ich mir gleich Kontaktdaten des Lehrers oder der Lehrerin geben lassen und den_die konkret ansprechen/per Mail anschreiben und alle weiteren Fragen direkt an die Person richten. Der_die Hauptfachlehrer_in wird ja dann eh auch in der Prüfung sitzen und dich bewerten und kann dir die mit Abstand zuverlässigsten Antworten geben.

    Solche Regelungen legt nämlich jede Hochschule selbst fest, also hilft es dir nicht mal was, Gitarristen zu befragen, die an irgendeiner völlig anderen Hochschule oder Uni studiert haben! Frag lieber dort an der Uni oder Hochschule direkt nach!

  9. Nach oben    #9

    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    6
    vielen dank für die Antwort !
    ich glaub allerdings, mein Problem wird hier nicht so wirklich verstanden, vielleicht drück ich es auch schlecht aus..
    ich werds nochmal kurz sagen, allerdings habe ich mich nun sowieso entschlossen, meinen Gitarrenlehrer zu wechseln und so nun an eine richtige Musikschule zu gehen, wo die Lehrer wissen, was man für solche Prüfungen können muss (steht ausdrücklich auf der Homepage der Musikschule).
    Ich nenne nochmal kurz mein Problem, aber ich werde die erhofften Antworten dann sowieso im Laufe der nächsten Woche bekommen: Mir geht ist nicht um E-Gitarre oder Konzert-Gitarre, sondern ob ich die klassische Gitarrenhaltung können muss (Gitarre so nach oben gelehnt zwischen den Beinen und mit Daumen hinten am Hals abstützen.. kann das nicht besser beschreiben).
    Naja, also wie gesagt: Es muss mir nun hier keiner mehr Antworten, ich wird demnächst alles erfahren, was ich wissen wollte.
    Trotzdem vielen Dank nochmal an alle, die versucht haben, zu verstehen, was ich will und mir zu helfen

  10. Nach oben    #10
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    02/2009
    Ort
    Lübeck
    Alter
    32
    Beiträge
    174
    Na ja, ich könnte mir vorstellen, dass das Problem sein wird, dass es an Musikhochschulen nur diese beiden Dinge gibt. Klassische Gitarre bedeutet normal auch klassische Gitarrenhaltung und spiel nach Noten. Und an manchen Musikhochschulen gibt es zusätzlich noch E-Gitarre. Das wird von ganz anderen Lehrkräften unterrichtet, beinhaltet andere Musikrichtungen, andere Haltung und andere Technik. Mit so was zwischen diesen beiden Richtungen werden die Musikhochschulen wahrscheinlich Schwierigkeiten haben. An der Uni (Kassel, Giesen...) ist das wahrscheinlich viel eher möglich als an der Musikhochschule.

    Aber die Wahl, an eine Musikschule zu wechseln, mit Lehrkräften, die dich gezielt vorbereiten können, ist sicher eine gute Wahl! Vielleicht könntest du aber trotzdem, wenn du eine Antwort auf dein Problem selbst gefunden hast, hier nochmal schreiben. Vielleicht interessiert es ja noch andere und vielleicht stolpern andere irgendwann über die selben Schwierigkeiten. Dann wäre es ja gut, wenn hier dann noch ne sinnvolle Auskunft dazu steht!

  11. Nach oben    #11

    Dabei seit
    11/2013
    Beiträge
    6
    Ja, ich verstehe schon, was du damit meinst..
    Klar, ich wird dann in ein oder zwei Wochen, wenn ich mehr weiß nochmal hier schreiben. Mir wurde ja auch geholfen

  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    12/2013
    Beiträge
    1

    Unterschiede zwischen den Bundesländern

    Hallo ich bin momentan auch am schuften und möchte möglichst bald nach dem ABI eine Hochschule besuchen um Musik auf Lehramt zu studieren (Hauptfach: klassisches Schlagzeug Nebenfach: Schulpraktisches Klavierspiel versteht sich)
    Es gibt, soweit ich weiß kleine bzw große Komplikationen, wenn man in einem Bundesland studiert und in einem anderen Unterrichten möchte. So kann man z.B. nicht in Bayern stdudieren und einfach so in Baden-Württemberg unterrichten. Das hängt dann mit den Fächerzahlen zusammen.
    Meine Frage wäre jetzt folgende:
    In welchen Bundesländern kann ich studieren, ohne dass es mir später Probleme bereitet in Baden-Württemberg zu unterrichten?
    Ist das Schulsystem in "Deutschlandnahen" Kantonen in der Schweiz so ähnlich, dass man auch dort mit deutschem Abschluss unterrichten könnte?
    Macht es einen großen Unterschied, ob ich mich an einer "beliebten" Hochschule bewerbe oder ist das für meinen Abschluss egal?
    Resultierend aus dieser Frage: Macht es überhaupt Sinn sich in irgendwelchen Obertollen Hochschulen zu bewerben, wo ich gegen 200 Mitbewerber auf 20 Plätze kämpfen muss oder kommt das aufs selbe raus (und alle die sich da so nen Stress machen sind am Ende die Deppen, weil sie sich keine kleinere Hochschule ausgesucht haben)?
    Würde mich auf ne Antwort von jemandem der sich da auskennt freun
    Musikalische Grüße
    Jub


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Lehramt, Musik Eignungsprüfung.
    Von Sina im Forum Musikberufe - Ausbildung & Studium
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 23:24
  2. Musik Lehramt (Erstinstrument Klavier)
    Von Macbeth im Forum Musikberufe - Ausbildung & Studium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2011, 19:31
  3. Lehramt Musik
    Von nothanna im Forum Musikberufe - Ausbildung & Studium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 13:01
  4. Musik auf Lehramt
    Von MetalMozart im Forum Musikberufe - Ausbildung & Studium
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 20:06
  5. Lehramt Musik Realschule
    Von labradordaisy im Forum Musikberufe - Ausbildung & Studium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 00:18

Lesezeichen für Musik Lehramt: Hauptfach: Gitarre

Lesezeichen